Erregung öffentlichen Ärgenisses?!

Sex in der Öffentlichkeit: Was ist erlaubt?

Sex in der Öffentlichkeit kann seinen Reiz haben. Doch ist das überhaupt erlaubt? Wann die Rede von „Erregung öffentlichen Ärgernisses“ ist.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Ein heißes Abenteuer außerhalb der eigenen vier Wände? Für viele ist Sex in Öffentlichkeit eine reizvolle Sex-Fantasie. Doch kann man wirklich so leichtfertig sexuelle Handlungen an öffentlichen Plätzen vollziehen? 

Erfahre hier, was du rechtlich beachten musst, wenn du gerne Sex in der Öffentlichkeit haben möchtest. 

Sex in Öffentlichkeit: Ist das strafbar? Was ist erlaubt und was nicht?

Die gute Nachricht zuerst: Sex im Freien ist an sich nicht verboten. Doch bevor ihr jetzt losrennt und loslegt: Das heißt nicht, dass man dafür nicht strafrechtlich belangt werden kann. Zum Beispiel wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses.

Sex im Freien ist im Allgemeinen nicht strafbar, wenn ihr es nicht darauf anlegt, gesehen zu werden oder sogar Vorkehrungen trefft, um nicht gesehen zu werden. Wenn ihr also beispielsweise an einem gut durch Büsche abgeschirmten Fleckchen leidenschaftliche Manöver betreibt, kann euch schwer etwas vorgeworfen werden. Denn je besser ihr vor Blicken geschützt seid, desto weniger ist rechtlich gesehen das Kriterium "Öffentlichkeit" erfüllt. 

Das Liebesspiel an einem öffentlichen Ort ist letztendlich aber auch nicht wirklich und einwandfrei erlaubt, allerdings wird es erst dann strafbar, wenn andere das Ganze sehen, sich gestört fühlen und Anzeige erstatten.

Erregung öffentlichen Ärgernisses: Welche Strafe droht?

In einem solchen Fall greift Paragraph 183a des Strafgesetzbuches: Für Erregung öffentlichen Ärgernisses droht eine Geld- oder Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr. Sexuelle Handlungen in der Öffentlichkeit können aber auch als "Ordnungswidrigkeit" kategorisiert werden, in diesem Fall könnte eine Geldstrafe von bis zu 1.000 Euro anfallen.

Die Strafrechtskanzlei Dietrich in Berlin erklärt dazu: „Welche Strafe konkret verhängt wird, bestimmt sich nach der Schwere der Schuld sowie eventuellen Vorstrafen. Maßgeblich ist die Intensität und Art des öffentlichen Ärgernisses. Auch findet regelmäßig Berücksichtigung, wie viele Personen die sexuellen Handlungen wahrgenommen haben.“

Wann verjährt Erregung öffentlichen Ärgernisses?

Was passiert, wenn du erwischt wurdest? Wenn du einer Erregung öffentlichen Ärgernisses beschuldigt wurdest, dann bleibt die Tat für einige Zeit in deinen Akten präsent.

„Gemäß § 78 Absatz 3 StGB verjährt der Vorwurf der Erregung eines öffentlichen Ärgernisses drei Jahre nach Vollendung der Tat. Sollte man als Beschuldigter in den Fokus der Strafverfolgungsbehörden geraten, prüfen diese häufig zurückliegende, bisher nicht aufgeklärte Strafverfahren.

Deshalb kommt es immer wieder vor, dass Beschuldigte mit älteren Tatvorwürfen konfrontiert werden. In diesen Fällen ist immer zu prüfen, ob etwaige Vorwürfe mittlerweile verjährt sind.“

Ist Oralverkehr strafbar?

Was zählt überhaupt als sexuelle Handlung in der Öffentlichkeit. Die Strafrechtskanzlei Dietrich schreibt dazu: „Nach § 183a StGB wird nur bestraft, wer eine erhebliche sexuelle Handlung in der Öffentlichkeit ausübt. Bei der Beurteilung der Erheblichkeit spielen sowohl normative als auch quantitative Faktoren eine Rolle. Dabei sind die Gesamtumstände der Handlung zu berücksichtigen.

Gerichte haben entscheiden, dass der Beischlaf und seine Ersatzhandlungen sowie das Betasten der Geschlechtsteile eines anderen in der Öffentlichkeit diese Erheblichkeitsschwelle überschreiten. Das Berühren einer Brust kann diese Erheblichkeitsschwelle somit überschreiten.“

Demnach ist davon auszugehen, dass Oralverkehr als erhebliche sexuelle Handlung in der Öffentlichkeit eingeordnet werden kann.

Beliebte Sex-Orte für Sex in der Öffentlichkeit

Wer trotz der vielen Risiken Sex in der Öffentlichkeit haben möchte, der sollte den öffentlichen Raum mit Bedacht wählen, damit andere Personen nichts von den sexuellen Handlungen mitbekommen.

Doch was genau sind eigentlich öffentliche Sex-Orte? Erfahre mehr darüber, welche Orte sich für straffreien Sex in der Öffentlichkeit anbieten.

Sex im Wald

Sex in der Natur ist für viele eine erregende Fantasie. Damit ihr nicht erwischt werdet, sollte es aber genug Versteckmöglichkeiten geben. In einem Wald mit viel Gebüsch und dichten Bäumen kann das möglich sein.

Jedoch ist auch ein Wald häufig von Menschen besucht. Stellt also sicher, dass ihr wirklich ungestört seid. Vorsicht ist besser als Nachsicht! Schließlich möchtet ihr sicher nicht, dass euer Sex-Ausflug als Straftat endet.

Sex im Büro

Wenn etwas verboten ist, dann hat es einen ganz besonderen Reiz. So wie Sex im Büro etwa. Wir kennen es aus zahlreichen Filmszenen und irgendwie hat diese Vorstellung einfach etwas…

Doch auch hier gilt: Sucht euch einen Raum bzw. einen Ort im Büro, der versteckt liegt und an dem ihr nicht von euren Kolleg*innen überrascht werdet. Denn das kann nicht nur mit einer Strafe enden, es könnte euch auch den Job kosten...

Sex in der Umkleidekabine

Sex in der Öffentlichkeit, aber mit Sichtschutz? Wieso nicht in einer Umkleidekabine zur Sache kommen?

Jetzt gilt es nur noch möglichst leise zu sein, damit ihr nicht entdeckt werdet. Aber genau das kann durchaus seinen Reiz haben! Für die Umkleidekabine solltet ihr auf einen Quickie setzen, denn wenn ihr zu lange braucht, könnte doch noch jemand Verdacht schöpfen.

Sex auf dem Balkon

Bei Sex in der Öffentlichkeit werden viele kreativ. Sex auf dem Balkon scheint eine verlockende Lösung zu sein. Doch wie gut ist die Idee wirklich?

Die Strafrechtskanzlei Dietrich informiert: „Auch wenn die Mietwohnung selber ein von der Öffentlichkeit abgeschirmter Bereich ist, kann Öffentlichkeit im Sinne des § 183a StGB vorliegen, wenn die Handlung von einem unbestimmten Personenkreis wahrgenommen werden kann.

Sollten die auf meinem Balkon vorgenommenen sexuellen Handlungen auf der Straße sichtbar sein, besteht die Gefahr, wegen der Erregung eines öffentlichen Ärgernisses bestraft zu werden. Die sexuellen Handlungen müssen aber visuell wahrnehmbar sein. In der Regel reicht es nicht, wenn die Öffentlichkeit aufgrund starken Stöhnens den Geschlechtsverkehr nur hören kann.“

Sex im Flugzeug

Noch so eine Sex-Fantasie, die viele Hollywood-Filme gerne erzählen. Doch wie praktisch ist Sex im Flugzeug? Nun zumindest, ist eine Flugzeugtoilette abschließbar und der Sex kann ohne Zwischenfälle stattfinden.

Der Platzmangel sorgt aber nicht gerade dafür, dass es besonders bequem ist …

Sex am Strand oder See

Auch ein verlassener Strand oder eine geheime Badestelle an einem See kann zum Sex einladen.

Wichtig: Dabei solltet ihr unbedingt im Trockenen bleiben und nicht etwa auf die Idee kommen, den Sex ins Wasser zu verlagern. Denn Sex im Wasser ist nicht ungefährlich.

Tipps für öffentlichen Sex

Was ist beim Sex in der Öffentlichkeit noch wichtig? Und welche Stellungen eignen sich dafür? 

Gerade beim Outdoor Sex, als Sex im Freien gibt es einiges zu beachten:

Die Kleiderfrage: Für richtig guten Sex im Wald

Wenn ihr euch für spontanen Sex im Wald entschieden habt, ist die Frage, welche Kleidung sich dafür eignet, hinfällig. Doch habt ihr euren Tag im Wald vorher geplant, dann empfehlen wir dir die folgenden beiden Optionen. Entweder du wählst einen weiten Midi Rock oder ein Kleid. Verzichte lieber auf Maxi-Kleider oder lange Röcke, mit denen du auf dem Weg ständig am Geäst hängen bleibst und dir womöglich noch ein Bein brichst!

Praktischerweise kann der weite Rock beim Sex im Wald an bleiben. Doch für den Sexyness-Faktor ist natürlich auch ein Kleid schön, aus dem du schnell rausschlüpfen kannst, wenn die Stimmung euch überfällt. Ein weiterer wichtiger Vorteil ist auch, dass du genauso schnell wieder reinschlüpfen kannst, falls es doch mal unerwünschte Spaziergänger*innen in eure Richtung verschlägt.

Sex in der Öffentlichkeit: Mit diesen Stellungen wird's besonders heiß!

Wenn du einen sexy Ausflug in den Wald planst, dann sind Decke, Kondome und Sextoys (für besonders Abenteuerlustige), schon im Gepäck. So vorbereitet könnt ihr natürlich jede Sexstellung ausleben, die euch glücklich macht. Von der Wiener Auster bis hin zur klassischen Reiterstellung, erlaubt ist, was euch Spaß macht!

Da der Waldboden feucht, unbequem und dreckig sein kann, bieten sich aber generell alle Stellungen im Stehen an. Wenn du nicht gleich aufs Ganze gehen möchtest, könnt ihr natürlich auch mit Oralsex starten oder euch gegenseitig mit der Hand verwöhnen.

Sauberkeit und Sicherheit gehen vor

Hier kommen noch zwei Extra-Tipps: Bitte beim Outdoor-Abenteuer auch an Mutter Natur denken und gebrauchte Kondome stets ordentlich entsorgen. Nachfolgende verliebte Generationen werden es uns danken. Und wer Angst vor Zecken hat: Vorher mit Schutzspray einsprühen und auf die Decke legen statt daneben!

Quellen

  • Strafrechtskanzlei Dietrich Berlin https://www.strafrechtskanzlei.berlin/docs/erregung-oeffentlichen-aergernisses.php#erreg_13 (zuletzt aufgerufen am 23.05.2024)

Artikelbild und Social Media: IC/iStock