Abenteuer im Freien

Outdoor Sex: Alles, was du zu Sex im Freien wissen musst!

Du suchst nach Abwechslung für dein Sex-Leben? Wieso nicht mal Sex im Freien probieren? Die wichtigsten Tipps und Hinweise für Outdoor Sex.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Stell dir vor: Ihr liebt euch in einer weichen Sanddüne, amüsiert euch bei prickelnden Unterwasserspielen im Baggersee oder lehnt gemeinsam nackt an einem Baumstamm... Outdoor Sex ist garantiert aufregender, als sich immer nur im Schlafzimmer zu vergnügen!

Doch wie angenehm ist ein harter Waldboden wirklich? Und wie verhindert ihr, dass ihr erwischt werdet? Denn Sex in der Öffentlichkeit ist eigentlich verboten. Erfahre, wann Outdoor Sex strafbar ist und wann nicht, auf was ihr beim Sex im Freien achten müsst und welche Tipps das Liebesspiel draußen zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

Outdoor Sex: Was dich erwartet

Es kann sich lohnen, beim Sex kreativ zu werden. Um die eigene Fantasie anzuregen und die Lust zu steigern, setzen viele auf einen Orts-Wechsel. Statt Sex im Bett ist Sex auf dem Tisch oder Sex in der Dusche angesagt. Doch auch das ist manchen noch zu langweilig. Wieso also den Sex nicht nach draußen verlagern?

Wenn es um Sex im Freien geht, ist die Rede von Outdoor Sex. Also Sex, der draußen stattfindet. Draußen bedeutet in erster Linie außerhalb der eigenen vier Wände. In der Regel meint Outdoor Sex Sex in der Natur und unter freiem Himmel. Aber auch sexuelle Aktivitäten in der Öffentlichkeit, wie im Auto oder auf dem Balkon, werden häufig als Outdoor Sex bezeichnet.

Was macht den Sex im Freien so besonders?

Heiße Outdoor-Aktivitäten sind eigentlich verboten – was sie in unserer Fantasie aber nur noch interessanter und erregender macht! Der Gedanke, dass man jeden Moment erwischt werden könnte, steigert die Lust dabei noch zusätzlich.

Aber wirklich überrascht werden möchten wir beim heimlichen Liebesakt natürlich nicht und auch ansonsten gibt es so einiges, das beim Outdoor-Abenteuer beachtet werden sollte.

Achtung: Ist Outdoor Sex strafbar?

Eine Fantasie vom Erwischt-werden ist ja schön und gut, doch in der Realität ist das mit viel Vorsicht zu genießen. Denn Sex in der Öffentlichkeit kann strafbar sein.

Nämlich dann, wenn sich andere durch die sexuellen Handlungen gestört fühlen und Anzeige erstatten. Je nachdem kann das dann zu einer Geldstrafe oder sogar zu einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr führen. Mehr Informationen zur Rechtslage findest du hier: Sex in der Öffentlichkeit: Was ist erlaubt?

Sicherheitsmaßnahmen: So riskiert ihr beim Sex im Freien keine Strafe

Damit ihr keine anderen Menschen stört oder gar traumatisiert und euch selbst vor einer möglichen Strafe schützt, ist es wichtig, im Vorfeld sicherzustellen, dass ihr beim Outdoor Sex ungestört bleibt.

Eine einhundertprozentige Sicherheit ist nicht gegeben. Dennoch könnt ihr bestimmte Vorsichtsmaßnahmen treffen. So könnt ihr beim Sex in der Natur zum Beispiel darauf achten, dass ihr von Büschen oder Sträuchern umgeben seid, der euch einen gewissen Sichtschutz bietet. Solltet ihr euch für Sex im Auto entscheiden, dann versucht einen Abstellort zu finden, der abgelegen ist.

Besondere Vorsicht gilt auch beim Sex im Urlaub. Denn in anderen Ländern herrschen mitunter nochmal strengere Regeln.

Es stellt sich also die Frage, was ist wichtiger: ein sexuelles Abenteuer oder ein straffreies Vergnügen? Ist das Ganze das Risiko wert? Das muss natürlich jede*r für sich selbst entscheiden. Ein verantwortungsvolles und bedachtes Handeln sollte aber immer an erster Stelle stehen.

Die besten Orte für Outdoor Sex

Doch welcher Ort ist denn nun der Beste für leidenschaftlichen Sex im Freien? Am beliebtesten ist zumindest das Auto. Das zeigt das Ergebnis einer Studie der Premium-Designmarke für Sextoys LELO. 89% der Teilnehmer*innen weltweit gaben an, am liebsten Outdoor Sex im Auto zu haben. Der zweitbeliebteste Ort ist der Pool, der drittbeliebteste der Strand.

Erfahre hier, welche Orte sich wirklich für Outdoor Sex anbieten und welche eher ungeeignet sind.

  • Sex im Wald: Im Wald könnt ihr geschützt von Büschen und Bäumen ungestört Sex haben. Doch achtet darauf, dass ihr euch auch wirklich in einem Gebiet befindet, in dem nicht ständig Leute vorbeikommen.

  • Sex im Auto: Im Auto seid ihr draußen, aber dennoch geschützt. Außerdem müsst ihr euch hier nicht mit Mücken und Co. rumärgern. Was du noch über Sex im Auto wissen musst liest du hier: Sex im Auto: Die besten Sexstellungen, um richtig in Fahrt zu kommen.

  • Sex am Strand und See: Wer es besonders romantisch mag, für den empfiehlt sich Outdoor Sex am Strand oder See. Doch auch hier gilt: Sucht euch ein einsames Plätzchen, am besten geschützt von Felsen oder Sträuchern.

  • Sex im Feld oder auf der Wiese: Weitere beliebte Orte für Sex im Freien sind Felder und Wiesen. Auf einer Decke könnt ihr es euch auf dem Boden gemütlich machen und euch nahe sein.

Sex im Freien: Diese Sex-Orte sind nicht zu empfehlen

  • Sex im Freibad: Ein öffentliches Schwimmbad ist ein No-Go Ort für Outdoor Sex. Schließlich ist die Chance, von anderen gesehen werden sehr hoch. Im Freibad halten sich zudem viele Kinder und Jugendliche auf, die nicht verstört werden sollten.

  • Sex auf dem Balkon: Auch der eigene Balkon ist für Liebesspielchen eher ungeeignet. Denn meist sind Balkone in der Nähe von Straßen oder Wohnungen von anderen Menschen. Selbst wenn ihr euch einen Sichtschutz baut, so könntet ihr dennoch von anderen beim Sex gehört werden…

  • Sex im Wasser: Zu eurer eignen Sicherheit solltet ihr unbedingt auf Sex im Wasser verzichten. Denn im Wasser können sich leicht Bakterien übertragen werden. Warum Sex im Wasser außerdem keine gute Idee ist, liest du hier: 3 gute Gründe, warum du auf Sex im Wasser verzichten solltest.

Die wichtigsten Tipps für heißen Outdoor-Sex

  • Wer nicht stehen will, braucht eine Unterlage: Ganz rustikaler Sex im Sand, auf dem Waldboden oder inmitten von Weizenhalmen klingt romantisch - ist es aber nur in Liebes-Groschenromanen oder in Filmen. Denn die Realität ist nun mal hart, pikst oder scheuert empfindliche Stellen auf... Also denkt an eine Decke oder irgendetwas, das ihr unter euch legen könnt!

  • Sex im Stehen will gelernt sein: Sex im Stehen ist für Outdoor-Sex sehr gut geeignet - allerdings ist der Akt so auch nicht ganz einfach. Und da beim perfekten Outdoor-Erlebnis natürlich nicht endlos rumprobiert werden kann (Achtung, Entdeckungsgefahr!), sollte man vorher schon mal in den eigenen sicheren vier Wänden testen.

  • Praktische Kleidung ist das A und O: Vor allem angesichts der Tatsache, dass man ja eventuell vielleicht doch erwischt werden könnte, sollte man Kleidung nach rein praktischen Gesichtspunkten wählen: Alles was einfach hoch- oder runtergeschoben werden kann und nicht ganz ausgezogen werden muss, ist perfekt für einen Quickie im Freien!

  • Diskretion sollte man auch bei Outdoor-Sex wahren: Outdoor-Sex ist nun mal Sex in der Öffentlichkeit - egal, wie abgelegen der Ort der Wahl auch ist, die Möglichkeit, dass sich andere Menschen in der Nähe aufhalten besteht. Deshalb: Treibt es nicht zu laut und entfernt die Spuren eures Manövers vollständig - auch der Umwelt zuliebe.

Outdoor Sex: Hüte dich vor diesen Risiken beim Sex in der Natur

  • Zecken: In der Natur geht es nicht immer so romantisch vor, wie du dir das vielleicht vorstellst. Solltet ihr Sex im Freien haben, dann bestehen einige Risiken, wie etwa, dass ihr mit Zecken in Berührung kommt.

  • Mückenschutz: Auch Mücken treiben sich gerne an Seen oder im Wald herum. Denkt also an Mückenschutz und sucht euch einen Platz aus, an dem ihr nicht nur von Menschen ungestört seid.

  • Sand: An einigen Outdoor-Orten befindet sich Sand. Damit der nicht an intime Stellen eures Körpers kommt und für ungewollte Entzündungen und Schmerzen sorgt, solltet ihr mit einer stabilen Unterlage dafür sorgen, dass der Sand nicht Teil eures Sex-Erlebnisses wird.

  • Kondome nicht vergessen: Auch wenn ihr vielleicht einen spontan Quickie im Freien habt, fällt damit der Schutz vor Geschlechtskrankheiten und einer Schwangerschaft nicht weg. Denkt an die Verhütung!

Artikelbild und Social Media: BraunS/iStock