Heiße Nächte unterwegs

Sex im Urlaub: So klappt's mit Erotik auf Reisen - und so nicht!

Endlich ohne Zeitdruck miteinander schlafen? Sex im Urlaub macht es möglich - und wir verraten, wie es endlich klappt.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Egal ob du Single bist oder in einer Beziehung lebst, vor dem Urlaub kreisen die Gedanken bei vielen Menschen auch um Sex. Im Urlaub das heiße Liebesspiel erleben, sich endlich wieder sexuell ausleben, das steigert die Stimmung. Wir wünschen uns Lust im Urlaub - aber warum ist das so, wie könnte diese Erfahrung aussehen und wo warten Fallstricke? Wir haben Tipps und Tricks, wie du im gemeinsamen Urlaub oder alleine auf Reisen (hoffentlich) auf deine Kosten kommst.

Heißer Sex im Urlaub: Warum wir im Urlaub vermeintlich besser vögeln

Eine heiße Zeit zu Zweit und das im Urlaub. In jedweder Geschlechtskombination - in manchen Fällen auch mit mehreren Personen - wünschen wir uns für den oder im Urlaub oftmals einfach nur Sex. Doch warum ausgerechnet Sex beim Reisen?

Am Strand, in den Bergen oder irgendwo anders auf dem Land und zu Wasser - im Urlaub dürstet es die meisten Menschen nach Entspannung pur. Einfach, um mal aus dem Alltagsstress rauszukommen, runterzufahren oder Dinge zu tun, die vielleicht daheim nicht so wirklich drin sind. Dazu gehört oft auch entspannter Sex.

Das Problem mit dem Geschlechtsverkehr ist, dass viele zwischen Arbeit, Familie, Schlafen und anderen Punkten auf der Abhak-Skala einfach keinen Nerv oder keine Zeit mehr finden oder sich die Zeit nicht nehmen, ein erfülltes Sexleben nach dem eigenen Geschmack zu haben. Die Gründe sind vielfältig, egal ob es um Singles, Alleinerziehende, Eltern oder Paare ohne Kinder geht.

Auch Singles haben es mit zunehmendem Alter oft schwerer, jemanden zu finden. Zum einen sind wir wie gesagt eingespannt im Beruf und mit zunehmendem Alter nicht mehr so häufig aus, was es an den wenigen Ausgehabenden schwieriger als früher macht, vielleicht auf halbwegs gleichaltrige Menschen zu treffen, mit denen wir ins Bett wollen. Andererseits reduziert sich der Kreis an Personen, mit dem wir zu tun haben, mit der Zeit aus ähnlichen Gründen - auch wenn es natürlich diverse Optionen für die digitale (Geschlechts-)Partner-Suche gibt - Joyce, Tinder & Co. lassen grüßen.

In langjährigen Beziehungen schleicht sich hingegen die Routine ein und der Serienabend wird zum Standardprogramm. Soll nicht heißen, dass gar kein Sex stattfindet, aber zwischen all den (Freizeit-)Terminen fällt es vielen Menschen einfach nicht so leicht wie gewünscht, sich die Zeit füreinander zu nehmen.

Der nächste Urlaub wirkt auf viele Leute und ihre Sexualität also wie ein Sex-Magnet, der einen magisch anzuziehen scheint. Endlich Zeit für heiße Stunden, Liebe am Strand, andere Reisende kennenlernen, die das Gleiche wollen und mit ihnen die Bettlaken zerwühlen. Klingt erstmal sehr verlockend, prickelnd und nach einer guten Idee. Doch was in der Theorie nach einem sexy Abenteuer klingt, ist in der Realität oftmals - wie so oft im Leben - etwas komplizierter. Das heißt aber nicht, dass du auf Sex in den Ferien verzichten musst.

Sex auf Reisen in der Realität: Erotik ade?

Wie es nun aber in Wirklichkeit mit dem Sex im Urlaub aussieht, ist eine ganz andere Sache. Hier können wir uns die Zahlen des Travel-Reports 2023 des Marktforschungsunternehmens Appinio anschauen. In dieser Umfrage wurden 1.000 Menschen genau danach gefragt - ihrem Liebesleben in der Auszeit.

Ganz deutlich wird zumindest, dass es für (Single-)Männer wohl eine größere Rolle spielt als für Frauen, mit einem Urlaubsflirt ein wenig sexuelles Vergnügen zu kriegen - und zwar via Dating-App. Ganze 46 Prozent der Befragten gaben an, diese Möglichkeit zu nutzen, während bei Frauen demnach lediglich zu 19 Prozent auf diese Art des Flirtens auf Reisen zurückzugreifen. 19 Prozent der Männer wiederum sagten, sie hätten gar keinen Sex im Urlaub, während es bei den Frauen 33 Prozent waren.

Doch davon abgesehen geht es bei den meisten Urlauber*innen gar nicht darum, mehr Sex auf Reisen als daheim zu haben. Es geht bei einer Auszeit nicht um den nächsten One-Night-Stand oder Orgasmus, sondern darum, eine gute Zeit zu haben - vorzugsweise mit dem*der Partner*in, der Familie oder mit Freund*innen. Das soll zwar nicht heißen, dass das gemeinsame Zerwühlen von Laken keine gute Zeit sei, doch es sind eher kulturelle Erlebnisse und neue Orte gefragt. Besonders stark rückt dabei das Meer (67 Prozent) in den Fokus, während sich 13 Prozent jeweils für Berge oder Städtetrips erwärmen können.

Zwar haben 27 Prozent der Menschen mehr Sex in einer heißen Nacht oder bei einem erotischen Abenteuer, demgegenüber stehen aber sowohl die 26 Prozent, die auf Sex im Urlaub verzichten, als auch die 35 Prozent, die nicht mehr Erotik auf Reisen brauchen, da sich ihre sexuelle Begierde nicht ändert.

Erotik auf Reisen: So gestaltet es sich für Paare und Singles

Wenn wir so in der Welt unterwegs sind, ist es anders als zu Hause. Egal ob wir gemeinsam oder allein reisen, der Alltag wird (im Idealfall) daheim gelassen. Während für Singles mit genügend unverplanter Zeit die Dating-App bereit steht und das klassische Kennenlernen an öffentlichen Orten oder im Hotel mit all seinen Hürden aufwartet, haben Paare die Qual der Wahl schon hinter sich, zumindest sofern es sich um eine monogame und von gegenseitiger Treue geprägte Beziehung handelt.

Was für beide gleich ist, ist die Zeit, die statt Arbeit, Studium und Co. nun da ist. Zeit, um anderen näherzukommen, Zeit für Sex und Erotik auf Reisen. Was dann bei einem Paar eben auch da sein sollte, um Sex im Urlaub zu haben, ist die Lust bei allen involvierten Personen. In einer Paarbeziehung ist es zwar wichtig, zusammen gemeinsame Erinnerungen zu schaffen, aber es muss nicht an jedem Tag ein mehrstündiger Ausflug sein - denn dann haben wir dasselbe Problem wie im Alltag auch: Müdigkeit macht sich breit und wir verlieren letztlich vielleicht auch die Lust, noch großartig miteinander zu schlafen oder, wenn wir ihn trotzdem haben, den Urlaubssex zu genießen. Zu viel Planung ist Gift für Urlaub & Sex in einem Atemzug. Erinnerungen und Sehnsüchte werden übrigens auch im Bett geschaffen.

Bei Singles hingegen wartet bei einer Reise eher das Problem, dass viele Menschen zwar schon gerne mal ein Schäferstündchen einlegen würden, aber es in der Realität nicht so ganz hinkriegen, wirklich klar zu machen, was sie sich wünschen.

So kann zwar eine kleine Urlaubsromanze mit schmachtenden Blicken und einem verführerischen Lächeln warten, aber der finale Schritt muss dann trotzdem noch gemacht werden, um am Ende wirklich mit jemandem im Bett zu landen und erfüllenden Sex im Urlaub zu haben. Zu viel Druck kann da auch wieder nachteilig sein, und das gilt für Singles wie Paare.

Sex im Urlaub: Tipps für Paare

Zu viele Erwartungen können hemmend sein. Wie wohl schon durchgeklungen sein könnte, erwarten viele Menschen viel zu viel von der Urlaubszeit - und so können am Ende fast nur Enttäuschungen warten. Wenn aber ein Paar, das schon etwas länger zusammen ist, heimlich vom Sex im privaten Pool träumt, aber sich in den Monaten davor nicht wirklich viel umeinander und die gemeinsame Sexualität gekümmert hat, dann stellt das mitunter ein großes Problem dar.

Statt "Ich habe Kopfschmerzen", "Ich bin zu müde von der Arbeit" oder "Ich will einfach nur auf dem Sofa liegen" heißt es dann halt "Ich habe zu viel Sonne abgekriegt" oder "Mir tut vom vielen Wandern alles weh". Die Zeit vergeht und mit ihr geht der Urlaub vorüber - ohne eine erotische Zeit zu zweit. Da helfen auch die schönsten Strände nicht. Eine Beziehung will gepflegt werden, ansonsten manövrieren wir uns gemeinsam in den Abgrund oder zumindest in eine Sackgasse. Einfach mal den Knopf drücken und die Lust ist da funktioniert meistens leider nicht.

Die Wiener Sexualpädagogin und Sexualberaterin Petra Steiner hat auf ihrer Webseite 6 Tipps für Paare, die beim Sex im Urlaub vor genau diesem Problem stehen oder Gefahr laufen, in diese Falle zu tappen.

  1. Langsam machen: Wir sind keine Maschinen, die den Knopf drücken und dann die Lust hochfahren. Der Spaß, die Begierde, die Lust muss erst einmal wieder entfacht werden, wenn wir länger nicht mehr miteinander geschlafen haben. Sprecht miteinander, sagt was ihr euch wünscht, schenkt euch ein Kopfkino, das dann langsam Realität werden darf, sofern Konsens besteht.

  2. Wünsche vorher äußern: So schön es auch sein mag, den eigenen sexy Gedanken hinterherzuhängen, fußt eine funktionierende, erfüllende Sexualität darauf, dass wir miteinander sprechen. Drum sprich mit deinem Partner*deiner Partnerin unbedingt vor dem Urlaub darüber, was dort passieren könnte. Dann sind Erwartungen klar und Enttäuschungen bleiben euch hoffentlich erspart. Denn ein Paar zu sein bedeutet: ihr seid zu zweit, nicht allein.

  3. Das Gegenüber wertschätzen: Für erfüllten Sex im Urlaub sollte klar sein, dass die Beziehung auf einem gewissen Level sein sollte. Wenn du oder dein*e Partner*in sich nicht wertgeschätzt fühlen, wird der Frust mit in den Urlaub genommen und die heiß ersehnte Zeit im Bett rückt in immer weitere Ferne. Sprecht wieder miteinander, teilt mit, was ihr wollt und braucht. Menschen verändern sich mit der Zeit - und nicht geäußerte und somit unerfüllte Wünsche entfremden uns. Prickeln löst das nicht unbedingt aus.

  4. Nähe durch Berührung schaffen: Berührung löst in unserem Körper etwas aus. Diese Nähe hilft uns auch in einer Beziehung, sie schweißt zusammen, macht euch vertraut. Habt ihr das lange nicht mehr getan, dann fangt damit möglichst bald wieder an. Kleine Zärtlichkeiten sind ein Schritt in Richtung gutem Sex im Urlaub. Gerade, wenn es im Alltag geschieht.

  5. Kopfkino an: Wenn der Körper keine Erregung verspürt, dann gibt's keinen Grund für Sex. So lässt sich das Dilemma in vielen Langzeitbeziehungen knapp zusammenfassen. Doch Sex beginnt schon vor dem Akt selbst. Sprecht über die schönsten gemeinsamen Sex-Erlebnisse, lasst euch von heißen Fantasien inspirieren - egal ob ausgedacht oder mithilfe einer erotischen Geschichte. Gleichzeitig könnt ihr euch schon im Alltag mit einigen kleinen Dingen wie einem Blick, einem Kuss an eine bestimmte Stelle oder ein paar zündenden Worten in Wallung versetzen. Denn Sex fängt im Kopf an - und so kommt auch die Lust zurück.

  6. Seitenwechsel: Das soll nicht heißen, dass ihr auf der anderen Seite des Bettes schlafen sollt. Vielmehr wird darauf Wert gelegt, dass ihr euch gegenseitig die Zeit zum Genießen schenkt. Eine Person nimmt sich für eine heiße Zeit zurück und erfüllt im Konsensrahmen alle Wünsche, die die andere Person hat. Am nächsten Abend ist dafür die andere Person dran - und genau beim Sex im Urlaub ist das eine Herangehensweise, die das Eis wieder brechen kann.

Wo Sex im Urlaub kein Problem ist - und wo schon!

Sex im Urlaub soll Spaß machen. Dafür gibt es wunderbare Orte, an denen du unbeschwert deine Träume ausleben kannst, aber ebenso auch solche, wo es zumindest problematisch sein könnte. Schließlich ist in unserer Gesellschaft längst nicht mehr jedes Paar verheiratet. Ebenso spielt das einstige Tabu Sex vor der Ehe in vielen Teilen der Gesellschaft keine Rolle mehr. Andernorts ist das sehr wohl eine Sache, die zumindest öffentlich ein Problem ist - oder sogar illegal.

In Deutschland, im EU-Ausland oder auch in den USA & Kanada brauchst du dir meistens keine Gedanken machen, dass ihr als unverheiratetes Paar irgendwelche Probleme bekommen solltet, solange ihr in geschützten Räumen miteinander schlaft. Klar, Ausnahmen gibt es immer, aber egal was du auf Mallorca, in Italien, an der bulgarischen Schwarzmeerküste oder in den Weiten Lapplands Urlaub machst - in keinem Land ist es verboten, wenn ihr einfach Sex auf eurer Reise habt. Egal, ob im Hotel, einer Ferienwohnung oder eurem Haus - Hauptsache, nicht in der Öffentlichkeit. Denn sexuelle Freiheit befreit euch natürlich nicht davon, Rücksicht auf andere Menschen zu nehmen.

In manchen Ländern wie der Türkei, den Vereinigten Arabischen Emiraten oder Japan muss mit negativen Reaktionen gerechnet werden, gewisse Zärtlichkeiten wie Küsse in der Öffentlichkeit auszutauschen. Hier ist also Vorsicht geboten.

Sex im Urlaub am Strand ist dagegen überall auf der Welt verboten und gilt mindestens als Erregung öffentlichen Ärgernisses. Davon abgesehen raten wir dir nicht dazu, denn Sand im Intimbereich beim Sex ist eher unangenehm.

Verliebtes Paar am Strand
Sex auf Reisen kann Spaß machen - aber am Strand bekommt ihr vielerorts schnell Probleme. (Themenbild) Foto: Diamond Dogs/iStock

Doch natürlich gibt es auch im freiheitsliebenden Europa Orte, an denen du freier bist als anderswo. Wobei euch als Tourist*innen im Hotel oder in anderen Unterkünften keine Probleme entstehen sollten. Doch wie gesagt gibt es auch Länder, in denen sexuelle Freizügigkeit nicht so einfach möglich ist. Ein paar Beispiele:

Katar

Während es in den Vereinigten Arabischen Emiraten inzwischen zumindest in dieser Hinsicht etwas liberaler zugeht, ist im Land der Männer-WM 2022 noch immer gesetzlich festgeschrieben, dass Sex zwischen Unverheirateten ein Verbrechen darstellt - und selbst der flüchtige Kuss in der Öffentlichkeit oder Händchenhalten sollte unterlassen werden, wenn du keine Probleme haben willst. Auch Homosexualität wird hier unter Strafe gestellt.

Ägypten

Sex im Urlaub in Ägypten, wenn du unverheiratet bist? Als Tourist*innen passiert euch an vom internationalen Tourismus stark frequentierten Orten wie Sharm El-Sheik oder Hurghada wohl eher weniger, aber trotzdem ist das Thema "Sex vor der Ehe" im Wüstenstaat ein absolutes Tabu. Schon darüber zu sprechen, kann mit Gefängnis bestraft werden. Für gleichgeschlechtliche Paare oder trans* Menschen ist das Land nur mit massiver Einschränkung und Verneinung der eigenen Identität bereisbar. Es gibt zwar keine spezifischen Anti-LGBTIQ+-Gesetze, doch es kam schon zu Festnahmen.

Saudi-Arabien

In Saudi-Arabien ist es unverheirateten, heterosexuellen Paaren erlaubt, im selben Hotelzimmer zu übernachten - aber nur, wenn es sich um Ausländer*innen handelt. Ob damit auch Sex im Urlaub abgesegnet ist, ist unklar, doch es werden vermutlich beide Augen zugedrückt. Für saudi-arabische Bürger*innen ist es weiterhin notwendig, einen Verwandtschafts- oder Beziehungsnachweis vorzulegen. Auf Homosexualität steht in Saudi-Arabien die Todesstrafe.

Pakistan

Durchs schöne Pakistan reisen als unverheiratetes Paar und gleichzeitig miteinander schlafen? Das könnte sich schwierig gestalten, denn Sex außerhalb der Ehe ist verboten und es ist nicht erlaubt, nicht-verheiratet zusammenzuleben. Zudem ist Homosexualität verboten. Zu Verurteilungen kommt es zwar nur selten, aber sie ist gesellschaftlich nicht akzeptiert. Dahingegen wurden vor einigen Jahren die Rechte von trans* Menschen gestärkt.

Malaysia

Ebenso Vorsicht geboten ist in Malaysia. Für Muslime gilt dort die Scharia und Sex vor der Ehe ist verboten. Doch für Ausländer*innen gelten die Gesetze als wohl nicht ganz so streng - dennoch solltet ihr die ganze Sache wohl besser langsam angehen lassen. Auf homosexuelle Handlungen jeglicher Art stehen hohe Gefängnisstrafen von bis zu 20 Jahren, ebenso kann der persönliche Besitz von LGBTIQ+-Accessoires (Schriftzug oder Regenbogenflagge) mit bis zu 3 Jahren Gefängnis und/oder Geldstrafen bis zu 4.000 Euro bestraft werden.

Marokko

Außerordentlich beliebt sind Reisen nach Marokko. Das maghrebinische Flair unbeschwert genießen können aber oft nur die ausländischen Tourist*innen, denn sogar wenn eine*r der Reisenden schon die Staatsangehörigkeit hat, wird es mit dem gemeinsamen Hotelzimmer und Sex auf der Reise für Nicht-Verheiratete durchaus schwierig, da ein Heiratsnachweis gefordert wird. Denn Sex außerhalb der Ehe ist in Marokko verboten.

Indonesien

Indonesien gehört zu den beliebtesten Destinationen der Welt, allen voran die Insel Bali. Seit kurzem gibt es allerdings ein Gesetz in Indonesien, das außerehelichen Sex verbietet. Zwar soll nur auf Hinweise von Familienmitgliedern gegen Verstöße vorgegangen werden, doch solltest du zumindest Vorsicht walten lassen. Zudem wurde gleichgeschlechtlicher Sex quasi durch die Hintertür kriminalisiert, denn in dem stark muslimisch geprägten Land ist die Ehe für alle nicht erlaubt. Auch trans* Menschen sollten vorsichtig sein, wie der Fall des bekannten peruanischen trans* Aktivisten Rodrigo Ventocilla zeigt, der 2022 nach der Festnahme der Polizei wegen angeblichen Drogenbesitzes im Krankenhaus verstarb.

Erotik auf Reisen: Wo Sex haben und wo eher nicht?

Es ist so eine Sache mit dem Sex im Urlaub. Es gibt Orte, an denen könnt ihr entspannt miteinander schlafen, aber auch welche, wo es eher nicht so schön ist. Oder auch einfach nicht cool.

Ein paar Orte, an denen Sex eher nicht so gut ist, haben wir hier:

  • Hotelpool: der Pool vom Hotel klingt zwar für manche Leute verlockend als Sexort und wird durch die knappe Kleidung vielleicht nochmal gefördert, aber man denke bitte auch an die anderen Hotelgäste. Gerade für Kinder sollte der Pool ein sicherer Ort ohne traumatische Erlebnisse sein.

  • Strand: wie schon erwähnt ist Sex am Strand nicht nur verboten, sondern auch nicht angenehm. Überall kleinteiliger Sand, der in alle Ecken kriechen kann. Das klingt nicht nur schmerzhaft, sondern ist es auch.

  • Flugzeug: Sex im Flugzeug gilt oft als was ganz Besonderes, ist aber zum einen nicht erlaubt und zum anderen auch kein Genuss. Die winzige Kabine bietet kaum Platz und du weißt auch nicht, was andere da drin schon gemacht haben. Eher unappetitlich.

  • Mehrbettzimmer: Backpacker*innen kennen die spaßigen Zeiten in Hostels. Viele neue Leute, die wahnsinnig offen sind und gemeinsam eine gute Zeit haben wollen. Dennoch solltest du deinen Zimmergenoss*innen ersparen, Sex im Doppelstockbett zu haben. Wir versprechen dir: alle kriegen es mit.

  • große Höhen: Wenn du in den Bergen wandern bist und dich die Lust überkommt, solltest du mit Sex im Bergurlaub langsam machen. Oben ist die Luft dünner und du solltest noch genügend Power für den Rückweg haben. Es bleibt also wenn, dann ein eher kurzes Vergnügen.

  • Hängematte: Hängematten sind gemütlich und zum Kuscheln nahezu perfekt. Dennoch bleibt es dabei, denn für mehr hat die Matte oft keine Kraft. Bevor es mit dem großen Knall zum harten Fall kommt, solltet ihr lieber zurück ins Hotelzimmer.

  • Wasser: irgendwie öffentlich und gleichzeitig auch nicht. Wenn es dunkel ist und euch die Lust überkommt, könntet ihr den Wassersex doch im Meer oder See versuchen!? Lieber nicht: Wir geben dir 3 Gründe, warum Sex im Wasser keine gute Idee ist.

Es gibt neben den nicht so geeigneten Plätzen auch solche, die für Erotik auf Reisen besser geeignet sind, zum Beispiel das Hotelbett oder ein privater Whirlpool oder die Badewanne.

Wenn das Ferienhaus oder Hotel die Möglichkeit bietet, ist die Sache mit dem Wassersex im Urlaub doch noch zu retten. Allerdings solltet ihr aufpassen, denn Wasser kann schnell schwappen und eine riesige Sauerei verursachen. Ebenso schön kann es sein, Sex in der Dusche zu haben. Möglich wäre auch Sex im Auto, Sex auf dem Tisch, vor dem prasselnden Kaminfeuer, im Zelt oder im Camping-Van. Was genau bei Sex im Freien erlaubt ist, verraten wir dir hier.

Generell solltet ihr jedoch darauf achten, dass an den Orten keine Minderjährigen sind - oder dass die Betten nicht ständig in der Nacht an die Wand krachen oder allzu laut quietschen. Klar, ihr könntet einfach sagen, mich kennt da niemand und ich sehe die anderen Leute nie wieder, aber ein Hotel kann seine Gäste bei zu viel Dreistigkeit auch knallhart vor die Tür setzen. Vom Umgang mit Mitmenschen mal abgesehen - denn wer sich nicht freundlich benimmt, kriegt das auch so zurückgezahlt.

Außerdem solltet ihr für entspannten Sex auf Reisen nach Zielen suchen, wo die Temperatur nicht allzu hoch ist. Heißt, dass Mitte Juli für die heißen Nächte in Griechenland oder Südspanien perfekt ist, aber eben nicht auf die Art und Weise, wie das unsere Fantasie als schönen Sex im Urlaub abspeichert. Außer es gibt eine Klimaanlage, wobei dann die nächste Erkältung schon frohlockend von Weitem winkt.

Sex im Urlaub für Eltern: Das ist wichtig

Für Eltern ist Sex im Urlaub nochmal eine ganz andere Sache. Wenn ständig Kinder da sind, kann es schwierig sein. Daher sollte ab einem gewissen Alter drauf geachtet werden, dass die Hotelzimmer zwar zusammen, aber doch getrennt sind - also Familienzimmer. Ebenso könnte das Schäferstündchen dann stattfinden, wenn die Kleinen sicher versorgt sind oder umsorgt werden - bei älteren Kindern kann es auch sein, dass sie schon allein an den Strand oder draußen spielen können. Allerdings ist es wichtig, sich dann die Zeit bewusst zu nehmen und nicht zu viel Druck zu machen - ansonsten wird es eher anstrengend als schön.

Sex auf Reisen: Verhütung ist immer wichtig

Völlig losgelöster Sex auf Reisen kann wunderschön sein, aber im Urlaub dürfen wir die Verhütung nicht schleifen lassen. Für Singles, aber auch Paare und Eltern gilt: wer gerade keine Kinder oder eine sexuell übertragbare Krankheit möchte, sollte unbedingt verhüten. So schön der kondomlose Sex auch sein mag, sollten Singles immer erst an die Gesundheit denken, denn Chlamydien oder den Tripper holst du dir schneller, als du denkst.

Artikelbild und Social Media: filadendron/iStock (Themenbild)

Quellen

  • Schumacher, Elizabeth: Transgender activist dies after arrest in Bali. In: https://www.dw.com/en/rodrigo-ventocilla-peruvian-trans-activist-dies-after-arrest-in-bali/a-62933073 (25.08.2022)

  • Steiner, Petra: Sex im Urlaub. 6 Tipps, um Sexualität wieder aufleben zu lassen. In: https://petrasteiner.at/allgemein/sex-im-urlaub/ (2018)