OrgasmusformenKlitoraler und vaginaler Orgasmus: Das ist der Unterschied!

Vaginaler oder klitoraler Orgasmus? Das ist hier die Frage! Wir erklären dir den Unterschied, denn die Orgasmusformen unterscheiden sich erheblich.

Inhalt
  1. So kommst du zum klitoralen Orgasmus
  2. So gelangst du zum vaginalen Orgasmus
  3. Unterschied zwischen klitoralem und vaginalem Orgasmus

Wie wir kommen, hat viel damit zu tun, ob wir eher einen klitoralen oder eher einen vaginalen Orgasmus haben. Wir erklären dir den Unterschied.

 

So kommst du zum klitoralen Orgasmus

Die Klitoris ist weit mehr als die kleine Perle am vorderen Ende der Schamlippen, auch wenn das noch bis vor wenigen Jahren angenommen wurde. Das weibliche Lustzentrum erstreckt sich aber viel weiter, satte zehn Zentimeter umfassen die gesamte Klitoris. Neben dem Kitzler zählen noch zwei neben der Scheidenöffnung angeordnete Schwellkörper hinzu, die sich von der Harnröhrenöffnung, über die Öffnung der Vagina bis zum Damm ziehen.

Stimulierst du einen oder mehrere Teile dieses Bereichs und gelangst so zum Höhepunkt, spricht man vom klitoralen Orgasmus.

Besonders der Kitzler ist mit etwa 8000 Nervenenden höchst empfindsam, weshalb viele Frauen sich besonders dieser Stelle widmen, um zum Höhepunkt zu gelangen. Bei einigen ist die kleine Perle jedoch zu sensibel und eine direkte Stimulation verursacht Schmerzen. Doch auch eine indirekte Stimulation, wo die Vorhaut der Klitoris nicht zurückgeschoben wird, kann große Lust bereiten.

Auch bei der Art der Stimulation sind die Geschmäcker verschieden, ob etwas Druck, streicheln oder klopfen, mit Fingern oder einem Auflegevibrator – jede Frau hat ihre eigenen Vorlieben, um sich zum klitoralen Orgasmus zu bringen oder bringen zu lassen.

Auch interessant: Fingern: Was ist das und wie macht man es richtig?

 

So gelangst du zum vaginalen Orgasmus

Ein vaginaler Orgasmus entsteht im Inneren unserer Vulva, also meist vor allem durch Penetration oder das Benutzen eines Dildos oder Vibrators. Dabei werden die Punkte in der Vulva stimuliert, wo viele Nervenenden zusammenkommen, wie der G-Punkt, der noch tiefere A-Punkt oder der U-Punkt.

Dafür müssen wir natürlich wissen, wo genau unsere Lustzentren in unserer Vulva sind, denn sie sind bei jeder Frau ein wenig anders angeordnet. Es sind zudem, wie der Name irreführend denken lässt nicht um spezifische Punkte, sondern um erogene Zonen.

Grundsätzlich befinden sich aber sowohl unser G-Punkt als auch der A-Punkt in Richtung Gebärmutter. Während der A-Punkt sich direkt am Eingang der Gebärmutter befindet, liegt der G-Punkt auf dem Weg dorthin. Der U-Punkt soll sich in Richtung Harnröhre befinden.

Auch die Empfindsamkeit dieser Punkte ist bei jeder Frau anders ausgeprägt. Bei manchen reicht leichter Druck, während andere es kräftiger mögen.

Wenn du Schmerzen beim Sex hast, kann es auch daran liegen, dass diese eigentlichen Lustpunkte zu verkrampft sind.

 

Unterschied zwischen klitoralem und vaginalem Orgasmus

Ganz klar, es gibt zunächst einen ganz pragmatischen Unterschied zwischen den beiden Orgasmusformen: Während unsere Klitoris einfach zugänglich ist und eine riesige erogene Zone ist, sind die Lustzentren innerhalb unserer Vulva schwerer zu erreichen.

Allerdings lohnt sich der Aufwand, sich auf die Suche nach ihnen zu machen, denn viele Frauen beschreiben einen vaginalen Orgasmus als einen nachhaltigeren Orgasmus als die klitorale Variante. Während der Höhepunkt durch eine reine Stimulation der Klitoris zwar schneller zu erreichen ist, hält das Gefühl der Befriedigung oft weniger lange an als durch eine vaginale Stimulation.

Wenn du bisher nur klitoral zum Orgasmus gelangt bist, mach dir aber keinesfalls Stress. Sieh es lieber als freudige Gelegenheit dich auf die Suche nach deinen inneren Lustzentren zu machen und neue und vielleicht noch intensivere Orgasmusformen kennenzulernen. Egal, ob alleine oder als sexuelles Spiel mit deinem Partner - es lohnt sich auf jeden Fall, herauszufinden wo deine inneren erogenen Zonen liegen, um deine klitoralen Orgasmen um vaginale Orgasmen zu ergänzen.

Weiterlesen:

Kategorien: