Frust im BettEr kommt zu schnell? SO hilfst du ihm!

So hilfst du deinem Partner, wenn er oft zu früh kommt
Zu schön um schon vorbei zu sein? So verlängerst du euren Sex!
Foto: istock/eclipse_images

Vorzeitiger Samenerguss ist ein Teenager-Problem? Nach der Pubertät passiert das nicht mehr? VON WEGEN! Zu frühes Kommen ist die häufigste Sexualstörung beim erwachsenen Mann! Dein Partner ist betroffen? Dann leidet natürlich nicht nur er selbst darunter sondern auch euer gemeinsames Sexleben. Doch keine Sorge: Du kannst ihm dabei helfen, länger durchzuhalten! Das steigert das "Wir-Gefühl". Und natürlich den Spaß beim Sex (und zwar für euch beide!).

 

So hilfst du deinem Partner bei vorzeitiger Ejakulation

Das wichtigste Mittel ist auch das einfachste: Rede mit ihm! Das zu frühe Kommen ist ihm sicher unangenehm genug. Doch noch unangenehmer wird es (übrigens für euch beide!), wenn das Thema unangesprochen im Raum steht.

Dabei ist es natürlich wichtig, dass du ihm keine Vorwürfe machst nach dem Motto "So macht es mir einfach keinen Spaß!" oder "Das muss sich ändern!". So verursachst du nur noch mehr Druck und ihr landet in einem Teufelskreis.

Stattdessen kannst du ihm mit diesen Zahlen Mut machen, die zeigen: Er ist nicht allein! Rund 20% aller Männer in Deutschland leiden unter vorzeitigem Samenerguss – unabhängig von der Altersklasse! (Bei Männern unter 50 Jahren sind es laut einigen Gesundheitsblogs sogar bis zu 40%!)

Gib ihm Tipps für die richtige Atmung. Zuerst sollte er fünf Sekunden lang einatmen. Dann kurz die Luft anhalten und schließich sehr langsam (länger als fünf Sekunden) wieder ausatmen. Diese Technik hilft den meisten Männern dabei, die Ejakulation zu verzögern.

Besprecht gemeinsam auch die beste Stellung für euch. Bei welcher hält er erfahrungsgemäß länger durch? In der Löffelchenstellung zum Beispiel sind keine schnellen Rhythmen möglich. Vielen Männern hilft das dabei, sich besser zu kontrollieren.

Schlag ihm vor, geeignete Kondome zu benutzen. Das heißt: Vermeidet Modelle, auf denen Attribute wie "extradünn" oder "gefühlsecht" draufstehen. Das kann schon einen großen Unterschied ausmachen!

Vereinbare mit ihm einen Termin bei einem Hausarzt oder Urologen. Der Arzt kann körperliche Ursachen ausschließen bzw. behandeln, indem er geeignete Präparate wie zum Beispiel ein Desensibilisierungs-Spray (s. nächster Punkt) verschreibt.

Besorgt euch ein Desensibilisierungs-Spray. Einfacher geht es nicht, den Spaß zu verlängern: Das Spray (Fortacin, gibt es auf Rezept in der Apotheke) wird fünf Minuten vor dem Sex auf die Eichel gesprüht und wirkt betäubend - und das bei vollem Orgasmusgefühl. Die Wirksamkeit ist bewiesen und bleibt erhalten, wenn ihr das Spray regelmäßig benutzt.

Und der schönste Tipp von allen: Weitermachen! Startet nach dem ersten (kurzen) Mal und einer ausreichenden Pause einfach in die nächste Runde. Das (und eine Partnerin, die so viel Verständnis aufbringt wie du!) hilft meist am allerbesten ...

Kategorien: