DiätenGolo-Diät: Abnehmen mit der Stoffwechselkur

Die Golo-Diät basiert auf der Stoffwechsel-Abnehm-Methode. Zudem orientiert sich Golo am Low-Carb-Prinzip. Keine Kalorien zählen und trotzdem abnehmen - in nur 30 Tagen.

Inhalt
  1. Was ist die Golo-Diät?
  2. Wie wirkt die Golo-Diät?
  3. Wie funktioniert die Golo-Diät?
  4. Wie schnell nimmt man mit der Golo-Methode ab?
  5. Was sind die Vorteile der Golo-Diät?
  6. Was sind die Nachteile der Golo-Diät?

 

Was ist die Golo-Diät?

Die Golo-Diät ("Insulin Resistance Diaet") wurde von dem amerikanischen Bestseller-Autor Keith Ablow entwickelt. Sie ist eine 1-Monats-Crash-Diät. Im Gegensatz zu vielen anderen Diäten, muss man bei der vierwöchigen Golo-Diät keine Kalorien zählen. Stattdessen geht es darum, den Stoffwechsel anzukurbeln, ihn zu kontrollieren.

Golo-Diät: Abnehmen mit der Stoffwechselkur
Die Golo-Diät ist angelehnt an die Low-Carb-Methode: Viel Eiweiß, wenig Kohlenhydrate
Foto: iStock

Angeblich befolgen Promis wie Kate Hudson, Miranda Kerr und Taylor Hill regelmäßig diese Diät-Vorschriften.

 
"Mit 7 alltagstauglichen Tricks zur Wunschfigur"
Hol dir die Tricks
 
 

Wie wirkt die Golo-Diät?

Dolo ist eine Stoffwechsel-Diät. Bei ihr geht es darum, allein durch die Umstellung des Stoffwechsels Gewicht zu verlieren.

Das geht am besten, wenn man das Hormon Insulin im Körper niedrig hält. Insulin wandelt Zucker zu Energie um. Eigentlich also etwas Gutes. Nur: Hat man einen konstant hohen Insulinpegel (etwa, indem man zucker- und stärkehaltige Nahrungsmittel isst wie Süßigkeiten, Burger und Co.), kann der Körper eine Insulinresistenz entwickeln. Hat man eine Insulinresistenz, sammelt sich die überschüssige Energie z.B. als Bauchfett an.

Deswegen ist das Ziel der Golo-Diät, den Blutzuckerspiegel niedrig zu halten - was nebenbei ein schnelles Abnehmen ermöglicht. Zusätzlich wird der Körper nebenher entgiftet und entschlackt.

Das Motto lautet: Wer seinen Insulin- bzw. Blutzuckerspiegel im Griff hat, hat auch sein Körpergewicht im Griff.

 

Wie funktioniert die Golo-Diät?

Die Golo-Diät besteht aus einer 30-Tage-Kur in 3 Schritten: Nährstoffprogramm + Nahrungsergänzungsmittel + Bewegung.

  1. Start: Die Golo-Diät beginnt mit einem Nährstoff-Programm, das den Stoffwechsel anregen und den Insulinspiegel in Balance halten. Das sind vor allem Low-Carb-Gerichte. Durch den Verzicht auf Kohlenhydrate, ist der Körper gezwungen, die benötigte Energie aus Fettzellen zu schöpfen. Erlaubt sind u.a.: Eier, Hülsenfrüchte, Gemüse, Fisch und Fleisch.
  2. Anschließend wird das Diät-Programm mit Nahrungsergänzungsmitteln ergänzt, z.B. Leinsamöl und pflanzliche Wirkstoffe. Sie halten den Insulinspiegel zusätzlich konstant.
  3. Die Golo-Diät wird durch Sport ergänzt, z.B. das HIT-Training, Cardio- und Bauch-Beine-Po-Training. Der Stoffwechsel wird angeregt, das Körperfett schmilzt.
 

Wie schnell nimmt man mit der Golo-Methode ab?

Die Golo-Diät hat sich einen Ruf als Crash-Diät gemacht. Innerhalb von zwei Wochen kann man mit der Golo-Diät bis zu 10 Kilogramm abnehmen - vorausgesetzt, man hält den Stoffwechsel-Diät-Plan streng ein.

Aber Achtung: Wie bei allen Crash-Diäten, verliert der Körper zunächst Wasser - und dann Muskeln! Um dem vorzubeugen, sollte man 3 x die Woche Ausdauersport machen, wie z.B. Fahrradfahren, Schwimmen oder Joggen.

 

Was sind die Vorteile der Golo-Diät?

Durch den niedrig gehaltenen Insulinspiegel, erleidet man keine Hunger- oder Fressattacken. Zudem muss man nicht ständig Kalorien zählen. Außerdem ist die vorgegebene Ernährungsweise gesund: Vitamine, Nährstoffe und Eiweiß stehen im Vordergrund, Kohlenhydrate und Süßigkeiten dürfen kaum konsumiert werden.

 

Was sind die Nachteile der Golo-Diät?

Gesund ist die Golo-Diät nicht unbedingt - wie alle Crash-Diäten. Genauso schnell wie man abgenommen hat, kann man auch wieder zunehmen. Hier ist also auch nach dem Abnehmerfolg Vorsicht geboten, damit kein Jojo-Effekt auftritt.

Zudem kann der hohe Eiweiß-Anteil der Ernährungsweise zu Stoffwechselstörungen führen - etwa, wenn nicht genug Sport dabei ausgeübt wird.

Wer an Diabetes leidet, Nierenbeschwerden hat, eine Stoffwechselstörung oder Herz-Kreislauf-Probleme hat, sollte die Finger von der Golo-Diät lassen.

 

(ww7)

Kategorien: