Kaffeeliebe

Kaffeespezialitäten: Was steckt worin?

Stehst du auch manchmal in deinem Lieblingscoffeeshop und fragst dich: Worin besteht eigentlich der Unterschied zwischen einem Kaffee Americano und einem Espresso? Ist ein Cappuccino einfach ein kleiner Latte macchiato? Schluss mit dem Kaffee-Chaos! Wir klären auf, was sich in welcher Kaffeespezialität befindet.

Diese Kaffeespezialitäten stellen wir euch vor.
(1/9) wunderweib

Kaffeespezialitäten: Was steckt worin?

Der Mokka wird auch türkischer Kaffee genannt.
(2/9) wunderweib

Der Mokka oder auch türkischer Kaffee genannt

Türkische Spezialitäten, wie zum Beispiel Baklava, sind immer sehr süß. So wie die Türken ihr Gebäck mögen, trinken sie auch ihren Kaffee gern. Der Mokka ist ein starker, schwarzer und gesüßter Kaffee, der in der Regel in einem Kännchen serviert wird. Für eine Tasse des orientalischen Kaffees nimmt man einen gut gehäuften Teelöffel Kaffeepulver und die gleiche Menge an Zucker.

Ein Löffel Kaffeepulver klingt nicht viel? Der Kaffeesatz bleibt im Kännchen oder der Tasse. So kann der Kaffee weiter nachziehen und wird besonders stark.

Kaffee mit Satz in der Tasse? Und wie soll ich den trinken? Wer diesen Gedanken hatte, können wir beruhigen. Nach dem Umrühren einfach einen Moment warten, bis sich der Kaffeesatz abgesetzt hat und dann trinken.

Die schönsten türkischen Vornamen für Mädchen und Jungen

Beim Pharisäer trifft Kaffee auf Rum, Zucker und Schlagsahne.
(3/9) wunderweib

Beim Pharisäer trifft Kaffee auf Rum

Ein klassischer Pharisäer besteht aus vier Komponenten: starker Kaffee, Würfelzucker, brauner Rum und Schlagsahne.

Die Grundlage dieser Kaffeespezialität ist natürlich der Filterkaffee. Dieser wird etwas stärker gekocht, als sonst üblich und anschließend in eine Tasse gegeben. Dazu kommt ein Stück Würfelzucker und 4 cl brauner Rum. Einmal umrühren, dann den Kaffee mit einer Haube aus Schlagsahne bedecken.

Kleiner Tipp für die ganz kalten Tage: Toppe die Schlagsahne noch mit ein paar Schokoraspeln.

Trockene Haut im Winter: SOS-Tipps für die kalte Jahreszeit

Irish Coffee ist für Whiskey-Fans die nicht auf ihren Kaffee verzichten möchten.
(4/9) wunderweib

Irish Coffee ist für Whiskey-Fans

Nicht nur bei einem Pharisäer wird Alkohol mit Kaffee gemischt, sondern auch beim Irish Coffee. Da Irland nicht gerade für seinen Rum bekannt ist, wurde hier Whiskey als das gewisse Etwas ausgewählt. Aber alles auf Anfang: Der Irish Coffee besteht aus süßem Kaffee, irischem Whiskey und leicht geschlagener Sahne.

Bei der Zubereitung werden in einem hitzebeständigen Glas zunächst zwei Teelöffel Zucker karamellisiert, dazu kommen dann gut 4 cl irischer Whiskey. Auch dieser wird kurz miterwärmt. Dann wird der heiße Kaffee hinzugefügt und alles mit leicht aufgeschlagener Sahne bedeckt. Diese darf gerne noch etwas flüssig sein.

Schokokuchen mit viel Liebe und etwas Whiskey - das perfekte Geschenk

Diese Kaffeespezialität macht sogar den Montagmorgen schön.
(5/9) wunderweib

Der Klassiker für den Morgen: Milchkaffee

Bei dieser Kaffeespezialität trifft aufgeschäumte Milch auf frisch gebrühten Kaffee. Beide Komponenten sind dabei je zur Hälfte vertreten. Wichtig: Zuerst den frischen Filterkaffee in die Tasse geben und anschließend mit der aufgeschäumten Milch aufgießen. So vermischen sich Kaffee und Milch perfekt miteinander, außerdem entsteht nur so die klassische braun-weiße Haube.

7 leckere Frühstücksideen für Eilige

Diese Kaffeespezialität treibt den Blutdruck in die Höhe.
(6/9) wunderweib

Espresso vs. Espresso macchiato

Einen guten Espresso zuzubereiten, ist schon eine Kunst für sich. Doch nicht nur die Zubereitungsart unterscheidet einen Espresso vom Filterkaffee, sondern auch die Röstung. Denn der Espresso baut auf einer Mischung von dunklen Röstungen mit einem hohen Anteil an Robusta auf. Momentan sind aber auch helle Espressomischungen im Trend. Sie schmecken fruchtiger, haben aber einen höheren Säuregehalt.

Bei der Zubereitung wird auf sehr fein gemahlenes Kaffeemehl, heißes Wasser und hohen Druck gesetzt. Raus kommen 40 ml stark konzentrierter Kaffee. Wer nicht so für schwarzen Kaffee zu haben ist, aber Espresso liebt, sollte einen Espresso macchiato bestellen. Dabei handelt es sich um einen Espresso mit einer Haube aus Milchschaum.

Heiße Schokolade: Das beste Rezept für kalte Tage

Bei dieser Kaffeespezialität wissen viele nicht, welche Kaffeesorte sich hinter dem Namen Americano verbirgt.
(7/9) wunderweib

Americano: Filterkaffee oder Espresso?

Der Begriff „Americano“ lässt nicht erahnen, was drin steckt, oder? Diese Kaffeespezialität birgt ebenfalls einen Espresso. In Italien wird er auch als Café americano bezeichnet. 

Wer in Italien einen Kaffee bestellt, ist daher nicht selten überrascht, wenn er auf einmal einen Espresso vor sich stehen hat. Vielen Touristen ist dieser aber zu stark und so wurde der Americano geboren. Zumindest nach Hörensagen. Aber eines ist erwiesen: Der Americano ist ein lang gezogener, also mit Wasser verdünnter, Espresso.

Tiramisu-Kuchen: Neue Rezepte mit frischen Früchten

Worin unterschieden sich ein Cappuccino und ein Latte macchiato?
(8/9) wunderweib

Cappuccino vs. Latte macchiato

Wo ist noch mal mehr Milch drin? Im Cappuccino oder im Latte macchiato? Eine Standardfrage an zahlreiche Barista. Doch ist wirklich nur Milchmenge, was die beiden Kaffeespezialitäten voneinander unterscheidet? Ja! Sowohl der Cappuccino, als auch der Latte Macchiato bestehen aus einem Espresso und aufgeschäumter Milch.

Beim Cappuccino kommen auf 40 ml Espresso rund 80 ml aufgeschäumte Milch. Der Latte macchiato ist im Prinzip ein Glas warme (aufgeschäumte) Milch mit einem Espresso. Übersetzt bedeutet sein Name daher auch „befleckte Milch“.

Cookie Dough: Essbaren Keksteig schnell selber machen

Ein Café frappé ist ein mit Eiswürfeln geschüttelter Kaffee.
(9/9) wunderweib

Shake it: Café frappé

Im Sommer ist er für viele Kaffeeliebhaber ein wahrer Genuss: der Café frappé. Viele werden Coffeeshops haben ihn als „Frappé“ auf ihrer Karte stehen. Doch was hat es mit der kalten Kaffeespezialität eigentlich auf sich?

Kurz gesagt, ein Café frappé ist ein geschüttelter Kaffee. Ja richtig, im Sommer werden nicht nur unsere Cocktails geshaked. Genauer gesagt, ist es ein schwarzer Instantkaffee, der mit Eiswürfeln durch Schütteln aufgeschäumt wird. Meist wird er durch etwas Zucker gesüßt.

5 himmlische Desserts vom Grill: Süße Sommersünden zum Grillen

Café frappé, Cappuccino, Latte macchiato, und und und…. Die Liste mit Kaffeespezialitäten ist unglaublich lang. Doch welche Kombinationen aus Kaffee, Milch und Wasser verstecken sich eigentlich hinter den Begriffen? Wann handelt es sich um Filterkaffee und wann um Espresso? Fragen über Fragen, die wir für dich geklärt haben! Klicke dich durch die Bildergalerie und erfahre alles über zehn klassische Kaffeespezialitäten.

Das könnte dich auch interessieren: