Kuchen ohne BackenKühlschrankkuchen: 7 Rezepte ohne Backen!

Für den spontanen Kuchengenuss servieren wir köstliche Kühlschrankkuchen: Herrlich cremig und himmlisch fein - und all das ohne Backen! Hier findest du die sieben leckersten Rezepte.

Inhalt
  1. Unsere liebsten Kühlschrankkuchen-Rezepte
  2. Beeren-Quarktorte
  3. Kirsch-Frischkäse-Torte
  4. Blaubeer-Frischkäse-Torte mit salzigem Boden
  5. Kleine Panna Cotta-Torte mit Rote Grütze-Wirbel
  6. Popcorn-Torte mit Aprikosen-Creme
  7. Schoko-Kirsch-Kastenkuchen
  8. Frischkäsetorte mit gerösteten Mandeln und Schokostückchen

Ein knuspriger Boden, eine cremige Füllung und ein fruchtiges Topping: Kühlschrankkuchen sind ganz besonders feine Köstlichkeiten. Sie sind schnell gemacht und lassen sich problemlos vorbereiten. Einfache Zutaten machen die Zubereitung kinderleicht! 

Death by Chocolate: Das Schokokuchen Rezept

 

Unsere liebsten Kühlschrankkuchen-Rezepte

Das Beste an unseren 7 Kühlschrankkuchen: Die Kuchen kommen ganz ohne Backen aus! Wir haben die besten Rezepte für dich zusammen gefasst.

 

Beeren-Quarktorte

Zutaten (12 Stücke)

  • 250 g Shortbread-Schokoladen-Cookies,
  • 100 g Butter,
  • 3 EL + 125 g Zucker,
  • 6 Blatt Gelatine,
  • 500 g Magerquark,
  • 250 g Schlagsahne,
  • 400-500 g gemischte Beeren,
  • 150 ml Sauerkirschnektar,
  • Saft und Schale von 1/2 Bio-Zitrone,
  • 1/2 Päckchen Puddingpulver Vanille-Geschmack (zum Kochen),
  • 1 großer Gefrierbeutel,
  • Öl für die Form

Zubereitung

  1. Boden einer Springform (24 cm Ø) dünn mit Öl bestreichen. Kekse in einen Gefrierbeutel füllen und mit einer Teigrolle fein zerbröseln. Butter schmelzen. Butter, Keksbrösel und 3 EL Zucker gut vermischen und gleichmäßig auf den Springformboden drücken. Form ca. 30 Minuten kalt stellen.
  2. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Quark mit 75 g Zucker verrühren. Gelatine gut ausdrücken, auflösen 2–3 EL Quarkcreme unter die Gelatine rühren, dann alles unter die restliche Creme rühren. Sahne steif schlagen, unterheben. Quarkcreme auf den Keksboden geben, glatt streichen. Ca. 3 Stunden kalt stellen.
  3. Erdbeeren und Johannisbeeren waschen und gut abtropfen lassen. Erdbeeren putzen und halbieren. Johannisbeeren von den Rispen zupfen. Blaubeeren, Brombeeren, und Himbeeren verlesen, eventuell waschen und gut abtropfen lassen.
  4. Kirschnektar, Zitronensaft, Zitronenschale und 50 g Zucker in einem Topf aufkochen. Puddingpulver und 75 ml kaltes Wasser glatt rühren. Saft vom Herd nehmen, Puddingpulver einrühren und zurück auf die heiße Herdplatte stellen. Unter Rühren ca. 1 Minute köcheln lassen. Beeren unterheben, auskühlen lassen und ab und zu vorsichtig durchrühren. Torte aus der Form lösen. Beeren-Grütze auf der Torte verteilen.

Nutella-Zimtschnecken als Kuchen - dieses Rezept musst du kennen

 

Kirsch-Frischkäse-Torte

Ganz ohne Backen: Eine leckere Frischkäse-Torte!
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Zutaten (16 Stücke)

  • 100 g Zartbitter-Schokolade,
  • 150 g Nuss-Nougat-Creme,
  • 12 Zwiebäcke (ca. 112 g),
  • 8 Blatt weiße Gelatine,
  • 400 g Schlagsahne,
  • 600 g Doppelrahm-Frischkäse,
  • 2 Päckchen Vanillin-Zucker,
  • 125 g + 2 EL Zucker,
  • 75 g gehackte Haselnüsse,
  • 1 Glas (720 ml) Kirschen,
  • 35 g Speisestärke,
  • Öl für die Form,
  • 1 großer Gefrierbeutel

Zubereitung

  1. Schokolade grob hacken, über einem warmen Wasserbad schmelzen. Von der Herdplatte nehmen, Nutella in die Schokolade rühren. Inzwischen Zwiebäcke in einen großen Gefrierbeutel füllen, Beutel verschließen. Mit einer Teigrolle die Zwiebäcke darin fein zerbröseln. Wenige gröbere Stückchen machen nichts aus. Schokoladenmischung und Zwiebackbrösel gut vermengen.
  2. Boden einer Springform (ca. 26 cm Ø) dünn mit Öl bestreichen. Bröselmischung daraufgeben und mit den Händen (klebt und schmiert etwas) gleichmäßig zu einem dünnen Boden andrücken. Ca. 45 Minuten kalt stellen.
  3. Inzwischen für die Creme Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Sahne steif schlagen. Frischkäse, Vanillin-Zucker und 125 g Zucker verrühren. Gelatine ausdrücken und bei schwacher Hitze in einem kleinen Topf schmelzen, von der Herdplatte ziehen.
  4. 3 EL Frischkäsecreme esslöffelweise unter die Gelatine rühren. Anschließend unter Rühren zurück in die restliche Creme gießen. Sahne portionsweise unterheben. Creme auf dem Boden verstreichen. Mit Nüssen bestreuen. Ca. 3 Stunden kalt stellen.
  5. Inzwischen Kirschen in ein Sieb gießen und gut abtropfen lassen. Saft dabei auffangen und mit Wasser auf ca. 500 ml Flüssigkeit auffüllen. 4–5 EL davon abnehmen, mit Stärke glatt rühren. Restliche Flüssigkeit und 2 EL Zucker in einem Topf aufkochen, angerührte Stärke einrühren. Unter Rühren ca. 1 Minute köcheln lassen. Von der Herdplatte nehmen und die Kirschen vorsichtig unterheben.
  6. Unter mehrmaligem Rühren ca. 5 Minuten abkühlen lassen. Gleichmäßig auf die Creme verteilen. Torte nochmals ca. 1 1/2 Stunden kalt stellen. Aus der Springform lösen. Auf einer Tortenplatte anrichten.
 

Blaubeer-Frischkäse-Torte mit salzigem Boden

Süß wird mit salzig kombiniert: Außergewöhnlich lecker!
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Zutaten (16 Stücke)

  • 125 g Butter,
  • 200 g Shortbread-Kekse,
  • Meersalz,
  • 4 Blatt Gelatine,
  • 300 g Doppelrahm-Frischkäse,
  • 150 g Zucker,
  • 300 g Vollmilch-Joghurt,
  • 6 EL Zitronensaft,
  • 300 g Schlagsahne,
  • 200 g tiefgefrorene Heidelbeeren,
  • 2 EL Heidelbeer-Konfitüre,
  • Öl für die Form

Zubereitung

  1. Butter schmelzen, etwas abkühlen lassen. Kekse fein zerbröseln. Eine Springform (26 cm Ø) am Boden leicht mit Öl einstreichen. Brösel mit der Butter vermischen. Mit 1/4 TL Salz würzen. In die Form geben und zu einem flachen Boden drücken. Ca. 30 Minuten kalt stellen.
  2. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Frischkäse und Zucker mit einem Schneebesen gut verrühren. Joghurt und Zitronensaft unterrühren. Schlagsahne steif schlagen. Gelatine gut ausdrücken, auflösen. Etwas Creme unter die Gelatine rühren. Dann unter die restliche Creme rühren. Sahne unterheben. 150 g Heidelbeeren zügig unter die Creme heben. Creme auf den Boden geben und glatt streichen. Mindestens 4 Stunden kalt stellen.
  3. Kuchen aus der Form lösen. Konfitüre leicht erwärmen, übrige Heidelbeeren unterheben und auf dem Kuchen verteilen. Bis zum Servieren kalt stellen.

Vanille-Pistazien Panna Cotta

 

Kleine Panna Cotta-Torte mit Rote Grütze-Wirbel

Perfekt für einen spontanen Nachmittagskaffee mit Kuchen.
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Zutaten (8 Stücke)

  • 1 Vanilleschote,
  • 500 g Schlagsahne,
  • 3 EL Zucker,
  • 5 Blatt weiße Gelatine,
  • 60 g Butter,
  • 125 g Amarettini,
  • 500 g fertig gekochte rote Grütze,
  • Öl für die Form,
  • Gefrierbeutel

Zubereitung

  1. Vanilleschote längs einritzen, das Mark mit einem spitzen Messer herauskratzen. 300 g Sahne, Zucker, Vanilleschote und -mark aufkochen. Bei schwacher Hitze unter gelegentlichem Rühren ca. 15 Minuten köcheln. Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
  2. Butter schmelzen. Amarettini in einen Gefrierbeutel geben, verschließen und mit einer Kuchenrolle fein zerbröseln. Brösel gut mit der flüssigen Butter mischen. Als Boden in eine geölte Springform (ca. 18 cm Ø) geben und gut andrücken. Boden ca. 30 Minuten kalt stellen.
  3. Gekochte Sahne durch ein feines Sieb gießen. Gelatine ausdrücken, in der heißen Sahne unter Rühren auflösen und ca. 30 Minuten bei Zimmertemperatur abkühlen lassen. Weitere ca. 30 Minuten kalt stellen, bis die Creme zu gelieren beginnt.
  4. 100 g rote Grütze fein pürieren. 200 g Sahne steif schlagen, unter die gelierende Creme heben. Auf den Amarettiniboden geben und glatt streichen. Pürierte Grütze als Kleckse auf der Torte verteilen und mit einer Gabel wirbelförmig in die Sahnecreme ziehen. Torte im Kühlschrank mind. 4 Stunden kalt stellen. Mit übriger Grütze servieren.

Kuchen zum Abnehmen: Diese Kuchen kannst du während einer Diät essen

 

Popcorn-Torte mit Aprikosen-Creme

Kinder lieben sie: Die fruchtige Popcorn-Torte!
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Zutaten (12 Stücke)

  • 250 g weiße Kuvertüre,
  • 1 Würfel (25 g) Kokosfett,
  • 40 g Popcorn (gesüßt),
  • 9 Blatt Gelatine,
  • 350 g Aprikosen,
  • 1 EL + 100 g Zucker,
  • 750 g Speisequark (20 % Fett),
  • 450 g Schlagsahne,
  • Öl für die Form,
  • Backpapier

Zubereitung

  1. Kuvertüre hacken, mit Kokosfett über einem warmen Wasserbad vorsichtig schmelzen. Mit Popcorn mischen. Auf ein Stück Backpapier ca. 12 kleine Häufchen setzen, erstarren lassen. Eine Springform (26 cm Ø) am Boden mit Öl bestreichen. Restliche Popcornmasse darauf geben und zu einem flachen Boden verteilen. Ca. 30 Minuten kalt stellen.
  2. 3 Blatt und 6 Blatt Gelatine getrennt in kaltem Wasser einweichen. Aprikosen waschen, Haut mit einem Messer einritzen. Mit kochendem Wasser überbrühen, kalt abschrecken und Haut abziehen. Aprikosen entsteinen und mit 1 EL Zucker pürieren. 3 Blatt Gelatine gut ausdrücken, vorsichtig erwärmen und auflösen. Aprikosenpüree unterrühren. Quark mit 100 g Zucker verrühren. 6 Blatt Gelatine gut ausdrücken, auflösen Etwas Quarkcreme unter die Gelatine rühren, dann alles unter die restliche Creme rühren. 250 g Sahne steif schlagen, unterheben.
  3. Quarkcreme auf den Popcornboden geben, glatt streichen. Ca. 3/4 des Aprikosenpürees auf der Creme in Klecken verteilen, mit einer Gabel durch die Creme ziehen, so dass Schlieren entstehen. Ca. 3 Stunden kalt stellen. Restliches Aprikosenpüree bei Zimmertemperatur aufbewahren. 200 g Sahne steif schlagen. In einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen. Torte aus der Form lösen, Tuffs auf die Torte spritzen. Eventuell Aprikosenpüree noch einmal leicht erwärmen. Tuffs damt beträufeln. Torte mit Popcornhäufchen verzieren.

Mandarinen-Schmand-Kuchen: Das Original-Rezept

 

Schoko-Kirsch-Kastenkuchen

Ein echter Klassiker ganz ohne Backen.
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Zutaten (16 Stücke)

  • 75 g Butter,
  • 150 g Löffelbiskuits,
  • 50 g gemahlene Mandeln (evtl. mit Haut),
  • 8 Blatt Gelatine,
  • 250 g Zartbitter-Schokolade,
  • 1/2 750 ml-Glas Schattenmorellen,
  • 500 g Mascarpone,
  • 100 g Zucker,
  • 200 g Vollmilch-Joghurt,
  • 300 g Schlagsahne,
  • 1 Würfel (25 g) Kokosfett,
  • ca. 8 schöne Kirschen,
  • Frischhaltefolie,
  • Gefrierbeutel

Zubereitung

  1. Eine Kastenform (11,5 x 31 cm; 2,3 Liter Inhalt) mit Wasser ausspülen und mit Folie auslegen. Butter schmelzen. Löffelbiskuits in einen Gefrierbeutel geben und mit der Teigrolle zu Bröseln zerkleinern, mit Butter und Mandeln mischen. Masse auf dem Boden der Kastenform verteilen und zu einem festen Boden andrücken. Ca. 30 Minuten kalt stellen, bis der Bröselboden fest ist.
  2. Inzwischen Gelatine in kaltem Wasser einweichen. 100 g Schokolade fein hacken. Kirschen abtropfen lassen, grob hacken, nochmals etwas trocken tupfen. Mascarpone, Zucker und Joghurt glatt rühren. Gelatine ausdrücken, in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze schmelzen, vom Herd nehmen. Etwas Mascarpone-Creme in die Gelatine rühren. Gelatine-Mischung in die übrige Creme rühren. 150 g Sahne steif schlagen. Sahne, gehackte Schokolade und Kirschen unter die Creme heben. Creme auf den Boden in die Form geben und ca. 4 Stunden kalt stellen.
  3. Übrige Schokolade hacken. 150 g Sahne und Kokosfett aufkochen, vom Herd nehmen, 1–2 Minuten abkühlen lassen. Gehackte Schokolade in einer Schüssel mit Sahne-Mischung übergießen. Glasur 20–25 Minuten abkühlen lassen, dann auf die Creme gießen, glatt streichen und ca. 30 Minuten kalt stellen. Kirschen waschen, trocken tupfen, vorsichtig hintereinander in die Schokoladencreme setzen. Creme ca. 2 Stunden fest werden lassen, dann servieren.
 

Frischkäsetorte mit gerösteten Mandeln und Schokostückchen

Für echte Genießer, die es eilig haben: Tortengenuss ohne Backen.
Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Zutaten (12-16 Stücke)

  • 75 g Butter,
  • 150 g Vollkorn-Butterkekse,
  • 6 Blatt weiße Gelatine,
  • 100 g Mandelkerne ohne Haut,
  • 125-140 g Zartbitter-Schokolade,
  • 400 g Schlagsahne,
  • 400 g Doppelrahm-Frischkäse,
  • 150 g Vollmilch-Joghurt,
  • 75 g flüssiger Honig,
  • 25 g Zucker,
  • 2 Päckchen Vanillin-Zucker,
  • 30 g Mandelblättchen zum Bestreuen,
  • 1 EL Öl für die Form,
  • 1 großer Gefrierbeutel

Zubereitung

  1. Boden einer Springform (26 cm Ø) mit Öl dünn bestreichen. Butter schmelzen. Kekse in den Gefrierbeutel geben und mit einer Teigrolle fein zerdrücken. Butter und Keksbrösel gut vermischen und gleichmäßig auf den Springformboden drücken. Form ca. 30 Minuten kalt stellen.
  2. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Mandeln grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett rösten. Sofort aus der Pfanne nehmen und auskühlen lassen (ca. 15 Minuten). 100 g Schokolade grob hacken. Sahne steif schlagen und kalt stellen. Frischkäse, Joghurt, Honig, Zucker und Vanillin-Zucker zu einer glatten Creme verrühren. Gelatine ausdrücken, auflösen und 1–2 EL Creme unterrühren. Gelatinemischung unter die restliche Creme rühren. Dann sofort zuerst die Sahne, danach Mandeln und Schokolade unterheben. Creme auf den Bröselboden geben und leicht wellig verstreichen. Torte zugedeckt über Nacht kalt stellen.
  3. Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Fett rösten, sofort herausnehmen und auskühlen lassen. Restliche Schokolade in dünne Stifte schneiden. Torte aus der Form lösen, auf eine Tortenplatte heben und mit Mandeln und Schokolade bestreuen.

Probieren auch diese Rezepte: 

Kategorien: