Süße LeckereienMuffin Rezept: 17 köstliche Küchlein

Muffins sind wahre Gaumenfreuden und mit fast nur einem Happen sind sie auch schon verschwunden. Wir haben die 17 besten Muffin Rezepte zum Nachbacken, damit du immer einen leckeren Happen in Reserve hast.

Video Platzhalter
Inhalt
  1. Oreo-Cheesecake-Muffins
  2. Schwarzwälder Kirsch-Muffins
  3. Birchermüsli-Muffins
  4. Apfel-Hafer-Muffins
  5. Schneewittchen-Muffins
  6. Buttermilch-Muffins mit Walnuss-Streuseln
  7. Buttermilch-Muffins mit Cranberries
  8. Schoko-Muffins mit Toffeekern und Mascarponehaube
  9. Mini Schoko-Muffins mit Krokant
  10. Blätterteig-Pudding-Muffins mit Rhabarber und Pistazien-Streuseln
  11. Donauwellen-Muffins
  12. Karamell-Schoko-Muffins
  13. Mini-Muffins mit Beeren und Streuseln
  14. Double Chocolate Muffins
  15. Birnen-Hefe-Muffins
  16. Schmetterlings-Muffins
  17. Orangen-Muffins

Fruchtig, nussig, schokoladig - wir haben die besten Muffin Rezepte, die nicht nur blitzschnell zusammen gerührt, sondern auch wahre Gaumenfreuden sind. Muffins sind etwas für den kleinen Moment zwischendurch - so wie süße Tassenkuchen oder feine Kuchen im Glas. Aber auch Kinder mögen die kleinen Köstlichkeiten. Zauber ihnen ein Lächeln ins Gesicht und backe die glücklich machenden Schmetterlings-Muffins. Oder probiere das Muffin Rezept für knuspernde Krümelmonster-Muffins. Bei unseren 17 Muffin Rezepten kommt jeder auf seinen Geschmack.

Dessert mit Banane: 3 Rezepte zum Genießen

 

Oreo-Cheesecake-Muffins

Für 12 Stück brauchst:

  • 200 g Schlagsahne
  • 200 g Zartbitter-Kuvertüre
  • 5 EL Milch
  • 3 Eier
  • 100 g Zucker
  • 500 g Sahnequark
  • 50 g Speisestärke
  • 2 EL Kakaopulver
  • 12 Schokoladen-Kekse mit Cremefüllung
  • 12 beschichtete Cupcake-Förmchen

Zubereitung:

  1. Sahne in einem kleinen Topf aufkochen. Kuvertüre hacken und darin schmelzen. Milch einrühren und abkühlen lassen.
  2. Eier und Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes schaumig schlagen. Quark und Stärke unterrühren. Kakao und Schokoladensahne unter die Masse rühren. Kekse in die Cup-Cake-Förmchen legen. Quarkmasse daraufgeben. Im vorgeheizten Backofen (Umluft: 150 °C) ca. 25 Minuten backen. Bei geöffneter Ofentür ca. 15 Minuten abkühlen lassen. Dann herausnehmen und auskühlen lassen.

Oreo-Kuchen: Schokokeks trifft Käsekuchen

 

Schwarzwälder Kirsch-Muffins

Was ist der Unterschied zwischen Muffins und Cupcakes?

Für zwölf Stück brauchst du:

  • 150 g Zartbitter-Schokolade
  • 125 g Butter
  • 300 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 12 TL Kirschwasser
  • 250 g Mascarpone
  • 250 g Magerquark
  • 12 Kirschen mit Stiel
  • Schokoraspel zum Verzieren
  • 24 Papier-Backförmchen

Zubereitung:

  1. Schokolade grob hacken. Butter und Schokolade in einem Topf bei schwacher Hitze unter Rühren schmelzen, von der Herdplatte nehmen und in eine Rührschüssel füllen. 250 g Zucker, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, Salz, Eier, Mehl und Backpulver zufügen. Mit den Schneebesen des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verrühren.
  2. In die Mulden eines Muffinblechs (12 Mulden) je 2 Papier-Backförmchen setzen. Teig einfüllen und im vorgeheizten Backofen (Umluft: 150 °C) 20–25 Minuten backen. Muffins aus dem Ofen nehmen, mehrmals mit einem Zahnstocher einstechen und noch warm mit je 1 TL Kirschwasser beträufeln. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  3. Mascarpone, Quark, 50 g Zucker und 1 Päckchen Vanillin-Zucker glatt rühren. Creme in einem Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und Tuffs auf die Muffins spritzen. Kirschen waschen, trocken tupfen und auf jeden Tuff eine Kirsche setzen. Mit Schokoraspel verzieren.

Kuchen mit Kirschen: 12 Rezepte für dein Sommerglück

 

Birchermüsli-Muffins

Für zwölf Stück brauchst du:

  • 100 g gemischte TK-Beeren
  • 1 Apfel
  • 2 EL Ahornsirup
  • 250 g Joghurt
  • 125 g Lieblingsmüsli
  • 75 g Vollrohrzucker
  • 100 ml Pflanzenöl
  • 2 Eier
  • 80 ml Vollmilch
  • 200 g Vollkornmehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1/4 TL Salz

Zubereitung:

  1. Eine 12er-Muffinform ausbuttern und beiseite stellen.
  2. Die Beeren auftauen lassen, dann gut abtropfen lassen. Apfel schälen, vierteln, entkernen und raspeln. Beeren und Apfel in eine große Schüssel geben. Ahornsirup, Joghurt und Müsli zugeben und alles vorsichtig mischen.
  3. Rohrzucker mit dem Öl verrühren. Eier und Milch zugeben und mit einem Schneebesen alles gut und gründlich verrühren. Mehl, Backpulver, Natron und Salz in einer zweiten Schüssel mischen, dann zu den flüssigen Zutaten geben und mit einem Holzlöffel oder Gummispachtel nur so kurz verrühren, bis alle Zutaten sich gerade so vermischt haben. Die Müslimischung zufügen und nur kurz unterheben.
  4. Den Teig gleichmäßig auf die Muffinform verteilen. Im vorgeheizten Backofen (Umluft: 175 °C) ca. 20 Minuten backen. Mit einem Holzspießchen eine Garprobe machen. Warm mit Butter servieren.

Bircher-Müsli: Rezepte zum Selbermachen

 

Apfel-Hafer-Muffins

Für zwölf Stück brauchst du:

  • 240 ml Buttermilch
  • 170 g kernige Haferflocken
  • 150 g Rosinen
  • 240 g Weizenvollkornmehl
  • 3 TL Backpulver
  • 1 1/2 TL Zimt
  • 1/2 TL Salz
  • 2 Eiweiß
  • 3 EL Honig
  • 1 mittelgroßer Apfel (geraspelt)
  • 12 Papier-Backförmchen

Zubereitung:

  1. In einer großen Schüssel Buttermilch, Haferflocken und Rosinen mischen. In einer zweiten Schüssel Mehl, Backpulver, Zimt und Salz vermengen. Eiweiß und Honig unter die Buttermilch-Haferflockenmischung rühren und dann mit der Mehlmischung vermengen. Apfel schälen, vom Kerngehäuse raspeln und unterheben.
  2. Mulden einer Muffinform (12 Mulden) mit Papier-Backförmchen auslegen. Teig in die Förmchen verteilen. Im vorgeheizten Backofen (Umluft: 150 °C) 20–25 Minuten backen. Herausnehmen, in der Form ca. 10 Minuten abkühlen lassen. Muffins aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Apfelkuchen ohne Zucker: Der Klassiker in der zuckerfreien Variante

 

Schneewittchen-Muffins

Für zwölf Stück brauchst du:

  • 250 g Mehl
  • 3 TL Backpulver
  • Salz
  • 125 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 1 Ei
  • 250 ml + 1 EL Buttermilch
  • 75 ml Öl
  • 1 EL Kakaopulver
  • 400 g Himbeeren
  • 75 g Schlagsahne
  • 150 g weiße Schokolade
  • 12 Papier-Backförmchen

Zubereitung:

  1. Mehl, Backpulver, 1 Prise Salz, Zucker und Vanillin-Zucker mischen. Ei, 250 ml Buttermilch und Öl verquirlen, zum Mehlgemisch geben. Alles mit den Schneebesen des Handrührgerätes 1–2 Minuten glatt rühren.
  2. Teig halbieren. Kakao und 1 EL Buttermilch zu der einen Hälfte geben und glatt rühren. Ein Muffinblech (mit 12 Mulden) mit Papier-Backförmchen auslegen. Hellen Teig in die Förmchen verteilen, dunklen Teig daraufgeben.
  3. Himbeeren verlesen. 4 Himbeeren auf den Teig jedes Förmchens legen, leicht andrücken. Im vorgeheizten Backofen (Umluft: 150 °C) ca. 20 Minuten backen, herausnehmen, ca. 30 Minuten auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  4. Sahne in einem Topf aufkochen. Schokolade fein hacken, mit Sahne übergießen. Schokolade und Sahne zu einem glatten Canache verrühren, ca. 30 Minuten abkühlen lassen. Anschließend ca. 3 Stunden kalt stellen.
  5. Muffins aus der Form nehmen. Canache mit den Schneebesen des Handrührgerätes 2–3 Minuten cremig rühren. Jeden Muffin mit ca. 1 EL Canache bestreichen. Jeweils ca. 7 Himbeeren dicht daraufsetzen.

Yogurette-Torte mit Erdbeeren: Das Rezept für Erdbeerglück!

 

Buttermilch-Muffins mit Walnuss-Streuseln

Für zwölf Stück brauchst du:

  • 75 g Walnusskerne
  • 175 g Butter
  • 3 EL + 125 g Zucker
  • 300 g Mehl
  • Salz
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 3 Eier
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 2 EL Kakaopulver
  • 75 ml Buttermilch
  • 1 Banane
  • 1 TL Zitronensaft
  • 25 g Vollmilch-Kuvertüre
  • Mehl für die Hände
  • 12-24 Papier-Backförmchen
  • 1 kleiner Gefrierbeutel

Zubereitung:

  1. 25 g Walnüsse im Universalzerkleinerer fein mahlen. 50 g Butter, 3 EL Zucker, 100 g Mehlkomposition, 1 Prise Salz und gemahlene Walnüsse erst mit den Knethaken des Handrührgerätes, dann mit bemehlten Händen zu Streuseln verkneten. Ca. 30 Minuten kalt stellen.
  2. 125 g Butter, 125 g Zucker, 1 Prise Salz und 1 Päckchen Vanillin-Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. 200 g Mehlkomposition mit Backpulver und Kakao vermischen, abwechselnd mit der Buttermilch unterrühren.
  3. 50 g Walnüsse grob hacken. Banane schälen, in Scheiben schneiden, mit Zitronensaft beträufeln. Walnüsse und Bananenscheiben unter den Teig heben. Mulden eines Muffinblechs mit Papier-Backförmchen auslegen, Teig in die Förmchen verteilen. Streusel über die Muffins streuen, im vorgeheizten Backofen (Umluft: 150 °C) 15–20 Minuten backen.
  4. Muffins aus dem Ofen nehmen, ca. 1 Stunde auskühlen lassen. Kuvertüre grob hacken, über einem warmen Wasserbad schmelzen, ca. 10 Minuten abkühlen lassen. Kuvertüre in einen Gefrierbeutel füllen, eine kleine Ecke abschneiden, dünne Linien über die Muffins spritzen. An einem kühlen Ort ca. 30 Minuten trocknen lassen.

Buttermilchwaffeln: Das einfache Rezept aus Omas Backbuch

 

Buttermilch-Muffins mit Cranberries

Für zwölf Stück brauchst du:

  • 175 g Butter
  • 175 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 4 Eier
  • Zesten und Saft von 1 Limette
  • 300 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 75 ml Buttermilch
  • 175 g Cranberrys
  • ca. 100 g Puderzucker
  • Minze zum Verzieren
  • 12 Papier-Backförmchen
  • Einmal-Spritzbeutel

Zubereitung:

  1. Fett, Zucker, Salz und Vanillin-Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Limettenzesten und -saft unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit 50 ml Buttermilch kurz unterrühren, 125 g Cranberrys untermischen. 12 Mulden einer Muffinform mit je einer Papier-Backförmchen auslegen. Teig darin gleichmäßig verteilen. Im vorgeheizten Backofen (Umluft: 150 °C) 20-25 Minuten backen. Herausnehmen, ca. 10 Minuten in der Form ruhen lassen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  2. Puderzucker und 25 ml Buttermilch zu einem dickflüssigen Guss verrühren. Guss in einen kleinen Spritzbeutel füllen und eine kleine Spitze abschneiden. Auf jeden Muffin einen Kreis spritzen, trocknen lassen. 50 g Cranberrys in Stücke schneiden. Muffins damit bestreuen und mit Minzblättchen verzieren.
 

Schoko-Muffins mit Toffeekern und Mascarponehaube

Für zwölf Stück brauchst du:

  • 150 g Vollmilch-Schokolade
  • 175 g Butter
  • 150 g + 2 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 4 Eier
  • 250 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 12 weiche Karamell-Bonbons
  • 3 Blatt Gelatine
  • 100 g weiße Schokolade
  • 150 g Schlagsahne
  • 300 g Mascarpone
  • 2 EL Likör 43
  • 12 Papier-Backförmchen
  • Einmal-Spritzbeutel

Zubereitung:

  1. Vollmilch-Schokolade hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Butter, 150 g Zucker, Salz und Vanillin-Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Schokolade unterrühren. Mehl und Backpulver mischen, unter die Buttercreme rühren. Mulden eines Muffinblechs mit Papierförmchen auslegen. Teig gleichmäßig darin verteilen. Pro Muffin 1 Bonbon in den Teig drücken, im vorgeheizten Backofen (Umluft: 150 °C) ca. 30 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.
  2. Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Weiße Schokolade grob hacken. 50 g Sahne erhitzen, vom Herd nehmen und die weiße Schokolade darin schmelzen, abkühlen lassen. Mascarpone, 2 EL Zucker und Likör mit einem Schneebesen glatt rühren. Schokolade unterrühren. 100 g Schlagsahne steif schlagen, Gelatine ausdrücken, auflösen und 4 EL des Mascarpone einrühren, unter den übrigen Mascarpone rühren, Sahne unterheben und kalt stellen, bis die Creme anfängt zu gelieren.
  3. Muffins aus den Backförmchen lösen. Mascarponecreme in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen, auf jeden Muffin einen Tuff spritzen.
 

Mini Schoko-Muffins mit Krokant

Für zwölf Stück brauchst du:

  • 80 g Butter
  • 200 g Zartbitter-Schokolade
  • 200 g Nuss-Nougat
  • 4 Eier
  • 120 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 6 EL Haselnuss-Krokant
  • 12 Papiermannschetten

Zubereitung:

  1. Butter in Würfel schneiden. Schokolade und Nougat grob hacken und mit der Butter in einem Topf bei schwacher Hitze unter Rühren schmelzen. Eier mit den Schneebesen des Handrührgerätes ca. 3 Minuten schaumig rühren. Butter-Schokoladen-Mischung, Mehl und Backpulver nacheinander zugeben. Zu einem glatten Teig verrühren.
  2. In 12 Mulden eines Muffinbackblechs Papiermanschetten setzen. Hälfte vom Teig in die Mulden verteilen. Krokant darauf streuen. Mit restlichem Teig auffüllen. im vorgeheizten Backofen (Umluft: 150 °C) ca. 20 Minuten backen. Fertig gebackene Muffins aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter ca. 20 Minuten abkühlen lassen. Auf einer Platte anrichten.

Von Haselnuss- und Mandelkern: Nussecken Rezept

 

Blätterteig-Pudding-Muffins mit Rhabarber und Pistazien-Streuseln

Für zwölf Stück brauchst du:

  • 500 g Rhabarber
  • 1 TL Speisestärke
  • 50 g + 6 EL Zucker
  • 200 ml Kirschnektar
  • 1 Packung tiefgefrorener Blätterteig
  • 30 g Pistazienkerne
  • 75 g Mehl
  • 50 g Butter
  • 5 EL + 250 ml Milch
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 1 Päckchen Puddingpulver 'Mandelgeschmack' (zum Kochen)
  • 200 g Schlagsahne
  • 2 Eier + 1 Eigelb
  • Frischhaltefolie
  • Fett für die Mulden

Zubereitung:

  1. 400 g Rhabarber putzen, waschen und in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Restlichen Rhabarber in kleine Würfel schneiden. Stärke mit 2 EL Wasser verrühren. 50 g Zucker in einem Topf karamellisieren. Mit Nektar ablöschen. Rhabarberscheiben zugeben und ca. 1 Minute köcheln lassen. Stärke-Mischung einrühren und unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Kompott in eine Schüssel geben. Ca. 1 Stunde auskühlen lassen. Blätterteigscheiben nebeneinanderlegen und ca. 10 Minuten bei Zimmertemperatur auftauen lassen.
  2. In der Zwischenzeit Pistazien hacken. Mehl, 3 EL Zucker, Butter in Flöckchen und Pistazien zuerst mit den Knethaken des Handrührgerätes, dann mit den Händen zu Streuseln verarbeiten. 5 EL Milch, 3 EL Zucker, Vanillin-Zucker und Puddingpulver glatt rühren. 250 ml Milch und Sahne aufkochen. Angerührtes Puddingpulver einrühren und unter Rühren ca. 1 Minute köcheln lassen. In eine Schüssel füllen, Oberfläche mit Folie bedecken und beiseitestellen.
  3. Blätterteigscheiben quer halbieren. Ein Muffinblech (12 Mulden) ausfetten. In jede Mulde ein Blätterteig-Quadrat drücken, dabei Teigecken nach außen drücken. 1 Ei trennen. Eiweiß beiseitestellen. Rhabarberwürfel, Ei und Eigelbe unter die Creme rühren. Creme in den Mulden verteilen. Streusel gleichmäßig daraufgeben. Überstehenden Blätterteig mit Eiweiß bepinseln. Im vorgeheizten Backofen (Umluft: 175 °C) ca. 25 Minuten backen.
  4. Muffins in der Form auf einem Kuchengitter ca. 15 Minuten abkühlen lassen. Aus der Form lösen und auskühlen lassen. Mit Rhabarberkompott anrichten.

Dieser einfache Rhabarberkompott läutet den Frühling ein

 

Donauwellen-Muffins

Für zwölf Stück brauchst du:

  • 1 Glas (370 ml) Kirschen
  • 175 g weiche Butter
  • 175 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 4 Eier, 300 g Mehl
  • 1 Päckchen Natron
  • 1 TL Backpulver
  • 7 EL Milch,
  • 1 TL Kakaopulver
  • 600 g Doppelrahm-Frischkäse
  • 100 g Puderzucker
  • 2-3 Spritzer Zitronensaft
  • 100 g Zartbitter-Schokolade
  • 10 g Kokosfett
  • 12 Papier-Backförmchen

Zubereitung:

  1. Kirschen gut abtropfen lassen. Fett, Zucker, Salz und Vanillin-Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Mehl, Natron und Backpulver mischen und abwechselnd mit 5 EL Milch unterrühren.
  2. Papier-Backförmchen in die Mulden eines Muffinblechs (12 Mulden) setzen. 2/3 des Teiges darin gleichmäßig verteilen. Kakao und 2 EL Milch unter den restlichen Teig mischen. Kakao-Teig auf den hellen Teig geben. Kirschen darauf setzen und etwas eindrücken. im vorgeheizten Backofen (Umluft: 150 °C) 20–25 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und ca. 30 Minuten abkühlen lassen.
  3. Frischkäse, Puderzucker und Zitronensaft glatt rühren. In einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen. Creme auf die Muffins spritzen und ca. 30 Minuten kalt stellen.
  4. Schokolade hacken. Schokolade und Kokosfett über einem warmen Wasserbad vorsichtig schmelzen und etwas abkühlen lassen. Geschmolzene Schokolade mit einem Löffel vorsichtig über die Creme geben. Ca. 15 Minuten fest werden lassen.

Donauwellen Rezept: 12 originelle Kuchenklassiker

 

Karamell-Schoko-Muffins

Für 24 Stück brauchst du:

  • 200 g Zartbitter-Schokolade
  • 250 g Butter
  • 3 Eier
  • 225 g Zucker
  • 75 g Mehl
  • 1 gestrichener TL Backpulver
  • 2 Eiweiß
  • 2 EL Karamellaufstrich
  • 12 Papier Backförmchen

Zubereitung:

  1. Schokolade hacken und mit der Butter über einem warmen Wasserbad schmelzen. Eier und 125 g Zucker mit den Schneebesen des Handrührgeräte leicht aufschlagen. Mehl und Backpulver mischen. Erst die Schokoldenbutter und dann die Mehlmischung unter die Zucker-Eimasse rühren.
  2. Mulden eines Muffinblechs (12 Mulden) mit Backförmchen auslegen. Schokoladenteig gleichmäßig darin verteilen und im vorgeheizten Backofen (Umluft: 150 °C) ca. 20 Minuten backen. Muffinblech herausnehmen. Muffins ca. 5 Minuten ruhen lassen.
  3. Eiweiß mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen. Zum Schluss 100 g Zucker einrieseln lassen. Karamellaufstrich in Schlieren unterziehen. Baisermasse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen. Muffins vorsichtig aus dem Blech lösen und auf ein Backblech setzen. Baiser-Tuffs auf die Muffins spritzen und bei gleicher Temperatur ca. 8 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.
 

Mini-Muffins mit Beeren und Streuseln

Für 24 Stück brauchst du:

  • 250 g + 50 g Mehl
  • 125 g + 4 TL Zucker
  • 35 g kalte Butter
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Salz
  • 2 gestrichene TL Backpulver
  • 1 Ei
  • 250 g Joghurt
  • 80 ml neutrales Öl
  • 125 g TK-Beeren
  • 24 Papierbackförmchen

Zubereitung:

  1. Ofen vorheizen (Umluft: 175 °C). Papierförmchen in ein Minimuffinbackblech (24 Mulden) setzen. Für die Streusel Mehl, Zucker und Butter in Stückchen mit den Fingern zu Krümeln vermischen.
  2. Für die Muffins Mehl, Vanillezucker, Zucker, 1 Prise Salz und Backpulver mischen. Ei, Joghurt und Öl verrühren. Mit den Schneebesen des Rührgeräts kurz unter die Mehlmischung rühren, bis alle Zutaten feucht sind. Die gefrorenen Beeren unterheben. Teig mit Teelöffeln in die Förmchen verteilen. Streusel darüberstreuen. Im heißen Backofen ca. 15 Minuten (in „normaler“ Muffingröße nur ca. 25 Minuten) backen.
  3. Muffins ca. 10 Minuten abkühlen lassen. Aus den Mulden heben und auskühlen lassen.

Birnen Crumble: Das beste Rezept für Kuchen im Glas

 

Double Chocolate Muffins

Für zwölf Stücke brauchst du:

  • 100 g Erdnussbutter (cremig)
  • 150 g feiner Zucker
  • 2 TL Vanille-Aroma
  • 500 g Schlagsahne
  • 420 g Zartbitter-Kuvertüre
  • 60 g weiche Butter
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 100 g Mehl
  • 8 g Kakaopulver
  • 6 g Backpulver (ca. 1 gehäufter TL)
  • 1-2 EL geröstete und ungesalzene Erdnusskerne
  • 12 Papierbackförmchen

Zubereitung:

  1. Erdnussbutter, 25 g Zucker und 1 TL Vanille-Aroma mit den Schneebesen des Handrührgerätes ca. 1 Minute cremig rühren. In eine kleine Schüssel geben und ca. 1 Stunde ins Gefriergerät stellen.
  2. Sahne in einem Topf erhitzen, vom Herd nehmen. 300 g Kuvertüre grob hacken, in die heiße Sahne geben und unter Rühren darin auflösen. Schokoladensahne in eine Rührschüssel geben und ca. 15 Minuten abkühlen lassen, dann ca. 2 Stunden kalt stellen.
  3. 120 g Kuvertüre grob hacken und über einem warmen Wasserbad schmelzen. Etwas abkühlen lassen. Butter, 125 g Zucker, 1 TL Vanille-Aroma und Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier nacheinander gut unterrühren und cremig weiß schlagen. Kuvertüre unter Rühren einlaufen lassen. Mehl, Kakao und Backpulver mischen und kurz unterrühren.
  4. Jeweils 1 Papierbackförmchen in die Mulde eines Muffinblech (mit 12 Mulden) geben und den Teig in die Förmchen verteilen. Erdnussbutter mit einem Kugelausstecher (2,5 cm Ø) abstechen und mit angefeuchteten Händen zu Kugeln nachformen. Jeweils 1 Kugel in die Mitte jedes Muffins legen. Im vorgeheizten Backofen (Umluft: 150 °C) 20–25 Minuten backen. Fertige Muffins auf einem Kuchengitter ca. 1 Stunde auskühlen lassen.
  5. Erdnusskerne grob hacken. Schokoladensahne mit den Schneebesen des Handrührgerätes in ca. 1 Minute cremig rühren. Schokoladensahne in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle geben und auf jeden Muffin einen dicken Tuff spritzen. Mit Erdnüssen bestreuen.

Peanut Butter Cheesecake: Originalrezept

 

Birnen-Hefe-Muffins

Für zwölf Stück brauchst du:

  • 500 g Birnen
  • 1 Päckchen Puddingpulver Vanillegeschmack (zum Kochen)
  • 7 EL + 50 g Zucker
  • 350 ml Fliederbeer-Saft
  • 150 g Butter
  • 200 ml Milch
  • 400 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Würfel (21 g) frische Hefe
  • 1 Ei
  • 1/2 TL Zimtpulver
  • Fett für die Form
  • Mehl für die Arbeitsfläche

Zubereitung:

  1. Birnen schälen, vierteln, entkernen und klein würfeln. Puddingpulver mit 2 EL Zucker mischen, mit 100 ml Saft glatt rühren. 250 ml Saft und Birnen in einen Topf geben, aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Topf vom Herd ziehen und angerührtes Puddingpulver einrühren. Unter Rühren nochmal aufkochen und ca. 1 Minute köcheln lassen. In eine Schüssel umfüllen und auskühlen lassen, dabei hin und wieder umrühren.
  2. Für den Teig 75 g Fett schmelzen. Milch zugießen. Mehl, 50 g Zucker und Salz in eine Schüssel geben. Hefe und 1 EL Zucker flüssig rühren. Lauwarmes Milch-Fett-Gemisch, Hefe und Ei zum Mehl geben. Mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort 30–60 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen des Teiges verdoppelt hat.
  3. 75 g Fett schmelzen. 4 EL Zucker mit Zimt mischen. Ein Muffinblech (12 Mulden) fetten. Teig nochmal durchkneten. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche rechteckig (ca. 34 x 46 cm) ausrollen. Mit Fett bestreichen und mit 3 EL Zimtzucker bestreuen. Birnenfüllung auf die Teigplatte geben und verstreichen, dabei ca. 1/4 der Teigplatte an der oberen, langen Seite frei lassen. Von der unteren, langen Seite aufrollen. Rolle mit einem scharfen Messer in ca. 12 Stücke schneiden.
  4. Vorsichtig in die Mulden der Muffinform setzen. Mit restlichem Fett bestreichen und mit übrigem Zimtzucker bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (Umluft: 175 °C) 20–25 Minuten backen. Ca. 20–25 Minuten in der Form abkühlen lassen. Dann vorsichtig aus den Mulden lösen und eventuell mit Puderzucker bestäuben.

Hefe selber machen: Dreimal anders, dreimal einfach

 

Schmetterlings-Muffins

Für zwölf Stück brauchst du:

  • 275 g Mehl
  • 2 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 1 Ei
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 125 g weiche Butter
  • 250 ml Buttermilch
  • 125 g Puderzucker
  • 1 Eiweiß
  • rote Lebensmittelfarbe
  • 300 g Schlagsahne
  • 1 1/2 Packungen Dessert-Soßenpulver 'Vanillegeschmack' (ohne Kochen)
  • Zucker-Konfetti zum Verzieren
  • 12 weiße und 12 bunte Papierbackförmchen
  • Einmal-Spritzbeutel

Zubereitung:

  1. Mehl, Backpulver und Natron mischen. Ei verquirlen. Zucker, Vanillin-Zucker, Butter und Buttermilch unterrühren. Mehlmischung daraufsieben und vorsichtig unterheben.
  2. Ein Muffinblech mit 12 Mulden mit je 1 Förmchen auslegen. Teig darin verteilen. Im vorgeheizten Backofen (Umluft: 150 °C) ca. 25 Minuten backen. Muffins ca. 5 Minuten ruhen lassen. Vorsichtig aus dem Blech lösen und auskühlen lassen.
  3. Einen Deckel von jedem Muffin (ca. 3 mm dünn) waagerecht abschneiden und halbieren. Puderzucker, Eiweiß und 1–2 EL Wasser mit den Schneebesen des Handrührgerätes verrühren. Mit Lebensmittelfarbe rosa einfärben. Guss in einen Spritzbeutel füllen, eine kleine Ecke abschneiden. Deckelhälften mit Zuckerguss und Zucker-Konfetti verzieren und trocknen lassen.
  4. Muffins in je ein buntes Papier-Backförmchen stellen. Sahne steif schlagen, dabei Soßenpulver einrieseln lassen. Ca. 1 EL Creme auf jeden Muffin geben. Deckelhälften als "Schmetterlingsflügel" auf die Creme legen.
 

Orangen-Muffins

Für zwölf Stück brauchst du:

  • 1 Bio-Orange mit dünner Schale
  • 300 g gemahlene Mandelkerne mit Haut
  • 1 Prise Salz
  • 1 gehäufter TL Backpulver
  • 3 Eier
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 100 ml Orangensaft
  • 75 g Zartbitter-Schokolade
  • 75 g Schlagsahne
  • 50 g Mandelstifte
  • 12 Papier-Backförmchen

Zubereitung:

  1. Orange gründlich waschen, im Ganzen und mit Schale in einen kleinen Topf geben, knapp mit Wasser bedecken und zugedeckt bei kleiner Hitze ca. 2 Stunden kochen lassen.
  2. 12 Mulden eines Muffinblechs mit Papierförmchen auslegen. Orange mit einer Schaumkelle herausheben, abtropfen und abkühlen lassen. Abgekühlte Orange halbieren und die Kerne herauslösen. Orange in einen hohen Rührbecher geben und mit einem Pürierstab fein pürieren.
  3. Inzwischen gemahlene Mandeln im Universalzerkleinerer feiner mahlen, bis sie anfangen, Klumpen zu bilden. Mandeln, Salz und Backpulver mischen. Eier, Zucker und Vanillin-Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes 5–6 Minuten cremig aufschlagen. Orangenpüree und Nussmischung zufügen und unterrühren. Masse in die Muffinmulden verteilen und im vorgeheizten Backofen (Umluft: 150 °C) 15–20 Minuten backen, zum Schluss Stäbchenprobe machen. Muffins herausnehmen, mit Orangensaft tränken und auskühlen lassen.
  4. Schokolade hacken. Sahne aufkochen, vom Herd nehmen. 2–3 Minuten abkühlen lassen, über die Schokolade gießen. Alles durchrühren, bis die Schokolade geschmolzen ist, dann etwas abkühlen lassen. Mandelstifte in einer Pfanne ohne Fett braun rösten, herausnehmen. Schokolade auf die Muffins geben, mit Mandelstiften bestreuen. Schokolade festwerden lassen.

Alle Fotos: RFF

Das könnte dich auch interessieren:

Kategorien: