Neue Liebesposition

Sexstellung Trapez: Schwing dich zum Gipfel der Lust!

Aus der Serie: Neue Sexstellungen: Bilder und Anleitungen für mehr Spaß im Bett!

Die Sexstellung „Trapez“ bringt richtig Schwung in dein Liebesleben. Wir verraten dir, wie sie funktioniert.

12 / 30
JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Dieser Sex-Tipp hat es in sich, den die Trapez-Stellung bringt ein bisschen Akrobatik für Frau und Mann ins Bett - und ist dennoch nicht so schwer, wie es sich anhört. Das Liebesspiel und das Experimentieren mit Sexstellungen soll natürlich nicht zum Turnen ausarten, aber für Abwechslung und neue Erfahrungen zwischen den Kissen (oder anderswo…) nehmen wir gerne auch mal ein bisschen sportliche Aktivität auf uns.

Die Sexstellung „Trapez“ klingt aufs erste Hören wie eine turnerische Meisterleistung – aber eigentlich ist sie ganz einfach und kann neuen Schwung in dein Liebesleben bringen. Wir verraten dir, wie die Trapez-Stellung funktioniert und warum jeder sie mal ausprobiert haben sollte.

Trapez-Stellung: So funktioniert der ungewöhnliche Sex

Für die Trapez-Stellung muss er sich an die Bettkante (oder irgendeine andere Kante…) setzen. Die Füße sollten sicher auf dem Boden stehen. Sie setzt sich auf ihn, schlingt die Beine um seinen Körper und sieht ihn an – klingt jetzt erst mal nicht so neu, aber: Der besondere Effekt der Trapez-Stellung ist der, dass die Frau sich jetzt mit ihrem Oberkörper – je nach Gelenkigkeit – weit zurücklehnen kann. Die Position ermöglicht ihr die absolute Kontrolle, denn je nachdem, wie weit sie sich zurücklehnt, verändert sich die Tiefe und der Eindringwinkel des Penis.

Keine Sorge: Die Hände dürfen hier von Mann und Frau gerne zur Hilfe genommen werden, um den Halt im Eifer des Gefechts nicht zu verlieren. Er darf sie auch gerne beim Halten oder Verändern der Position unterstützen – wenn seine Hände nicht gerade anderweitig beschäftigt sind.

Er kann sie an den Händen, an der Hüfte, oder auch an den Beinen (Oberschenkeln) stabilisieren - letztlich ist mit ein wenig Übung alles kein Problem und jede Frau kann beim Trapez-Sex selbst bestimmen, wie weit sie sich nach hinten lehnen möchte oder kann. Ihr geben besonders die eigenen Beine Halt, mit denen sie sich gleichzeitig um seine Hüfte schlingt. Hauptsache, die Frau fällt nicht von oben herunter und tut sich weh. Denn Schwung heißt ja nicht, dass sich jemand herabschwingt und den Kopf stößt.

Wie die Trapez-Stellung aussieht, kannst du in der Grafik hier sehen - und wie gesagt: Es ist alles eine Sache der Übung.

Trapez-Stellung: Sexstellung mit besonderer Kontrolle für die Frau.
Trapez-Stellung: Sexstellung mit besonderer Kontrolle für die Frau. Foto: Redaktion Wunderweib

Noch eine Stellung, bei der der Winkel den entscheidenden Unterschied macht:

Trapez-Sexstellung: Das hat die spezielle Sex-Position zu bieten

Die Sexstellung „Trapez“ klingt zwar nach Turnen, aber sie ist eigentlich für jede Person machbar, die nicht unter Rückenproblemen leidet. Für die Frau hat die Stellung den klaren Kontrollvorteil: Sie sitzt oben und kann seine Eindringtiefe und den ungewohnten Winkel des Eindringens bestimmen sowie die Position an der Stelle halten, in der sie ihn am besten spürt. Er hingegen kann ebenfalls den ungewöhnlichen Eindringwinkel und die Show, die sie ihm in dieser Stellung bietet, genießen.

Artikelbild und Social Media: coehm/iStock (Symbolbild)