Haarpflege Ratgeber

Das beste Shampoo ohne Sulfate ist…

Du bist auf der Suche nach einem Shampoo ohne Sulfate? Wir haben alle Infos und die besten Produkte direkt zum Nachshoppen!

Shampoo ohne Sulfate
Welches ist das beste Shampoo ohne Sulfate für deinen Haartyp? Foto: iStock/ Ridofranz

Ist Shampoo ohne Sulfate besser?

Nur, weil ein Shampoo frei von Inhaltsstoff X ist, ist es nicht automatisch auch besser. Shampoo ohne Sulfate ist unter Umständen besser, wenn du eher zu trockenen Haaren und einer trockenen Kopfhaut neigst. Das liegt daran, dass Sulfate deine Haare und deine Kopfhaut austrocknen können. Sulfate gehören zu den Tensiden und sind die Seifenstoffe in einem Shampoo, die dafür sorgen, dass Talg und Styling-Rückstände beim Waschen entfernt werden. Sind diese Inhaltsstoffe für deinen Haartyp zu stark konzentriert, können sie austrocknend und reizend wirken. Daher ist sulfatfreies Shampoo eine gute Wahl für Menschen mit trockenem Haar und schuppiger, juckender Kopfhaut.

Hast du hingegen eher fettiges oder auch sehr feines Haar, ist es durchaus möglich, dass Shampoo mit Sulfaten besser für deine Haarstruktur ist. Feines Haar wird häufig von Styling-Produkten beschwert. Um diese vollständig aus dem Haar zu entfernen, brauchst du mitunter hin und wieder Sulfate. Wenn du eine stark fettende Haarpracht oder Kopfhaut hast, sorgen Sulfate dafür, dass der Talg rückstandlos entfernt wird. Daher kann auch hier ein Shampoo mit milden Sulfaten angebracht sein.

Welches Shampoo ohne Sulfate ist das beste?

Die Frage nach dem besten Shampoo ohne Sulfate lässt sich nicht so einfach beantworten, da jeder Haartyp unterschiedliche Bedürfnisse an ein Shampoo stellt. Während Naturlocken nährende Öle und stärkende Proteine brauchen, kann feines Haar unter so viel Pflege-Power zusammensacken und platt wirken. Daher haben wir in unserer Liste verschiedene sulfatfreie Shampoos für die verschiedenen Haartypen zusammengetragen.

Cantu – Feuchtigkeitsshampoo für Locken

Wir starten mit einem sehr reichhaltigen Shampoo für Naturlocken, dass ohne Sulfate, Silikone, Mineralöle und Parabene auskommt. Dafür enthält das feuchtigkeitsspendende Shampoo von Cantu Shea Butter, Glyzerin und beruhigendes Panthenol. Das reinigende Tensid im Shampoo ist Sodium C14-16 Olefin Sulfonate – hört sich vielleicht erst einmal nach einem Sulfat an, es ist aber keins. Das tropisch duftende Locken-Shampoo eignet sich für trockene Locken und gilt auch als sicher, wenn du die Curly Girl Methode machst (eine spezielle Methode, Naturlocken zu pflegen und zu stylen). 

Maui Moisture – Nährendes Shampoo für trockenes Haar

Für allgemein eher trockenes Haar, ob lockig, wellig oder glatt, empfehlen wir das Nourish + Moisture Shampoo von Maui Moisture. Es pflegt dein Haar mit Aloe Vera, Kokoswasser, Mangobutter und Guavenextrakt, ohne es dabei zu beschweren. Auch hier reinigen Sodium C14-16 Olefin Sulfonate Haare und Kopfhaut. Der frische Duft des Shampoos, das keine Sulfate, Silikone und Parabene enthält, macht das Haarewaschen zu einer echten Wellness-Anwendung.

Color Wow – Sulfatfreies Shampoo für coloriertes Haar

Coloriertes, farbbehandeltes Haar braucht ganz besondere Pflege. Immerhin ist eine Haarfärbung in den meisten Fällen nicht gerade eine Pflegekur fürs Haupt. Das sulfatfreie Shampoo Color Security von Color Wow reinigt gefärbtes Haar schonend, aber zuverlässig und stärkt die angegriffenen Haarfasern mit Weizenproteinen, Seide und Keratin. Das reinigende Tensid ist Sodium Methyl 2-Sulfolaurat, das laut der Website Hautschutzengel als empfehlenswert gilt. Auch in diesem Shampoo sind keine Silikone oder Parabene enthalten. Auch austrocknende Alkohole gibt es in den Inhaltsstoffen nicht.

OXG - Shampoo ohne Sulfate für feines Haar

Du möchtest deinem feinen Haar mehr Griffigkeit und Fülle verleihen? Dann probiere doch mal das sulfatfreie Tick & Full Shampoo von OXG. In diesem Shampoo finden wir unter anderem Keratin, Kokosöl, Avocadoöl, Kakaobutter und Glyzerin in der INCI-Liste. Mit dem Inhaltsstoff Dimethicone sind hier, im Gegensatz zu den bisherigen Shampoos, Silikone enthalten. Das ist für feines Haar häufig sogar von Vorteil, denn es verhindert fliegende Härchen und sorgt für geschmeidig-schönen Glanz.

Bold Uniq – Sufaltfreies Silbershampoo für blondes Haar

Um blondes und blondiertes Haar vor einem unerwünschten Gelbstich zu bewahren, gibt es so genannte Silbershampoos. Diese Shampoos enthalten violette Farbpigmente, die den Gelbstich neutralisieren und zu einem kühlen Blondton führen. Das Silbershampoo von Bold Uniq tut genau dies und ist obendrein auch frei von Sulfaten, Mineralölen und Parabenen. Wie auch in dem Shampoo von OXG sind hier Silikone enthalten, die das Haar gesund glänzen lassen.

Noch mehr natürliche Haarpflegemittel

Bei Haarausfall gilt Rosmarin für die Haare als echter Geheimtipp – wir haben noch weitere natürliche Pflegemittel für euch zusammengestellt >>

Apfelessig für die Haare | Olivenöl für die Haare | Salzspray für die Haare | Haaröl ohne Silikone | Kokosöl für die Haare | Rizinusöl-Shampoo | Arganöl für die Haare | Bio-Shampoo | Haare mit Reiswasser waschen |

Was verursachen Sulfate in Shampoos?

Sulfate sind fettlösende Seifenstoffe und gehören zur chemischen Familie der Tenside. In der Haarpflege sorgen sie in Shampoos dafür, dass dein Haar und deine Kopfhaut von Fetten und Styling-Rückständen befreit wird. Die vermutlich am häufigsten verwendeten Sulfate in Haarshampoos sind Sodium-Lauryl-Sulfate (SLS) und Sodium Laureth Sulfate (SLES). Sie findet man in regulären Shampoos genauso wie in Naturkosmetik. Für die Gesundheit sind Sulfate in der Regel nicht schädlich, sie können jedoch Haut und Haare austrocknen, wenn sie für deinen Hauttyp zu stark konzentriert sind. Strapaziertes und sehr trockenes Haar sowie Menschen mit einer trockenen oder schuppigen Kopfhaut sollten daher lieber Shampoos ohne Sulfate verwenden, um die Trockenheit nicht weiter zu fördern. Regelmäßige Haarkuren und ein pflegender Conditioner als Abschluss der Haarwäsche sind bei trockenem Haar ein absolutes Pflege-Muss.

In sulfatfreien Shampoos sind dennoch Tenside und damit Seifenstoffe enthalten, die eine reinigende Wirkung auf das Haar und die Kopfhaut haben. Diese Tenside sind mitunter nicht unbedingt milder als Sulfate. Daher solltest du auch bei Shampoos ohne Sulfate schauen, wie dein Haar die Pflege verträgt.

Menschen, die eine eher fettige Kopfhaut haben, können hingegen von den reinigenden Eigenschaften der Sulfate profitieren. Talg und Fett wird nahezu rückstandslos entfernt und das sorgt für ein frisches Haargefühl. Dennoch sollte auch fettiges Haar nicht zu oft gewaschen werden, um die Talgproduktion der Kopfhaut, die ja ein Schutzmechanismus gegen Austrockenen ist, nicht weiter anzukurbeln. Du kannst deine Haare jedoch bedenkenlos alle zwei bis drei Tage waschen.

Welche Sulfate in Shampoos sind gut?

Wie bereits mehrfach erwähnt, sind Sulfate nicht unbedingt schlecht. Sie eignen sich mitunter nur nicht für deinen speziellen Haartyp. Es geht vielmehr um die Frage, welche Tenside in Shampoos mild sind und sanft reinigen. Prinzipiell lässt sich sagen, dass Glucoside milde und hautfreundliche Tenside sind und sich daher besonders für trockene Haare und Kopfhaut eignen.

Zu den milden Tensiden gehören:

  • Coco Glucoside (vermutlich das bekannteste)

  • Lauryl Glucoside

  • Sodium Cocoyl Hydrolyzed Wheat Protein

  • Sodium Lauryl Glucoside

  • Decyl Glucoside

  • Disodium Cocoyl Glutamate

Hast du sehr empfindliche Kopfhaut und trockenes, strapaziertes Haar, könnten hingegen folgende Tenside zu stark für dich sein:

  • Sodium Laureth Sulfate

  • Sodium Lauryl Sulfate

  • Sodium Myreth Sulfate

  • Sodium Coco Sulfate (häufig in festen Shampoos)

  • Sodium Lauryl Sulfate

  • Sodium Lauryl Sulfoacetate