Schöne ZähneZahnstein selbst entfernen: So geht's!

Eine professionelle Zahnreinigung ist Gold wert - doch du kannst auch schon Zuhause etwas tun: Zahnstein selbst entfernen. Wir verraten, wie es geht.

Zahnstein besteht aus Calcium- und Phosphatverbindungen, die sich im weichen Zahnbelag ablagern und hart werden. Zahnstein entsteht da, wo nicht ausreichend geputzt wird. Ist der Zahnstein einmal da, kann er nicht mehr weggeputzt werden.

Zahnstein selbst ist nicht gefährlich. Karies findet sich unter ihm fast nie. Allerdings können sich Bakterien auf dem Zahnstein absetzen und so führt er zu einer Paradontitis (Entzündung des Zahnbetts). Wer Zahnstein loswerden will, kann sich selbst eine Lösung herstellen, die den Zahnstein löst. 

Zahnfleischentzündung: 11 Hausmittel, die wirklich helfen

 

So entfernst du Zahnstein selbst

Du brauchst:

  • Eine Zahnbürste
  • Salz
  • Wasser
  • Eine Tasse
  • Wasserstoffperoxid (in der Apotheke erhältlich)
  • Natron
  • Einen Zahnstocher
  • Antiseptisches Mundwasser

So geht's: 

Zunächst mischt du das Natron mit einem halben Löffel Salz in ein bisschen Wasser auf und gibst es auf die Zahnbürste. Dann putzt du die Zähne gründlich mit diesem Peeling. Die Reste UNBEDINGT ins Waschbecken spucken und nicht schlucken. Dann nimmst du eine Tasse Wasserstoffperoxid und mischt es mit einer halben Tasse warmen Wasser. Damit spülst du deinen Mund und spülst mit Wasser nach.

Jetzt kannst du den Zahnstocher (am besten medizinische Zahnstocher) nehmen und die Stellen mit Zahnstein abbröckeln. Das sollte nach der Vorbehandlung relativ einfach sein. Nachdem du den Zahnstein entfernt hast, spülst du deinen Mund mit dem antiseptischen Mundwasser. Danach nicht mehr ausspülen. Deine Zähne erstrahlen nun im neuen Glanz!

Lies hier weiter:

Kategorien: