Gesund durch den WinterSo kannst du das Immunsystem deines Kindes stärken

Winter ist Erkältungszeit und genau wie unser eigenes Immunsystem, wollen wir auch das unserer Kinder stärken, doch wie bekommen wir das hin? 

Inhalt
  1. Krankenheiten sind wichtig fürs Immunsystem
  2. Das schadet dem kindlichen Immunsystem
  3. So stärkst du das Immunsystem deines Kindes

Genau wie bei uns Erwachsenen ist eine ausgewogene Ernährung, viel Bewegung an der frischen Luft und genügend Schlaf, der Schlüssel zu einem starken Immunsystem. Bei Kindern und insbesondere bei Babys ist das Immunsystem jedoch noch nicht so weit entwickelt, es muss erst trainiert werden. Und so absurd es auch klingt, der einzige Weg das Immunsystem von Kindern in den ersten Lebensjahren zu stärken, ist durch Krankheiten. 

 

Krankenheiten sind wichtig fürs Immunsystem

Besonders wenn die Kinder in die Kita kommen, schleppen sie ständig Viren und Krankheiten mit nach Hause. Das ist für die ganze Familie anstrengend und vor allem ansteckend, denn wir Eltern liegen dann meistens auch wenig später krank im Bett. 

>>> Familiengrippe: Wie sich Eltern vor den Kita-Viren schützen können

Übervorsichtige Eltern neigen dann dazu, auf extreme Hygiene im Umfeld ihres Kindes zu achten, um die Ansteckungsgefahr zu verringern. Doch das ist ein Fehler, denn dann bleibt der Trainingseffekt des Immunsystems aus. Zehn bis zwölf Infekte pro Jahr sind bei Kindern bis sechs Jahre völlig normal. Über die Jahre lernt der Organismus des Kindes, auf welche Erreger er reagieren muss und härtet den Körper ganz automatisch ab. 

Das soll allerdings nicht bedeuten, dass ihr eure Kinder bereitwillig Krankheiten aussetzen sollt. Besonders bei Magen-Darm-Krankheiten ist bei Babys und Kleinkindern Vorsicht geboten, denn der krankheitsbedingte Flüssigkeitsverlust kann für Babys schnell lebensgefährlich werden. In diesen Fällen solltet ihr also besonders auf Hygiene achten. 

 

Das schadet dem kindlichen Immunsystem

Beim Impfen scheiden sich die Geister - vor allem bei der Sechsfachimpfung für Säuglinge. Allgemein kann man aber sagen, dass Impfungen nicht schädlich fürs Immunsyssem sind. Da Krankheitserreger bei einer Impfung in sehr schwacher Form verabreicht werden, kann das Immunsystem etwas über den Erreger lernen und darauf reagieren. Eltern müssen aber selbst entscheiden, ob sie ihre Kinder impfen lassen. 

Besonders schädlich für das kindliche Immunsystem sind Feinstaub und Zigarettenrauch. Daher sollten Eltern zu Hause und im Auto das Rauchen vermeiden. Schimmelpilze in der Wohnung können ebenfalls die Gesundheit beeinträchtigen. Daher ist es wichtig, das Haus immer gut zu lüften. 

 

So stärkst du das Immunsystem deines Kindes

Damit nicht nur dein Kind, sondern auch der Rest der Familie gut durch die Erkältungszeit kommt, solltest du das ganze Jahr darauf achten, das Immunsystem zu stärken. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung sind genauso wichtig wie Spielen, Spaß und Toben an der frischen Luft. Und vor allem für kleine Kinder ist ausreichend Schlaf extrem wichtig!

>>> Schlafbedarf von Kindern: Wann muss mein Kind ins Bett?

Und natürlich ist Geduld gefragt. Auch wenn dein Kind in den ersten Jahren gefühlt permanent krank ist (und du auch), es wird besser, versprochen! Das Immunsystem wird sich weiterentwickeln und dein Kind wird weniger anfällig sein und sich nicht mehr mit jeden Infekt anstecken. 

Weiterlesen: 

Baby krank? 9 Hausmittel gegen Husten, Zahnen, Akne, Bauchweh & Co.

Hustensaft für Kinder: Warum manche Hustenmittel gefährlich sind

Nasenbluten bei Kindern: Wann du zum Arzt gehen solltest

Kategorien: