Schön ohne Tierleid

Vegane Kosmetik: Diese Produkte lieben wir

Aus unserer Beauty-Routine sind diese veganen Kosmetik-Produkte nicht mehr wegzudenken. Hier findest du unsere Favoriten.

Vegane Kosmetik
Mit veganer Kosmetik tust du dir und der Umwelt etwas Gutes Foto: iStock / Daria Golubeva

Mein Motto in Sachen Kosmetik: Weniger ist mehr. Damit meine ich vor allem die Inhaltsstoffe. Was für mich gar nicht geht, sind Produkte, für die Tiere oder die Umwelt leiden mussten. Daher greife ich zu veganer Kosmetik und achte auf Nachhaltigkeit.

Und ganz ehrlich: Es ist gar nicht so leicht, bei den vielen Siegeln und teils schwammigen Formulierungen und Grauzonen der Hersteller den Durchblick über vegane und nachhaltige Kosmetik zu bewahren. Deshalb habe ich mich intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und hoffe, dass dir diese Übersicht hilft.

Neben den wichtigsten Fakten stelle ich dir auch meine Beauty-Favoriten aus den Bereichen Gesichtspflege, Hautpflege, Haarpflege, Mundhygiene, Make-up und Produkte für die Dusche vor.

Übrigens: Die Produkte habe ich selbstverständlich getestet und empfehle dir nur vegane Kosmetik, die ich auch meinen besten Freund*innen ans Herz legen würde.

Was ist vegane Kosmetik?

Der Unterschied zu herkömmlicher Kosmetik ist, dass vegane Kosmetik keine Inhaltsstoffe tierischen Ursprungs enthält. Neben offensichtlichen Stoffen – wie Milch, Honig und Bienenwachs – gibt es erschreckend viele tierische Substanzen, die sich hinter lateinischen Begriffen verstecken. Somit sind tierische Inhaltsstoffe für Verbraucher*innen oft schwer zu erkennen. Wusstest du zum Beispiel, dass die rote Farbe in Lidschatten, Nagellack und Co. oft aus Läusen gewonnen wird? Nicht gerade appetitlich. Der Stoff wird "Karmin" genannt. Da ein Auswendiglernen der vielen  Stoffe quasi unmöglich ist, stelle ich dir im nächsten Absatz Siegel und Zertifikate vor, die vegane Kosmetik kennzeichnen.

Wie erkenne ich vegane Kosmetik?

Die Bezeichnung "vegan" ist bislang nicht geschützt. Doch mit etwas Übung klappt es wunderbar, Alternativen zu Produkten mit tierischen Stoffen zu finden. Folgende Zertifikate und Siegel helfen dir, vegane Kosmetik zu erkennen:

  • PETA-Logo "cruelty free & vegan"

  • Veganblume

  • V-Label Vegan

  • Hase mit schützender Hand

Zwei wichtige Hinweise:

  1. Nur beim genannten PETA-Logo ist garantiert, dass die gesamte Brand, beziehungsweise Firma, vegan ist. Das bedeutet demnach, dass die Brand gegebenenfalls auch nicht-vegane Produkte im Sortiment hat. Wie streng du deine Produkte auswählst, ist natürlich ganz allein dir überlassen.

  2. Vegan bedeutet nicht automatisch, dass die Kosmetikprodukte ohne Tierversuche hergestellt wurden. Doch dazu später mehr. 

Welche Kosmetik Produkte sind vegan? Meine Lieblinge

Hier findest du meine Favoriten für vegane Kosmetik aus allen Bereichen, zum Teil haben diese auch eine Bio-Etikettierung. Was ich an ihnen besonders toll finde: sie sind nicht nur nachhaltig, duften gut, sind wirksam und selbstverständlich vegan – sie sehen sogar richtig schick aus. Die Flaschen und Verpackungen machen im Badezimmer ordentlich was her und bringen dir das Wellness-Gefühl nach Hause. 

Gesichtspflege

Aus meiner Beauty-Routine ist das Aloe Vera Gel von Junglück nicht mehr wegzudenken. Ich liebe den erfrischenden Effekt! Die Textur ist super angenehm, spendet der Haut Feuchtigkeit, zieht schnell ein und ist nicht klebrig – die perfekte Basis mit natürlichem Anti-Aging-Effekt. Im Anschluss trage ich gerne ein Serum auf. Aktuell nutze ich das Gesichtsserum von Studio Botanic. Die pflanzliche Hyaluronsäure, Hanf- und Gurkenextrakt und veganes Glycerin polstern die Haut auf und verleihen einen tollen Glow. Abends trage ich gern eine Creme auf und kann dir die Facial Cream von dem Start-up dr.oh empfehlen. Die Creme enthält Panthenol und Narzissenextrakt und beruhigt meine Haut auch nach langen Sommertagen. Die Marke hat aktuell nur zwei Produkte auf dem Markt. Neben der Creme gibt es von dr.oh ein Hyaluron Serum, das den PETA Deutschland Vegan Beauty Award 2022 gewonnen hat. Und das absolut zu recht! Für die Gesichtsreinigung empfehle ich dir einen Luffaschwamm. Für die Anwendung im Gesicht gibt es spezielle Pads, die deine Haut mit einem angenehmen Peeling verwöhnen.

Hautpflege

Für meinen Körper verwende ich gern reichhaltige Produkte, wie Sheabutter. Satin Naturel bietet eine tolle Variante an. Praktisch: Die eignet sich auch wunderbar für die Tattoopflege. Außerdem nutze ich gern Körperöle. Ich liebe die Produkte von MERME Berlin, so auch das kaltgepresste Mandelöl. Das macht die Haut unfassbar weich und geschmeidig. Wenn du lieber zu einer klassischen Bodylotion greifst, empfehle ich dir die Creme von Jean & Len mit fruchtigem Aprikosenkernöl. 

Vegane Kosmetik für die Haare

Ich nutze bereits seit zwei Jahren die Schaum-Handseife von Better by Less und habe nun auch das Shampoo und die Spülung getestet – und ich liebe es! Mein Lieblingsduft ist Bergamotte. Das besondere an den Produkten des Start-ups ist, dass sie als Pulver geliefert werden. Das spart Verpackungsmüll, denn den Spender kannst du immer wieder verwenden. Das Anmischen geht ganz easy: Du füllst das Pulver in den Pumpspender, gibst Leitungswasser hinzu, schüttelst – und fertig.

Veganes Duschgel

Ich bin ein großer Fan von festen Duschprodukten und nutze für meinen Körper gern das feste Duschgel von Duschbrocken. Frida Früchtchen duftet mega gut! Übrigens: Der Duschbrocken eignet sich auch für die Haarwäsche. Meine Haare werden davon eher stumpf, aber vielleicht machst du damit andere Erfahrungen. Ich nutze den Duschbrocken allerdings gern als Schaum zum Rasieren.

Veganes Deo

Wenn du nach einem veganen Deo suchst, kann ich dir den Fresh Liberation Deo Stick von i+m empfehlen. Die Brand bietet vegane Naturkosmetik an. Der Duft ist angenehm leicht und das Produkt ist in einem Papier-Stick verpackt und somit nachhaltiger, als Alu- oder Glasverpackungen. Alternativ ist festes Deo eine tolle Wahl.

Vegane Mundhygiene

Ich war skeptisch, habe aber kürzlich angefangen, Öl zu ziehen. Was das ist? Du bewegst eine kleine Menge Öl in deinem Mund für mehrere Minuten hin und her. Das soll entgiftend wirken und sich positiv auf die Mundflora auswirken. Ich empfehle dir die Ölziehkur von Primavera. Bio-Zahnpasta und Zahnputztabletten sind übrigens auch oftmals vegan.

Make-up und Nagellack

Bei Make-up müssen wir ganz besonders hinschauen. Das wurde mir während meiner Recherche für diesen Artikel bewusst. Ich habe einige Produkte von Sante getestet, unter anderem die Mascara. Die Wimperntusche hat eine tolle Form und Deckkraft! Allerdings stellte ich während des Tests fest, dass Logocos – dazu gehört Sante – von L'Oréal gekauft wurde. Ein Aspekt, den ich nicht unerwähnt lassen möchte, denn das Unternehmen bietet auch nicht-vegane Produkte an und führt Tierversuche durch. Wenn auch nicht für Sante. Die Entscheidung, die Produkte zu verwenden, muss jede*r für sich treffen. Rein von der Anwendung und vom Duft haben mich die Mascara und das Blush im Peach-Ton jedenfalls überzeugt. Für Nagellack kann ich dir die vegane Marke Kia-Charlotta empfehlen. Die Lacke halten lang und es gibt sie in tollen Farben. Mein Favorit: der Farbton Seashell.

Die besten Tipps für nachhaltige Kosmetik

Es gibt viele Möglichkeiten, seine Pflegeroutine ein Stück nachhaltiger zu gestalten, zum Beispiel durch eine feste Bodylotion. Für dich haben wir weitere Tipps und Infos zusammengestellt >>

Bio-Zahnpasta | Zahnputztabletten | Beste Naturkosmetik | Luffaschwamm | Naturkosmetik-Mascara | Festes Deo | Festes Duschgel | Fester Conditioner | Feste Handcreme |

Vegane Kosmetik: Marken-Liste

Eine vollständige Übersicht mit allen Marken, die vegane Kosmetik anbieten, würde den Rahmen sprengen. Deshalb kommt hier eine kleine, feine Liste mit meinen liebsten Brands, die in ihrem gesamten Sortiment vegan sind und ohne Tierversuche auskommen:

  • Junglück

  • Better by Less

  • MERME Berlin

  • Duschbrocken

  • i+m

  • Jean & Len

  • Satin Naturel

  • dr.oh

  • Kia-Charlotta

Tipp: Auf der Website von PETA gibt es eine praktische Suchfunktion, mithilfe welcher du schnell herausfindest, ob ein Hersteller, beziehungsweise eine Brand, vegan und tierversuchsfrei ist.

Vegane Kosmetik Lieblinge
Diese drei veganen Kosmetik Produkte sind meine absoluten Lieblinge Foto: Wunderweib Redaktion

Welche Kosmetik ist vegan und tierversuchsfrei?

Wie bereits geschrieben, bedeutet vegan leider nicht automatisch tierversuchsfrei. Und das, obwohl Tierversuche bei Kosmetika seit 2013 in der EU verboten sind. Einige Hersteller umgehen diese Regelung, indem sie ihre Tierversuche beispielsweise in China durchführen.

Bei den vier genannten Siegeln –  PETA-Logo "cruelty free & vegan" , V-Label Vegan, Hase mit schützender Hand und Veganblume – gehst du auf Nummer sicher.

Wie wird vegane Kosmetik getestet?

In Bezug auf vegane Kosmetik ohne Tierversuche müssen Hersteller eine Alternativmethode finden, um die menschliche Verträglichkeit nachzuweisen. Hierbei kommen beispielsweise 3D-Gewebe und computergestützte Techniken zum Einsatz.

Ist vegane Kosmetik Naturkosmetik?

Der Begriff Naturkosmetik ist nicht geschützt. Auch hier gibt es Siegel mit verschiedenen Richtlinen. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, empfehle ich dir den Artikel über Naturkosmetik von meiner Kollegin Sina. Die Frage, ob Naturkosmetik vegan ist, möchte ich dir natürlich beantworten. Und die Antwort lautet: nein. Naturkosmetik ist nicht automatisch vegan, denn der Einsatz von tierischen Stoffen, wie beispielsweise Honig, Karmin und Milch ist erlaubt. Zugegeben: Für uns Verbraucher*innen kann das sehr verwirrend sein. Doch für die Tiere und unsere Umwelt lohnt es sich, genau hinzuschauen.

Quellen
  • https://tierversuchsfrei.peta-approved.de/
  • https://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/images/stories/illustrationen/kosmetik/kosmetik_siegel.pdf
  • https://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/de/tierversuchsfrei/alternativen-zu-tierversuchen/3325-alternativmethoden-zu-tierversuchen
  • https://www.kosmetik-vegan.de/erbse/aftermath-logocos-und-jetzt-alternativen-zu-sante-logona/
  • https://www.kosmetik-vegan.de/erbse/kosmetische-inhaltsstoffe-fuer-die-hosentasche/