Plastikmüll vermeiden

Fester Conditioner: Natürlich schöne und gepflegte Haare

Willst du deine Haare nicht nur nachhaltig, sondern auch natürlich und gut pflegen, benötigst du neben festem Shampoo auch einen festen Conditioner. Doch worin besteht der Unterschied zu herkömmlicher Haarspülung und welches sind die besten Produkte? Hier erfährst du alles Wichtige zum Thema.

Feste Conditioner ohne Plastikverpackung.
Fester Conditioner: So kannst du deine Haare nachhaltig und ohne Plastikmüll pflegen. Foto: iStock/netrun78

Fester Conditioner: Plastikfrei und umweltbewusst

Neben festem Shampoo und festem Duschgel gibt es auch festen Conditioner. Und zu einer guten Haarpflege gehören definitiv Shampoo und Conditioner! Der Vorteil von einem festen Conditioner ist, dass er ohne unnötige Plastikflasche auskommt. Zudem unterscheidet er sich von herkömmlicher Haarspülung, da ihm Wasser entzogen und die Haarpflege zu einem Taler gepresst wird. Was dabei rauskommt, ist eine feste Spülung, die dein Haar mit Nährstoffen versorgt, es geschmeidig macht und dir hilft, deinen Alltag nachhaltiger zu gestalten – denn fester Conditioner ist ganz im Sinne von Zero Waste!

Haar-Conditioner: Die besten Produkte

Da es sich bei einem festen Conditioner um die nachhaltigere Variante von Haarspülung handelt, setzen immer mehr Hersteller darauf, diese auch als zertifizierte Naturkosmetik auf den Markt zu bringen. Das bedeutet, dass die Beautyprodukte, sofern sie gewisse Kriterien erfüllen, mit einem entsprechenden Siegel ausgezeichnet sind. Im Folgenden stellen wir dir feste Spülungen vor, die du guten Gewissens verwenden kannst. Zudem erklären wir, wie du den Taler am besten aufbewahrst, sodass du möglichst lange etwas davon hast.

Feste Spülung mit Vanilleduft

Der feste Conditioner von Lamazuna riecht angenehm nach Vanille und ist vegan. Massierst du die feste Pflege nach dem Haarewaschen in die Spitzen, lässt sie einwirken und wäschst sie gründlich aus, wird dein Haar mit Nährstoffen versorgt, fühlt sich geschmeidig an und erhält einen tollen Glanz. Außerdem ist der feste Conditioner plastikfrei verpackt.

Die Fakten:

  • plastikfreie Verpackung
  • vegan
  • natürliche Zutaten
  • Inhalt: 74 g

Natürlicher fester Conditioner

Der All Natural Conditioner Bar von Stop The Water While Using Me eignet sich für alle Haartypen und ist vegan. Er kommt ohne Wasser, ohne künstliche Duftstoffe und ohne Parfumöle aus und besteht gänzlich aus natürlichen Inhaltsstoffen. Enthaltene Mangobutter versorgt dein Haar mit ausreichend Feuchtigkeit und eine Kombination aus Brokkolisamenöl und Zitronensäure bringt es zum Glänzen. 

Die Fakten:

  • für alle Haartypen geeignet
  • mit Mangobutter, Brokkolisamenöl und Zitronensäure
  • ohne künstliche Duftstoffe und Parfumöle
  • wird in Deutschland hergestellt
  • vegan
  • Inhalt: 45 g

Feste Spülung für trockenes Haar

Der feste Conditioner der Klar Seifenmanufaktur enthält Arganöl und Feige. Das reichhaltige Öl versorgt das Haar mit Feuchtigkeit und enthaltene Feige verleiht ihm einen angenehmen Duft. Der Conditioner Bar ist in Pappe verpackt, vegan und wird ohne Silikone, ohne Parabene, ohne Palmöl und ohne Paraffine hergestellt.

Die Fakten:

  • mit Feige und Arganöl
  • vegan und natürlich
  • ohne Silikone, Parabene, Paraffine, Palmöl
  • Verpackung aus Pappe
  • Inhalt: 100 g

Reichhaltige feste Spülung für normales und trockenes Haar

Der reichhaltige Conditioner Bit von Rosenrot wird in Deutschland hergestellt und ist vegan. Er eignet sich sowohl für normales als auch für trockenes, sprödes Haar und versieht es mit reichhaltigen Nährstoffen. So kann enthaltenes Bio-Kokosöl (kbA) dazu beitragen, Haarausfall zu verringern und das Haarwachstum begünstigen. Tonerde lässt das Haar voller aussehen, glänzen und hat eine beruhigende Wirkung auf die Kopfhaut.

Die Fakten:

  • u.a. mit Klettenwurzelextrakt und Bio-Kokosöl
  • handgefertigt, vegan und plastikfrei
  • zertifizierte Naturkosmetik
  • passende feste Shampoos erhältlich
  • Duft: Vanille und Orange
  • Inhalt: 60 g

Wie bewahrt man feste Spülung auf?

Für deinen festen Conditioner, festes Duschgel und feste Shampoos ist es am besten, wenn du sie an der Luft trocknen lässt und trocken lagerst. Dafür eignet sich ein Luffakissen, eine Seifendose, eine Seifenablage oder ein Seifensäckchen. Dabei ist es wichtig, dass du die Bars so aufbewahrst, dass sich kein Wasser und keine Feuchtigkeit sammelt und sie richtig trocknen können. Wenn du diese Dinge beachtest, vermeidest du, dass die Duschtaler zerbröckeln und du kannst sie länger benutzen.

Seifendose für unterwegs

Die Seifendose von Hydrophil eignet sich prima für unterwegs: So kannst du deinen festen Conditioner nach dem Haarewaschen in die Dose legen, trocknen lassen und überallhin mitnehmen. Das Beste daran ist jedoch, dass die Dose plastikfrei hergestellt und verpackt wird und nur wenig wiegt.

Die Fakten:

  • vegan, fair, plastikfrei
  • aus recycelbarem Material
  • für alle gängigen Seifengrößen geeignet

Seifenschale für feste Spülung

Die Seifenschale aus Olivenholz hat praktische Löcher, durch die überschüssiges Wasser ablaufen kann. So kann dein fester Conditioner in Ruhe trocknen und trotzdem in der Dusche gelagert werden. Die Schale besteht aus Olivenholz, das nicht nur langlebig, sondern auch robust und biologisch abbaubar ist.

Die Fakten:

  • made in Germany
  • naturbelassen
  • Bakterien werden durch Säure des Holzes unschädlich
  • vegan

Luffakissen als Ablage für Haar-Conditioner

Das Luffa-Seifenkissen von Hydrophil eignet sich prima, um feste Seifen, festes Shampoo oder feste Spülung aufzubewahren. Das Material ist kompostierbar und hilft deinem Duschstück rasch zu trocknen, da es von Natur aus einen luftigen Aufbau hat. Einsatzbereit wird das Luffakissen, indem du es anfeuchtest, sodass sich das Material entfalten kann – einfach, plastikfrei und biologisch.

Die Fakten:

  • klimaneutrale Herstellung
  • biologisch abbaubar
  • plastikfrei

Wie benutzt man einen festen Conditioner?

Die Anwendung einer festen Spülung ist ganz einfach: Zunächst machst du deine Haare nass. Dann wäschst du sie wie gewohnt mit Shampoo, spülst dieses gründlich aus und nimmst deinen festen Conditioner zur Hand – nass machen, mit den Händen aufschäumen, in die Haare geben und einwirken lassen. Dabei ist wichtig, dass du die Pflege nur in die Längen und Spitzen und nicht auf den Ansatz gibst, um das Beschweren deiner Haare zu vermeiden. Die Nährstoffe aus der festen Spülung gelangen so wunderbar in dein ganzes Haar. Nachdem der Conditioner einwirken konnte, gründlich ausspülen und fertig. Es gibt auch Leave-in-Conditioner, die, wie der Name schon sagt, nicht ausgespült werden. Zusätzlich kannst du zur Pflege deiner Haare einmal im Monat eine Haarkur verwenden.

VIDEO>>> So musst du deine Haare nicht mehr jeden Tag waschen

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Vorteile von fester Spülung

+ vermeidet Plastikmüll und ist umweltfreundlich

+ einfache Anwendung

+ leicht zu transportieren, wiegt wenig

+ ohne Flüssigkeit (kann also ins Handgepäck)

+ auf Dauer spart man damit

+ hält lange und ist ergiebig

+ oft passende feste Shampoos erhältlich

Nachteile eines festen Haar-Conditioners

- sollte trocken gelagert werden bzw. nach jeder Benutzung gut trocknen

- passende Ablagefläche wird benötigt

- braucht eventuell eine kurze Eingewöhnungsphase

Festen Conditioner auch bei Locken anwenden?

Fester Conditioner kann auch bei Locken angewendet werden. Da es sich um einen Conditioner handelt, dem lediglich Wasser entzogen wurde, bringt er ähnliche Eigenschaften wie eine herkömmliche Haarspülung mit. Sagen dir Begriffe wie Co-Wash oder die Curly-Girl-Method etwas? Diese Methoden setzen darauf, das Haar nur mit Conditioner zu waschen. Das verspricht eine schöne Lockenpracht. Für diese Methoden kannst du auch eine feste Haarspülung verwenden. Denn es geht darum, die Haare mit Haarpflege zu waschen, die keine aggressiven Tenside oder schädliche Inhaltsstoffe enthält, ohne Silikone auskommt (Stichwort: Build-up-Effekt) und ganz einfach natürlich ist – diese Eigenschaften kann ein fester Conditioner erfüllen.

Sind alle festen Conditioner Naturkosmetik?

Leider nein, nicht alle festen Conditioner sind gleichzeitig Naturkosmetik. Trotzdem kannst du leicht herausfinden, ob es sich bei deinem Produkt um echte Naturkosmetik handelt. So kannst du den Barcode mit der App CodeCheck scannen: Sie durchkämmt die Inhaltsstoffe und stuft sie zwischen Grün (unbedenklich), Gelb (leicht bedenklich) und Rot (sehr bedenklich) ein. Du kannst auch selbst herausfinden, ob es sich bei deiner festen Spülung um natürliche Kosmetik handelt. Schaue dir dafür die Verpackung genau an: Beispielsweise bestätigen das Natrue-, das Cosmos- oder das Ecocert-Siegel, dass es sich um zertifizierte Naturkosmetik handelt. Sind diese Siegel auf der Verpackung zu finden, ist auch dein fester Conditioner bedenkenlos verwendbar. 

Weiterlesen: