Redaktionstest

YogaEasy Test: Entspannung, Meditation und Workout

Aus der Serie: Fitness Apps Test: Die besten Anwendungen für dein Workout

Fitness-Apps sollen unser Leben leichter und unsere Workouts spannender machen. Doch schaffen das auch alle? Egal ob Asana Rebel, 8fit oder Gymondo - wir haben die Apps für dich getestet.

Fitness Apps im Test: So funktioniert Yoga Easy
Fitness Apps im Test: So funktioniert Yoga Easy Foto: PR/ Yoga Easy

Im Fokus steht bei dieser Fitness App, wie der Name schon sagt, Yoga. Mitglieder haben Zugriff auf über 700 verschiedene Videos, die sich sowohl an Anfänger als auch an Fortgeschrittene richten. YogaEasy gibt es nicht nur als App. Du kannst dir die Videos auch über deinen Laptop oder PC ansehen. 

YogaEasy Test: Unser Fazit

YogaEasy bietet wirklich eine gute Auswahl, die trotz ihrer Größe ziemlich übersichtlich aufbereitet ist. Die einzelnen Videos sind leicht verständlich und dank der unterschiedliche Yoga-Stile und vielen verschiedenen Trainern ist für jeden Nutzer etwas dabei. 

Was besonders gut gefällt: Wenn du üben möchtest, hast du die Möglichkeit, dir einen Filter für die Länge des Videos zu setzen. So findest du immer ein Yoga-Workout, das in deinen Terminkalender passt. Außerdem gibt es Programme, wie zum Beispiel "Das Mantra Programm" oder auch "Fit und stark mit Yoga in 3 Wochen". Wählst du solch eines aus, wirst du über die Laufzeit des Programms hinweg immer mit passenden Videos versorgt und bekommst zusätzliche Tipps. 

Auch spannend für Yoga-Fans: Augen-Yoga - Entspanne deine Augen mit diesen Übungen

YogaEasy Kosten:

Wer ganz neu ist und das YogaEasy ganz unverbindlich ausprobieren möchte, kann sich für sieben Tage kostenlos anmelden und alle Funktionen testen. Danach gibt es unterschiedliche Optionen. Das Abo für einen Monat kostet 16 Euro, der 6-Monats-Pass kostet 80 Euro und eine ein Jahr gültige Mitgliedschaft 130 Euro. 

Weitere Informationen gibt es unter www.yogaeasy.de, im Google-Play-Store oder im Apple-App-Store.

Zum Weiterlesen: