Diät-Rezepte

Cremiger Low Carb Auflauf: Schnelle Rezepte aus dem Ofen

Ein warmer Low Carb Auflauf ist nicht nur lecker, sondern hilft auch beim Abnehmen. Entdecke bei uns die besten Rezepte!

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Du schränkst gerade die Kohlenhydrate in deiner Ernährung ein oder möchtest ein paar Pfunde verlieren? Oder suchst du nach einem Low Carb Auflauf Rezept, weil du einfach keine Lust auf Nudeln, Reis oder Kartoffeln hast, die schwer im Magen liegen? Perfekt! Denn bei uns bist du genau richtig. Wir haben dir die besten Rezepte für schnelle und einfache Low Carb Aufläufe zusammengestellt, die nicht nur lecker sind, sondern sich quasi wie von selbst machen.

Unsere Rezepte enthalten im Schnitt 15 Gramm Kohlenhydrate pro Portion. Unter ihnen findest du aber auch Rezepte für Low Carb Aufläufe, die mit gerade einmal 4 Gramm Kohlenhydraten auch optimal in eine Ernährung nach dem strengen Keto Prinzip passen. Das ist doch was! Wir wünschen dir viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!

Lies hier mehr über die ketogene Ernährung:

Einfacher Quarkauflauf "Low Carb" mit Gemüse

Einfacher Quarkauflauf Low Carb mit Gemüse
Zubereitungszeit ca. 1 1/4 Stunden. Pro Portion ca. 2310 kJ, 550 kcal. E 34 g, F 36 g, KH 20 g Foto: Food & Foto, Hamburg

Zutaten für 4 Personen:

  • 500 g Brokkoli

  • 500 g Möhren

  • 150 g tiefgefrorene Erbsen

  • 100 g roher Schinken

  • 1 Zwiebel

  • 20 g Butter oder Margarine

  • Salz

  • Pfeffer

  • geriebene Muskatnuss

  • 2 Eier (Größe M)

  • 500 g Speisequark (40 % Fett i. Tr.)

  • 4 EL Milch

  • 2 EL Hartweizengrieß

  • 1 TL Zitronensaft

  • 75 g Goudakäse

  • Alufolie

Zubereitung:

1. Brokkoli putzen, in kleinen Röschen vom Stiel schneiden und waschen. Möhren schälen, waschen und in Scheiben schneiden. Schinken in Würfel schneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln.

2. Fett in einem Topf erhitzen. Schinken darin unter Wenden kurz anbraten, herausnehmen. Zwiebel im Bratfett andünsten. Möhren zufügen und ca. 8 Minuten andünsten. Nach ca. 3 Minuten Brokkoli zufügen. Erbsen und Schinken zum Schluss unterrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

3. Eier trennen. Eigelbe, Quark, Milch und Grieß verrühren, mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Eiweiß steif schlagen und zum Schluss 1 Prise Salz und Zitronensaft unterschlagen. Eiweiß unter die Quarkmasse heben.

4. Käse reiben. Eine Auflaufform fetten, Gemüse und Schinken hineingeben. Quarkmasse darauf verteilen und mit Käse bestreuen.

5. Im vorgeheizten Backofen 2. Schiene von unten (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) ca. 40 Minuten backen. Evtl. zum Schluss der Backzeit evtl. abdecken.

Quarkauflauf "Low Carb" mit Mozzarella überbacken

Quarkauflauf Low Carb mit Mozzarella überbacken
Zubereitungszeit ca. 50 Minuten. Pro Portion ca. 1170 kJ, 280 kcal. E 25 g, F 8 g, KH 23 g Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Zutaten für 1 Person:

  • ca. 80 g Brokkoli

  • 1/2 Zucchini (ca. 120 g)

  • 1/2 rote Paprika

  • 2 kleine Zwiebeln

  • 1 Knoblauchzehe

  • 3 Stiele Oregano

  • 2 Stiele Thymian

  • Salz

  • 1 EL Olivenöl

  • Pfeffer

  • 1/2 Tl edelsüß Paprika

  • 1 Ei (Größe M)

  • 40 g Magerquark

  • 2–3 EL Fettarme Milch (1,5%)

  • 1 EL Weichweizen–Grieß

  • 40 g geriebener Mozzarella–Käse

Zubereitung:

1. Brokkli putzen und in kleinen Röschen vom Strunk schneiden. Zucchini putzen, waschen, trocken reiben und längs vierteln. Kerngehäuse mit einem Löffel entfernen und Fruchtfleisch leicht diagonal in Stücke schneiden. Paprika putzen und Kerngehäuse entfernen. Fruchtfleisch waschen, trocken reiben und in Stücke schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen. Zwiebel halbieren und fein würfeln. Knoblauch fein hacken.

2. Oregano und Thymian waschen, trocken schütteln, Blättchen von den Stielen zupfen und, bis auf einige zum Garnieren, fein hacken. Brokkoli in reichlich kochendem Salzwasser 3–4 Minuten garen. Auf ein Sieb gießen mit kaltem Wasser abspülen und gut abtropfen lasen. Öl in einer weiten Pfanne erhitzen. Paprika darin ca. 5 Minuten braten. Zucchini, Brokkoli, Zwiebeln und Knoblauch zufügen und weitere ca. 5 Minuten braten. Mit Salz, Pfeffer und Paprika abschmecken. Oregano und Thymian daruntermischen und beiseitestellen.

3. Ei trennen. In einer Schüssel Quark, Eigelb, Milch und Grieß verrühren. Eiweiß zusammen mit einer Prise Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen. Eischnee unter die Ei–Quarkmasse rühren.

4. Gemüse in eine ofenfeste Form (ca. 12 x 17 cm) geben. Ei–Quarkmasse gleichmäßig darauf verteilen. Mozzarella darüberstreuen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 18–20 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen mit den übrigen Kräutern garnieren und anrichten.

Brokkoliauflauf als low carb Ofengericht

Brokkoliauflauf als low carb Ofengericht
Zubereitungszeit ca. 45 Minuten. Pro Portion ca. 172051 kJ, 410 kcal. E 46 g, F 20 g, KH 11 g Foto: Food & Foto, Hamburg

Zutaten für 1 Person:

  • 1 kleiner Kopf (ca. 300 g) Brokkoli

  • Salz

  • 75 g Kochschinken in Scheiben

  • 20 g Parmesankäse

  • 1 Ei (Größe M)

  • 100 g Frischkäse Natur fitline 0,2% Fett absolut

  • 30 g Schlagsahne

  • Pfeffer

  • geriebene Muskatnuss

  • 10 g Mandelblättchen

Zubereitung:

1. Brokkoli putzen, in kleine Röschen teilen und in kochendem Salzwasser ca. 2 Minuten blanchieren. Abgießen, mit kaltem Wasser abspülen und gut abtropfen lassen.

2. Schinken in Streifen schneiden. Parmesan fein reiben. Ei, Frischkäse und Sahne verquirlen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

3. Brokkoli, Schinken, die Hälfte des Parmesans und Eimasse in einer Schüssel vermengen. In eine Auflaufform geben, restlichen Parmesan darüberstreuen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 25 Minuten backen. Nach ca. 15 Minuten den Auflauf mit Mandelblättchen bestreuen. Auflauf aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen und anrichten.

Kohlrabi Auflauf: Die Low Carb-Alternative zum Kartoffelgratin

Kohlrabi Auflauf: Die Low Carb-Alternative zum Kartoffelgratin
Zubereitungszeit ca. 1 Stunde. Pro Portion ca. 2010 kJ, 480 kcal. E 45 g, F 28 g, KH 11 g Foto: Food & Foto, Hamburg

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 kg Kohlrabi

  • Salz

  • 300 g Kirschtomaten

  • 1 Bund Schnittlauch

  • 250 g Schmand

  • 5 Eier (Größe M)

  • Pfeffer

  • geriebene Muskatnuss

  • 4 Putenschnitzel (à 125 g)

  • 1 EL Öl

Zubereitung:

1. Kohlrabi putzen, schälen und in dünne Spalten schneiden. In kochendem Salzwasser ca. 5 Minuten blanchieren. Abgießen, kalt abschrecken und abtropfen lassen. Tomaten waschen, je nach Größe evtl. halbieren. Schnittlauch waschen, trocken tupfen und in Röllchen schneiden. Kohlrabi und Tomaten in einer Auflaufform (24 x 30 cm; 2 Liter Inhalt) verteilen, Schnittlauch, bis auf 1 EL, darüberstreuen.

2. Schmand mit Eiern verquirlen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen, über das Gemüse gießen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 30–40 Minuten backen, bis der Eierguss gestockt ist. Schnitzel waschen, trocken tupfen. In je 3 Stücke schneiden. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Schnitzel darin unter Wenden 2–3 Minuten braten, mit Salz und Pfeffer würzen. Auflauf mit den Schnitzeln servieren. Restlichen Schnittlauch darüberstreuen.

Leichter Gemüseauflauf: Low Carb für Fisch Fans!

Leichter Gemüseauflauf: Low Carb für Fisch Fans!
Zubereitungszeit ca. 35 Minuten. Wartezeit ca. 1 Stunde. Pro Portion ca. 1760 kJ, 420 kcal. E 32 g, F 27 g, KH 11 g Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Zutaten für 4 Personen:

  • 500 g tiefgefrorene Seelachsfilets

  • 1 Stange Porree (Lauch)

  • 1 Bund Lauchzwiebeln

  • 1 EL Butter

  • 1 TL Zucker

  • 100 ml Gemüsebrühe

  • 200 g Doppelrahm-Frischkäse

  • 100 ml Milch

  • 1 TL Curry

  • 1 EL flüssiger Honig

  • Saft von 1/2 Limette

  • 2 EL Öl

  • Salz

  • Pfeffer

  • grober Pfeffer

Zubereitung:

1. Fischfilets auftauen lassen. Inzwischen Porree putzen, waschen und in grobe Stücke schneiden. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in lange Stücke schneiden. Butter in einer Pfanne erhitzen. Porree und Lauchzwiebeln darin andünsten. Mit Zucker bestreuen. Mit Brühe ablöschen, aufkochen und 2–3 Minuten dünsten.

2. Frischkäse und Milch glatt rühren. Mit Salz, Pfeffer und Curry würzen. Porree und Lauchzwiebeln in zwei kleine Auflaufformen (oder eine große Auflaufform) geben.

Honig, Limettensaft und Öl verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Fischfilets in Stücke schneiden, mit der Honigmischung beträufeln und auf das Gemüse geben. Frischkäse-Curry-Mischung darübergießen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 15 Minuten überbacken. Auflauf aus dem Ofen nehmen und anrichten. Mit grobem Pfeffer bestreuen.

Low Carb Hackfleisch-Auflauf mit Auberginen

Low Carb Hackfleisch-Auflauf mit Auberginen
Zubereitungszeit ca. 35 Minuten. Wartezeit 1 1/2 Minuten. Pro Portion ca. 600 kJ, 2520 kcal. E 41 g, F 44 g, KH 10 g Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Zutaten für 4-6 Personen:

  • 750 g Auberginen

  • Salz

  • 1 kg reife Tomaten

  • 1 Bund Oregano

  • 1 mittelgroße Zwiebel

  • 1 Knoblauchzehe

  • 6 EL Olivenöl

  • 750 g gemischtes Hackfleisch

  • 1 EL Tomatenmark

  • schwarzer Pfeffer

  • 1 EL heller Balsamico-Essig

  • 250 g Mozzarella-Käse

  • 75 g geriebener Parmesankäse

Zubereitung:

1. Auberginen putzen, waschen und in ca. 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Ein großes Tablett oder Brett mit Salz bestreuen. Auberginen darauf verteilen und ebenfalls mit Salz bestreuen. Ca. 1 Stunde stehen lassen. (Das Salz entzieht den Auberginen das Wasser, so dass sie sich nicht zu sehr beim Braten mit Fett voll saugen.)

2. Tomaten leicht kreuzweise einritzen. Mit kochendem Wasser überbrühen, herausnehmen und kalt abschrecken. Haut abziehen, Tomaten entkernen und klein würfeln. Oregano waschen, trocken tupfen, etwas zum Garnieren beiseite stellen. Rest fein hacken. Zwiebel und Knoblauch schälen, fein würfeln.

3. 1 EL Öl erhitzen, Hack darin krümelig braten. Zwiebel, Knoblauch und Oregano kurz mitbraten. Tomatenmark zugeben, kurz anschwitzen. Tomatenwürfel zugeben, untermischen und zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen. Ab und zu umrühren. Mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken. Mozzarella in dünne Scheiben schneiden. Auberginen gut trocken tupfen.

4. 4-5 EL Öl portionsweise in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Auberginen darin portionsweise goldbraun anbraten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. Ca. 1/3 der Hacksoße in eine Auflaufform geben. Mit etwas Parmesan bestreuen und mit ca. 1/3 der Mozzarellascheiben belegen. 1/3 der Auberginenscheiben darauf verteilen. Einschichten, bis alle Zutaten verbraucht sind. Mit Hacksoße, Parmesan und Mozzarella abschließen. Brotbrösel auf den Auflauf streuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) 35-40 Minuten auf der unteren Schiene backen.

Saftiger Hähnchen-Spinat-Auflauf mit wenig Kohlenhydraten

Saftiger Hähnchen-Spinat-Auflauf mit wenig Kohlenhydraten
Zubereitungszeit ca. 30 Minuten. Pro Portion ca. 2010 kJ, 480 kcal. E 20 g, F 37 g, KH 16 g Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Zutaten für 4 Personen:

  • 250 g Blattspinat

  • 400 ml Gemüsebrühe

  • Salz

  • 400 ml Milch

  • 200 g Polentagrieß

  • 70 g Pinienkerne

  • 25 g Parmesankäse

  • 1 EL Butter

  • Muskat

  • 200 g Feta

  • Fett für die Form

Zubereitung:

1. Blattspinat auftauen lassen. 400 ml Gemüsebrühe, Salz und Milch aufkochen. Polentagrieß einrühren und unter gelegentlichem Rühren bei schwacher Hitze quellen lassen. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten. Geriebenen Parmesan, 2/3 Pinienkerne und Butter unterrühren und mit Salz und Muskat abschmecken.

2. Eine Auflaufform (25 x 20 cm) mit Butter einfetten. Spinat mit Polenta mischen und in der Auflaufform verteilen. Feta zerbröckeln und mit dem Rest Pinienkernen über dem Auflauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 220 °C/ Umluft: 200 °C/ Gas: s. Hersteller) 10 Minuten überbacken

Low Carb Auflauf mit Spinat und Feta überbacken

Low Carb Auflauf mit Spinat und Feta überbacken
Zubereitungszeit ca. 50 Minuten. Pro Portion ca. 1340 kJ, 320 kcal. E 14 g, F 22 g, KH 13 g Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Zutaten für 4 Personen:

  • 500 ml Gemüsebrühe

  • 115 g Maisgrieß (Polenta)

  • 2 Hähnchenfilets (á 160 g)

  • 1 Knoblauchzehe

  • 125 g frischer Spinat

  • 2 EL Öl

  • 200 g Feta-Käse

Zubereitung:

1. Gemüsebrühe in einen Topf geben und zum Kochen bringen, Polenta unter Rühren einrieseln lassen und ca. 10 Minuten unter Rühren köcheln lassen. Vom Herd ziehen und ausquellen lassen.

2. Fleisch waschen, trocken tupfen und in Würfel schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Spinat verlesen. Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Fleisch darin unter Wenden ca. 2 Minuten scharf anbraten. Fleisch herausnehmen. Knoblauch und Spinat ins heiße Bratfett geben und zusammenfallen lassen.

3. Polenta in eine ovale Auflaufform geben, Fleisch daraufgeben undicht in die Polenta drücken. Spinat darauf verteilen. Feta darüberbröseln und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 20 Minuten backen. Herausnehmen und anrichten.

Mini Low Carb Brokkoliauflauf

Mini Low Carb Brokkoliauflauf
Zubereitungszeit ca. 45 Minuten. Pro Portion ca. 960 kJ, 230 kcal. E 8 g, F 19 g, KH 4 g Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Zutaten für 6 Personen:

  • 1 Brokkoli

  • Salz

  • 50 g Haselnusskerne mit Haut

  • 3 Eier (Größe M)

  • 200 g Schlagsahne

  • 100 ml Milch

  • Pfeffer

  • geriebene Muskatnuss

Zubereitung:

1. Brokkoli in kleinen Röschen vom Strunk schneiden. In reichlich kochendem Salzwasser 3–4 Minuten bissfest garen. Abgießen, mit kaltem Wasser abspülen und gut abtropfen lassen.

2. Haselnüsse grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. In einer Schüssel Eier, Sahne und Milch verrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Ca. 30 g Haselnüsse daruntermischen.

3. Brokkoli gleichmäßig auf ca. 6 ofenfeste, gefettete Förmchen (ca. 8 cm Ø) verteilen. Sahneguss gleichmäßig darübergießen und übrigen Nüsse darüberstreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 25–30 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen und anrichten.

Aubergine und Zucchini-Auflauf "low carb" mit Hack

Gemüseauflauf low carb mit Hack
Zubereitungszeit ca. 2 Stunden. Pro Portion ca. 2560 kJ, 610 kcal. E 38 g, F 47 g, KH 8 g Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Zutaten für 6–8 Personen:

  • 1 Aubergine (ca. 500 g)

  • Salz

  • 2 Zucchini (à ca. 250 g)

  • 4 Zwiebeln

  • 6 Knoblauchzehen

  • 700 g Tomaten

  • 4–6 EL Öl

  • 1,2 kg gemischtes Hackfleisch

  • 1 1/2 EL getrockneter Oregano

  • Pfeffer

  • edelsüß-Paprika

  • 3 EL Tomatenmark

  • Chilipulver

  • Zucker

  • 100 g Parmesankäse

  • 4 Eier (Größe M)

  • 100 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)

  • 200 g Schlagsahne

  • frisch gerieben Muskatnuss

Zubereitung:

1. Aubergine putzen, waschen und fein würfeln. In eine große Schüssel geben und mit 2 EL Salz bestreuen, vermengen. Zucchini putzen, waschen und fein würfeln. Zwiebeln schälen und fein würfeln. Knoblauch schälen und fein hacken. Tomaten putzen, waschen und würfeln.

2. 2–3 EL Öl in einer sehr großen Pfanne erhitzen, Hackfleisch hineinbröseln, unter wenden kräftig anbraten. Hälfte der Zwiebeln, Hälfte des Knoblauchs und Oregano zufügen, kurz mit anbraten. Mit Salz, Pfeffer, Zucker und Paprika würzen, Tomatenmark untermengen, anschwitzen. Aus der Pfanne nehmen.

3. Auberginen in ein Sieb gießen und abtropfen lassen. 2–3 EL Öl in die Pfanne geben, erhitzen, Auberginen zufügen und darin unter wenden kräftig anbraten. Restlichen Zwiebeln, restlichen Knoblauch und Zucchini zufügen, alles gemeinsam kräftig anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Chili würzen. Tomaten zufügen und alles ca. 15 Minuten schmoren. Nochmals mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

4. Inzwischen Parmesan fein reiben. Eier, Frischkäse und Sahne verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Hackmasse und Gemüse abwechselnd in eine ofenfeste Auflaufform schichten. Guss darüber gießen. Gleichmäßig mit Parmesan bestreuen.

5. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 45–50 Minuten backen. Aus dem Ofen, nach Belieben mit Oregano garniert anrichten. Dazu schmeckt Kräuterquark.

Vegetarischer Low Carb Auflauf mit viererlei Käse

Vegetarischer Low Carb Auflauf mit viererlei Käse
Zubereitungszeit ca. 40 Minuten. Pro Portion ca. 1660 kJ/400 kcal. E 18 g/F 33 g/KH 7 g Foto: Pretscher, City Food & Foto, Hamburg

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 Broccoli (ca. 500 g)

  • 2 Stiele Basilikum

  • 5 Stiele Majoran

  • je 150 g rote und gelbe Kirschtomaten

  • 250 g Austernpilze

  • 2 kleine Auberginen

  • 8 EL Olivenöl

  • Salz

  • Pfeffer

  • je 50 g Mozzarella-, Parmesan-, Bel Paesa- und Gorgonzola Käse

Zubereitung:

  1. Broccoli waschen, in Röschen schneiden und 3-4 Minuten blanchieren. Danach in kaltem Wasser abschrecken und in einem Sieb abtropfen lassen. Basilikum waschen, trocken tupfen und die Blättchen von einem Stiel in Streifen schneiden. Majoran waschen und trocken tupfen. Tomaten waschen, trocken tupfen und putzen. Austernpilze eventuell säubern. Auberginen waschen, putzen, je nach Größe halbieren und in Scheiben schneiden.

  2. Pro Portion 3 Esslöffel Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Auberginen in 2 Portionen beidseitig goldbraun anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen und aus der Pfanne nehmen.

  3. 1 Esslöffel Öl in der Pfanne erhitzen und die Tomaten darin 2-3 Minuten braten. Majoran zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen. Tomaten aus der Pfanne nehmen und 1 Esslöffel Öl erhitzen. Austernpilze unter Wenden scharf anbraten, würzen und aus der Pfanne nehmen. Gemüse und Basilikumstreifen in eine große Auflaufform geben und gut vermengen.

  4. Mozzarella in Scheiben schneiden, dann nochmal halbieren. Parmesan und Bel Paesa raspeln. Gorgonzola in kleine Stücke schneiden. Jede Käsesorte auf einem Viertel des Gemüses verteilen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) ca. 15 Minuten backen.

Blumenkohl Auflauf: Das Low Carb Rezept mit Möhren

Blumenkohl Auflauf: Das Low Carb Rezept mit Möhren
Zubereitungszeit ca. 1 1/4 Stunden. Pro Portion ca. 2730 kJ, 650 kcal. E 37 g, F 43 g, KH 25 g Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Zwiebel

  • 1 Knoblauchzehe

  • 800 g Blumenkohl

  • 200 g Möhren

  • 3 TL Öl

  • 500 g gemischtes Hackfleisch

  • 3 EL Paniermehl

  • 1 Ei (Größe M)

  • 1 TL Senf

  • Salz

  • Pfeffer

  • 2 EL Butter

  • 2 EL Mehl

  • 500 ml Gemüsebrühe

  • 200 ml Milch

  • 50 g Schmelzkäsezubereitung "Sahne" (50 % Fett i. Tr.)

  • gemahlene Muskatnuss

  • 50 g Goudakäse

  • 1 EL Mandelblättchen

  • ca. 1/4 Beet Kresse

  • Fett für die Form

Zubereitung:

1. Zwiebel schälen, fein würfeln. Knoblauch schälen, fein hacken. Blumenkohl putzen, Röschen vom Strunk schneiden, evtl. halbieren und waschen. Möhren schälen und in grobe Stücke schneiden.

2. 1 TL Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin glasig dünsten. In einer Schüssel mit Hack, Paniermehl, Ei, Senf und Zwiebel-Mix vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen. Aus der Masse ca. 12 Bällchen formen. 2 TL Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Hackbällchen darin 5–8 Minuten unter Wenden braten. Aus der Pfanne nehmen. Blumenkohl ca. 6 Minuten in kochendem Salzwasser garen. Nach 2 Minuten Möhren dazugeben. Gemüse mit einer Schaumkelle aus dem Topf heben und abschrecken.

3. Butter in einem Topf schmelzen. Mehl unter Rühren zugeben und kurz anschwitzen. Mit Brühe und Milch unter Rühren ablöschen, aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Schmelzkäse einrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Eine Auflaufform einfetten. Gemüse und Hackbällchen darin verteilen. Soße darübergießen. Käse raspeln. Auflauf mit Mandelblättchen und Käse bestreuen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 30 Minuten überbacken. Kresse vom Beet schneiden und über den Auflauf streuen.

Kohlrabi Auflauf- Low Carb Rezept mit Erbsen

Kohlrabi Auflauf- Low Carb Rezept mit Erbsen
Zubereitungszeit ca. 1 Stunde 10 Minuten. Pro Portion ca. 1550 kJ, 370 kcal. E 31 g, F 16 g, KH 23 g Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Zutaten für 4 Personen:

  • 300 g tiefgefrorene Erbsen

  • 850 g Kohlrabiknollen

  • 8 Halme Schnittlauch

  • 3 Eier

  • 400 ml Milch

  • Salz

  • Pfeffer

  • frisch geriebene Muskatnuss

  • 25 g Parmesankäse

  • 25 g Panko (japanische Brotflocken)

  • ca. 20 g Butter

  • 200 g gekochter Schinken in dünnen Scheiben

  • gegebenenfalls Alufolie

Zubereitung:

1. Erbsen auftauen lassen. Kohlrabi schälen und in feine Scheiben schneiden oder hobeln. Schnittlauch waschen, trocken schütteln und in feine Röllchen schneiden. Ei und Milch verquirlen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen, Schnittlauch unterrühren. Parmesan reiben, mit Panko vermischen. Butter schmelzen

2. Kohlrabischeiben, Erbsen und Schinken in eine Auflaufform (ca. 24 cm Ø; ca. 2 l Füllmenge) Eier-Milch darüber gießen. Parmesan-Panko-Mischung darauf verteilen und mit Butter beträufeln. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 40 Minuten garen (wenn die Oberfläche zu dunkel wird, mit Folie abdecken). Gratin aus dem Ofen nehmen, mit Brot und Salat servieren.

Gemüseauflauf "Low Carb" mit Zucchini und Salsiccia

Gemüseauflauf Low Carb mit Zucchini und Salsiccia
Zubereitungszeit ca. 1 Stunde. Pro Portion ca. 2050 kJ, 490 kcal. E 20 g, F 41 g, KH 9 g Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Zutaten für 4 Personen:

  • 6 mittelgroße Tomaten (ca. 750 g)

  • 2 Knoblauchzehen

  • 4 EL Olivenöl

  • 2 EL Tomatenmark

  • 300 g Zucchini

  • 300 g Aubergine

  • Salz

  • je 8 Stiele Basilikum und Oregano

  • Pfeffer

  • 300 g Salsiccia-Bratwürste

  • 125 g Mozzarella

Zubereitung:

1. Tomaten waschen, trocken tupfen, putzen und in grobe Würfel schneiden. Knoblauch schälen und hacken. 1 EL Öl in einem Topf erhitzen, Knoblauch darin andünsten. Tomatenmark zufügen und kurz rösten. Tomatenwürfel unterrühren und 15–20 Minuten bei kleiner bis mittlerer Hitze köcheln lassen.

2. Inzwischen Zucchini und Aubergine putzen, waschen, trocken reiben und in Scheiben schneiden. Mit etwas Salz vermengen und 5–10 Minuten ziehen lassen. Basilikum und Oregano waschen, trocken schütteln, Blättchen von den Stielen zupfen und, bis auf einige Blättchen zum Garnieren fein hacken. Tomatensoße mit Salz, Pfeffer und gehackten Kräutern abschmecken und warmhalten.

3. 1 EL Öl in einer Pfanne erhitzen, Salsiccia darin unter wenden 3–5 Minuten anbraten. Aus der Pfanne nehmen und in Stücke schneiden. 2 EL Öl in einer weiteren Pfanne erhitzen, Zucchini und Auberginenscheiben darin gegebenenfalls portionsweise von beiden Seiten goldbraun anbraten.

4. Gemüsescheiben und Salsiccia-Stücke in eine Auflaufform (ca. 30 x 15 cm) schichten, dabei immer wieder etwas Tomatensoße darüberträufeln. Mozzarella grob zerzupfen und darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 15 Minuten gratinieren. Auflauf aus dem Ofen nehmen, mit restlichen Kräutern garnieren und servieren.

Low Carb Blumenkohl-Brokkoli-Auflauf à la Bolognese

Low Carb Blumenkohl-Brokkoli-Auflauf à la Bolognese
Zubereitungszeit ca. 1 Stunde. Pro Portion ca. 2560 kJ, 610 kcal. E 30 g, F 40 g, KH 28 g Foto: House of Food / Bauer Food Experts KG

Zutaten für 6 Personen:

  • 1 kleiner (ca. 900 g) Blumenkohl

  • Salz

  • 2 Zwiebeln

  • 3 Knoblauchzehen

  • 500 g Süßkartoffeln

  • 2–3 EL Öl

  • 800 g gemischtes Hackfleisch

  • 2 Lorbeerblätter

  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

  • Zucker

  • Cayennepfeffer

  • Edelsüß-Paprika

  • 2 EL Tomatenmark

  • 2 Dosen (à 425 ml) stückige Tomaten

  • 250 ml Gemüsebrühe

  • 75 g mittelalter Goudakäse

  • 150 g Schmand

  • 50 g Sahne

  • 300 g Brokkoli

  • 3–4 Stiele Kerbel

Zubereitung:

1. Blumenkohl putzen, waschen, Röschen von den Stielen schneiden. In kochendes Salzwasser geben, zugedeckt aufkochen und bei schwacher bis mittlerer Hitze ca. 12 Minuten garen. In ein Sieb gießen, gut abtropfen lassen.

2. Inzwischen Zwiebeln schälen und fein würfeln. Knoblauch schälen und sehr fein hacken. Kartoffel schälen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Hackfleisch grob hineinbröseln. Unter wenden kräftig anbraten. Zwiebeln, Knoblauch, Lorbeer und Kartoffel zufügen. Unter wenden kurz mit anbraten.

3. Mit Salz, Pfeffer, Zucker, Cayennepfeffer und Paprika kräftig würzen. Tomatenmark zufügen, untermengen und kurz anschwitzen. Mit Tomaten und Brühe ablöschen, aufkochen und ca. 5 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen.

4. Inzwischen Käse fein reiben. Schmand und Sahne verrühren. Käse untermengen. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Hackmischung in eine ofenfeste Form geben. Brokkoli putzen, waschen und die Röschen von den Stielen schneiden. Brokkoli und Blumenkohl auf der Hackmischung verteilen. Leicht andrücken.

5. Punktuell die Schmand-Käsemasse darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 18–20 Minuten backen. Kerbel waschen, trocken schütteln, Blättchen von den Stielen zupfen. Auflauf aus dem Ofen nehmen und mit Kerbel garniert anrichten.

Überbackener Rosenkohlauflauf in Low Carb: Das herzhafte Rezept

Überbackener Rosenkohlauflauf in Low Carb: Das herzhafte Rezept
Zubereitungszeit ca. 35 Minuten. Pro Portion ca. 1590 kJ/380 kcal. E 34 g/F 22 g/KH 8 g Foto: Först, City Food & Foto, Hamburg

Zutaten für 1 Person:

  • 250 g Rosenkohl

  • 65 g mageres Kasseler-Kotelett ohne Knochen

  • 1 TL Butter oder Margarine

  • Salz

  • Pfeffer

  • geriebene Muskatnuss

  • 1 Scheibe (40 g) Edamer Käse (30% Fett)

Zubereitung:

  1. Rosenkohl putzen, waschen und den Strunk einschneiden. In kochendem Salzwasser ca. 10 Minuten garen. In der Zwischenzeit Kasseler in Streifen schneiden. Fett in einer Pfanne erhitzen, Fleisch darin anbraten.

  2. Rosenkohl abgießen und kurz abschrecken. In einer Auflaufform Rosenkohl und Kasseler mischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

  3. Käse in Streifen schneiden und auf die Rosenkohl-Kasseler Mischung legen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) 10-15 Minuten überbacken.

Blumenkohl-Auflauf Low Carb: Rezept mit Hack und Feta

Blumenkohlauflauf Low Carb: Rezept mit Hack
Zubereitungszeit ca. 50 Minuten. Pro Portion ca. 2140 kJ, 510 kcal. E 24 g, F 38 g, KH 15 g Foto: Food & Foto Experts

Zutaten für 4-6 Personen:

  • 1 Blumenkohl (ca. 1,3 kg)

  • Salz

  • 2 Zwiebeln

  • 400 g Möhren

  • 2 EL Öl

  • 600 g gemischtes Hackfleisch

  • 1 EL Tomatenmark

  • 250 ml Gemüsebrühe

  • Pfeffer

  • 1 Bund Petersilie

  • 2 EL Butter

  • 2 EL Mehl

  • 200 g Schlagsahne

  • 100 g Schafskäse

Zubereitung:

1. Blumenkohl putzen, waschen und in Röschen teilen. In kochendem Salzwasser ca. 5 Minuten garen. Zwiebeln und Möhren schälen. Beides fein würfeln. Öl in einer Pfanne erhitzen. Hack darin krümelig braten. Zwiebeln und Möhren zufügen, andünsten. Tomatenmark darin anschwitzen. Mit Brühe ablöschen, aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

2. Blumenkohl abgießen, 400 ml Garwasser dabei auffangen. Petersilie waschen und trocken schütteln. Blättchen, bis auf einige zum Garnieren, abzupfen und hacken. Butter in einem Topf schmelzen. Mehl darin anschwitzen. Mit aufgefangenem Blumenkohlfond und Sahne ablöschen, aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Gehackte Petersilie unterrühren. Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Blumenkohl und Hackmischung in eine Auflaufform (ca. 4 x 21 x 30 cm; ca. 2 l Inhalt) geben. Hacksoße darüber verteilen. Schafskäse darüberbröseln. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: s. Hersteller) 15–20 Minuten überbacken. Auflauf aus dem Ofen nehmen und anrichten. Mit übriger Petersilie garnieren.

Rosenkohl-Auflauf das Low Carb Rezept mit Klößchen

Rosenkohl-Auflauf das Low Carb Rezept mit Klößchen
Foto: Food & Foto

Zutaten für 4 Personen:

  • 450 g Rosenkohl

  • 80 g Butter

  • 40 g Mehl

  • 300 ml Milch

  • Pfeffer

  • 4 ungebrühte, feine Bratwürste (à ca. 100 g)

  • 2 Stiele Oregano

1. Rosenkohl waschen, putzen und in wenig Salzwasser ca. 5 Minuten kochen. Abgießen und ca. 500 ml des Garwassers auffangen.

2. 40 g Butter in einem Topf erhitzen, Mehl zufügen und unter Rühren anschwitzen. Garwasser und Milch unter Rühren nach und nach zugießen. Aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln lassen, dabei gelegentlich rühren. Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Rosenkohl gleichmäßig in einer Auflaufform verteilen. Wurstbrät als kleine Klößchen aus der Pelle drücken. Klößchen, Soße und restliche Butter in Flöckchen gleichmäßig nacheinander auf dem Auflauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 30 Minuten backen.

4. Oregano waschen, trocken schütteln und Blättchen von den Stielen zupfen. Auflauf aus dem Ofen nehmen und mit Oregano und grobem Pfeffer garnieren.

Oma's herzhafter Quarkauflauf in der Low Carb Variante

Oma's herzhafter Quarkauflauf in der Low Carb Variante
Zubereitungszeit ca. 1 1/4 Stunden. Pro Portion ca. 1590 kJ/380 kcal. E 27 g/F 22 g/KH 18 g Foto: Ahnefeld, City Food & Foto, Hamburg

Zutaten für 4 Personen:

  • 3 mittelgroße Zwiebeln

  • 15 g Butter oder Margarine

  • 125 g tiefgefrorene Erbsen

  • 1/2 Bund Dill

  • 1/2 Bund Petersilie

  • 1/2 Topf Kerbel

  • 1 dicke Scheiben gekochter Schinken (ca. 100 g)

  • 2 Eier (Größe M)

  • 250 g Magerquark

  • 1/8 l Milch

  • 1 EL (20 g ) Hartweizen-Grieß

  • 50 g frisch geriebener Parmesankäse

  • Salz

  • Pfeffer

  • 1 TL Zitronensaft

  • 500 g Tomaten

  • 4 EL Olivenöl

  • 2 EL Tomatenmark

  • 1/4 l Gemüsebrühe (Instant)

  • 1 TL getrocknete italienische Kräuter

  • 1 EL heller Soßenbinder

  • Fett und Paniermehl für die Form

Zubereitung:

  1. Zwiebel schälen und fein würfeln. Fett in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Tiefgefrorene Erbsen zufügen, ca. 1 Minuten mitdünsten und zugedeckt auf der ausgeschalteten Herdplatte stehen lassen. Inzwischen Kräuter waschen, trocken tupfen und, bis auf etwas zum Garnieren, fein hacken. Schinken in Würfel schneiden.

  2. Eier trennen und das Eigelb mit Quark, Milch und Grieß verrühren. Parmesan und Kräuter, bis auf etwas zum Bestreuen, unterrühren und mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Aufgetaute Erbsen und Schinkenwürfel, bis auf etwas zum Bestreuen, unterheben.

  3. Eiweiß steif schlagen und zum Schluss 1 Prise Salz und Zitronensaft unterschlagen. Eiweiß unter die Quarkmasse heben und in eine gefettete, mit Paniermehl ausgestreute Auflaufform geben. Mit restlichen Erbsen, Schinken, Kräutern und Parmesan bestreuen. Im vorgeheizten Backofen 2. Schiene von unten (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) ca. 45 Minuten backen. Evtl. zum Schluss der Backzeit abdecken. Inzwischen für die Tomatensoße restliche Zwiebeln schälen und würfeln. Tomaten waschen, trocken tupfen und in kleine Würfel schneiden.

  4. Öl in einer Pfanne erhitzen und und die Zwiebeln darin andünsten. Tomatenmark unterrühren und mit Brühe ablöschen. Tomaten zufügen, mit Salz, Pfeffer und italienischen Kräutern würzen und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Soßenbinder unterrühren und nochmals kurz aufkochen. Fertigen Auflauf mit restlichen frischen Kräutern bestreuen und mit Tomatensoße servieren.

Vegetarischer Gemüseauflauf: Low Carb Lasagne aus Kohlrabi

Vegetarischer Gemüseauflauf: Low Carb Lasagne aus Kohlrabi
Zubereitungszeit ca. 1 1/4 Stunden. Pro Portion ca. 1000 kJ, 240 kcal. E 8 g, F 14 g, KH 20 g Foto: Food & Foto, Hamburg

Zutaten für 6 Personen:

  • 2 Zwiebeln

  • 2 Knoblauchzehen

  • 2 EL Öl

  • 2 EL Tomatenmark

  • 2 Dosen (á 425 ml ) stückige Tomaten

  • Salz

  • Pfeffer

  • Zucker

  • Paprikapulver

  • 200 g Kirschtomaten

  • 50 g Butter

  • 50 g Mehl

  • 500 ml Milch

  • Saft von 1 Zitrone

  • 200 g Bergkäse

  • 3 Kohlrabi (à ca. 300 g)

  • Fett für die Form

Zubereitung:

1. Zwiebeln schälen und fein würfeln. Knoblauch schälen und fein hacken. 2 EL Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin andünsten. 2 EL Tomatenmark zufügen, anschwitzen und mit Tomaten ablöschen. Mit Salz, Pfeffer, Zucker und Paprika würzen. Aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Tomaten waschen und abtropfen lassen. Tomaten in die Soße geben, nochmals kurz aufkochen und nochmals abschmecken.

2. Fett in einem Topf schmelzen. Mehl zugeben und ca. 1 Minute unter Rühren bei schwacher Hitze anschwitzen. Mit der Milch und dem Zitronensaft nach und nach unter ständigem Rühren ablöschen. Ca. 3 Minuten unter gelegentlichen Rühren köcheln lassen. Käse reiben und die Hälfte in die Soße rühren.

3. Kohlrabi schälen und in dünne Scheiben schneiden. In kochendem Salzwasser ca. 2 Minuten garen. In kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen. Eine Auflaufform (ca. 25 x 35 cm) fetten und mit ca. 1/3 der Kohlrabischeiben auslegen. Tomatensoße, Béchamelsoße abwechelsend einschichten. Mit Tomatensoße abschließen und mit dem restlichen Käse bestreuen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 40 Minuten backen. Lasagne herausnehmen.

Tipps für perfekte Low Carb Aufläufe: So schmecken Fleisch, Fisch und Gemüse!

Cremige Sauce, butterweicher Fisch, zartes Fleisch und feines Gemüse. Damit dein Low Carb Auflauf nicht nur kalorienarm und gesund ist, sondern auch lecker schmeckt, haben wir für dich einige Zubereitungs-Tipps.

Die Krux beim Zubereiten von Gemüseaufläufen sind meistens die Garzeiten. Unser Tipp: Härtere Gemüsesorten, wie Brokkoli und Blumenkohl am besten etwa 5 Minuten vor dem Weiterverarbeiten blanchieren. Während weiche Gemüsesorten, wie Spargel nicht so lange im Ofen brauchen und auch ohne das Vorkochen gar werden, aber noch schön knackig bleiben.

Der perfekte Allrounder für Gemüseaufläufe ist eine Rahmsauce. Für die schnelle Low Carb Variante (ca. 4 Portionen), lässt du einfach 200g Frischkäse, 200ml Sahne, 1/2 TL Salz, 1/4 TL Muskatnuss, 1/8 TL Pfeffer in einem Topf aufkochen und anschließend alles etwa 2 Minuten köcheln.

Um den Geschmack von Fisch am besten hervorzuheben eignen sich Gewürze wie Wacholderbeeren und Kräuter wie Zitronenthymian oder Estragon. Dazu schmeckt -klassischerweise- immer ein bisschen Zitronensaft.

Zu deftigem Fleisch passen erdige Kräuter, wie zum Beispiel Rosmarin und Majoran. Während zu magerem weißen Fleisch, wie Hähnchen auch Salbei und Estragon super schmecken. Wer sein Fleisch pikant mag, der kann mit ein bisschen Cayenne Pfeffer, Ingwer oder Chili nachwürzen.

Artikelbild und Social Media: Food & Foto, Hamburg