BauchwehDiese 7 Magenschmerzen-Hausmittel helfen sofort

Bewährte Magenschmerzen-Hausmittel bei lassen sich auch kombinieren und können helfen, deine Magenbeschwerden zu lindern.

Video Platzhalter
Inhalt
  1. Magenschmerzen-Hausmittel: Wenn Magenbeschwerden Schmerzen bereiten
  2. Was hilft gegen Magenschmerzen? 7 Wege, um den Magen zu beruhigen
  3. Magenkrämpfe-Hausmittel lindern den Schmerz im Magen

Die passenden Magenschmerzen-Hausmittel sollten in jedem Haushalt bekannt sein. Denn mit Bauchschmerzen oder Magenkrämpfen hat fast jeder früher oder später zu kämpfen. Gerade bei akuten Beschwerden können Hausmittel dem Magen Erleichterung verschaffen gegen Bauchschmerzen und Übelkeit.

Stiller Reflux: Welche Hausmittel helfen?

 

Magenschmerzen-Hausmittel: Wenn Magenbeschwerden Schmerzen bereiten

Gegen Magenschmerzen werden viele unterschiedliche Hausmittel empfohlen. Wie gut sie jeweils helfen, hängt auch von der Ursache der Probleme ab. Dazu gehören unter anderem eine Magenschleimhautentzündung, Völlegefühl, bestimmte Nahrungsmittel, Stress, ein Kater durch zu viel Alkohol oder einfach Sodbrennen. Probleme mit dem Magen gehören zu den Magen-Darm-Beschwerden

Grundsätzlich gilt: Betroffene sollten einen Arzt aufsuchen, wenn die Magenschmerzen oder -krämpfe besonders heftig sind, sich nach einigen Tagen nicht bessern, immer wiederkehren oder mit Begleitsymptomen wie Blut im Stuhl verbunden sind. Deine Ärztin wird feststellen, ob eine ernste Erkrankung dahinter steht, die schulmedizinisch und mit Medikamenten behandelt werden muss.

Hausmittel gegen Sodbrennen: 5 Blitz-Tricks

 

Was hilft gegen Magenschmerzen? 7 Wege, um den Magen zu beruhigen

Hausmittel können die Therapie der Magenbeschwerden dann gegebenenfalls ergänzen. Bei akuten Bauchschmerzen, die vermutlich in einem Zusammenhang mit der Ernährung oder mit Stress stehen, reichen die folgenden Magenschmerzen-Hausmittel zur Behandlung meistens aus.

Wärme

Bei Schmerzen im Magen wird Wärme oft als angenehm empfunden, noch wichtiger ist sie jedoch bei Magenkrämpfen. Das Hausmittel trägt erheblich zur Entspannung bei. Die Anwendung kann zum Beispiel über eine klassische Wärmflasche, ein Kirschkernkissen oder ein Handtuch erfolgen, in das heiße Pellkartoffeln eingeschlagen werden. Auch die lindert den Schmerz und hilft gegen die Übelkeit.

Kamillentee

Kamille ist ein einfaches Hausmittel gegen Magenschmerzen und hat entzündungshemmende Eigenschaften. Sie soll auch die Magentätigkeit anregen und Krämpfe lindern. Den Kamillentee in kleinen Schlucken trinken und nicht zu heiß.

Kamille als Bad: So wirkt es und wie du es selber machen kannst

Pfefferminze

Die Heilpflanze soll eine entspannende Wirkung haben, die Verdauung anregen und zudem den Gallenfluss regulieren. Pfefferminztee lässt sich leicht selbst herstellen. Einfach je nach Geschmack fünf bis zehn frische Pfefferminzblätter in eine Kanne geben und mit kochendem Wasser aufgießen, mindestens zehn Minuten abgedeckt ziehen lassen. So ist die Behandlung ein Kinderspiel.

Fenchel

In Fenchel steckt unter anderem der Stoff Fenchon, der die Produktion der Verdauungssäfte fördern und die Magen-Darm-Tätigkeit anregen soll. Außerdem wird Fenchel eine krampflösende Wirkung zugeschrieben. Für einen frischen Tee wird ein Teelöffel zerstoßenen Fenchels mit Wasser aufgegossen. Zehn Minuten ziehen lassen.

Geriebener Apfel und Karotten als Hausmittel gegen Durchfall

Reiswasser

Wenn die Magenschleimhaut gereizt ist, lohnt ein Versuch mit Reiswasser, um den Magen zu beruhigen. Damit ist tatsächlich das Kochwasser von Reis gemeint. Es wird lauwarm getrunken und soll eine Art Schutzschicht über die gereizte Schleimhaut legen.

Kartoffelsaft

Kartoffelsaft gibt es fertig im Reformhaus. Wer ihn selbst herstellen möchte, presst einfach geschälte Kartoffeln aus. Kartoffelsaft ist eine gute Wahl bei Beschwerden durch zu viel Magensäure, weil er diese bindet.

Ingwer

Ingwer kann bei Magenschmerzen ausprobiert werden, soll aber besonders gut bei Magenkrämpfen helfen, die in einem Zusammenhang mit Blähungen und Durchfall stehen. Ingwerwurzeln sollen die Verdauung fördern und dazu beitragen, dass Gase entweichen können und Blähungen dementsprechend nachlassen. Deswegen lohnt es sich, bei Magenschmerzen auf dieses Hausmittel zurückzugreifen.

Ingwertee selber machen: So einfach und so lecker

 

Magenkrämpfe-Hausmittel lindern den Schmerz im Magen

Magenkrämpfe-Hausmittel sind also so vielfältig wie die Ursachen der Schmerzen im Magen. Egal ob es nun an der falschen Ernährung und einem anschließenden Völlegefühl, Sodbrennen, Alkohol, Stress oder anderen möglichen Ursachen liegt - mit den genannten Hausmitteln kannst du den häufigsten Ursachen von Bauchschmerzen entgegenwirken und deinen Magen beruhigen.

Helfen die genannten Hausmittel in deinem Fall allerdings nicht gegen die Bauchschmerzen und kommen Symptome wie Erbrechen hinzu, solltest du schnell deine Ärztin kontaktieren, denn es könnte auch eine ernsthafte Erkrankung die Ursache für starke Magenschmerzen sein. Diese kann dich gegebenenfalls auch mit Medikamenten behandeln, um dir den Schmerz im Magen zu nehmen und den Bauch wieder zu beruhigen.

Autorin:

Nicole Lücke

Quellen:

Funktionelle Dyspepsie: Ein reizendes Syndrom, in: Vereine für Unabhängige Gesundheitsberatung, https://www.ugb.de/funktionelle-dyspepsie-druck-im-oberbauch/

Mayo Clinic (Hrsg.) (2019): Home Remedies, Rochester: Mayo Clinic.

6 Home Remedies to Relieve Upset Stomach, in: Home Care Assistance, https://www.homecareassistanceorlando.com/stomach-relief-for-seniors/

Weiterlesen:

Kategorien: