Grillen ohne ReueKalorienarm grillen: Mit diesen Tricks schlemmst du ohne Reue

Kalorien sparen wir gerne, dabei sollte es aber immer lecker bleiben. Auf Grillen muss dabei keiner verzichten. Denn man kann auch kalorienarm grillen – das geht eigentlich ganz einfach, wenn man ein paar kleine Tricks beachtet.

Grillen steht für Genuss. Es ist ein bisschen wie ein Kochabend im Freien: Jeder bringt etwas mit, gemeinsam nimmt man sich Zeit, das Grillgut zubereiten und genießt dabei das schöne Wetter.

Kalorien zählen will dabei keiner. Muss man auch nicht. Zum einen sollte man ohnehin manchmal einfach nur genießen, zum anderen gibt es ein paar Tricks, die das Grillen von vornherein kalorienärmer machen – sodass man ganz ohne Reue schlemmen kann.

 

So sparst du beim Grillen Kalorien

Kalorienarm grillen? Das ist ganz einfach
Kalorienarm grillen? Das ist ganz einfach!
Foto: iStock

Soßen lieber selbst zubereiten

Fertige Grillsaucen enthalten oft viel Zucker und Fett – zum Beispiel als Geschmacksträger oder Konservierungsmittel. Wer die Soßen einfach frisch herstellt, kann Kalorien sparen. Ein Joghurt-Knoblauch-Dip ist fettarm und gesund, eine scharfe Chili-Soße heizt den Stoffwechsel an. Hier findest du die Rezepte: Grillsaucen selbst machen: 5 Dips und Soßen, die du zum Grillen mitbringen kannst

Fleisch selbst marinieren

Auch beim Grillgut gilt: Lieber selbst marinieren. Dann weiß man am besten, was drinsteckt. Am besten eignet sich eine Marinade aus etwas Olivenöl, dafür mit vielen Kräutern und Knoblauch. Butter hat übrigens nichts auf dem Grill zu suchen, sie kann beim Grillen krebserregende Stoffe freisetzen.

Nimm Quark statt Kräuterbutter

Viel Eiweiß, weniger Fett: Wir lieben Quark! Wenn du Kräuterbutter durch Gewürzquark ersetzt, sparst du an Kalorien, ohne Geschmack einzubüßen. 

Lieber rotes statt weißes Fleisch nehmen

Rotes Fleisch ist zwar gehaltvoller, bildet aber weniger krebserregende Stoffe und die Gesundheit geht immer vor. Beim Grillen wollen wir nicht verzichten – deswegen gönne dir einfach ein kleineres Stück Fleisch um die 150 Gramm. Danach greift man einfach zu leckeren Gemüsespießen: Gemüse grillen: Diese 10 Rezepte sorgen für Abwechslung auf dem Grill

Beim Senf zugreifen

Senf bindet nicht nur krebserregende Stoffe, er kurbelt auch den Stoffwechsel an! Deswegen ist er einer unserer Lieblingsdips beim Grillen. Lass dafür lieber die Mayonnaise weg. 

Übrigens ist Grillen eigentlich sogar recht figurfreundlich. Wenn man das Brot weglässt, passt ein Grill-Abend zum Beispiel wunderbar in eine Low-Carb-Diät!  

Weiterlesen:

Kategorien: