Kaffeetrinken deluxe

Die 25 besten Kuchenrezepte aus 40 Jahren tina

Sind wir nicht alle kleine Naschkatzen? Für alle, die sich angesprochen fühlen, haben wir die 25 besten Kuchenrezepte aus 40 Jahren tina zusammengestellt. Von "mehr Schokolade geht nicht", über "fruchtig-cremiger Traum" bis zum "Baiser-Törtchen" - wir haben sie alle ...

Bestes Kuchenrezept 25 Ideen
(1/26) iStock

Die 25 besten Kuchenrezepte

marmor kirsch
(2/26) Food & Foto, Hamburg

Rezept für Marmorkuchen mit Pistazien

Zutaten für 12 Stücke:

  • 1 Glas (720 ml) Sauerkirschen
  • 250 g zimmerwarme Butter
  • 2 TL Mandellikör
  • 2 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 250 g Zucker
  • 5 Eier (Größe M)
  • 250 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 2 1/2 EL Kakaopulver
  • 3 TL Milch
  • 1 EL Speisestärke
  • 100 g weiße Schokolade
  • 25 g Pistazienkerne
  • Fett und Mehl für die Form
  • Alufolie
     

Zubereitung:

  1. Kirschen in einem Sieb abtropfen lassen. Saft dabei auffangen. Butter, Likör, 1 Päckchen Vanillin-Zucker und Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und unter den Teig rühren. Teig halbieren. Unter eine Hälfte des Teiges Kakao und Milch rühren. Hälfte der Kirschen unterheben. Eine Gugelhupfform (2 Liter Inhalt) fetten und mit Mehl ausstäuben.
  2. Hälfte des hellen Teiges in der Form verteilen und glatt streichen. Hälfte des dunklen Teiges daraufgeben und ebenfalls glatt streichen. Restlichen Teig ebenso darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) ca. 1 1/4 Stunden (Stäbchenprobe) backen. Evtl. nach 1 Stunde mit Folie abdecken. Kuchen herausnehmen, ca. 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter stürzen, auskühlen lassen.
  3. In der Zwischenzeit 3 EL Saft mit Stärke glatt rühren. Restlichen Saft und 1 Päckchen Vanillin-Zucker aufkochen. Stärke-Mischung zugießen und unter Rühren ca. 2 Minutenköcheln lassen. Kirschen zugeben, unterrühren. Kompott in eine Schüsselfüllen und abkühlen lassen. Schokolade grob hacken, über einem heißen Wasserbad schmelzen und auf dem Kuchen verteilen. Kirschkompott daraufgeben. Pistazien grob hacken und Kuchen damit verzieren

Zubereitungszeit: ca. 1 3/4 Stunden. Wartezeit ca. 2 Stunden.

Kalorien: Pro Stück ca. 1970 kJ, 470 kcal. E 7 g, F 24 g, KH 55

Pistazienmilch: So machst du die vegane Trend-Milch-Alternative selbst

nuss beere rolle
(3/26) Food & Foto, Hamburg

Haselnuss-Kastenkuchen mit Preiselbeerkompott

Zutaten für ca. 15 Stück:

  • 175 g weiche Butter oder Margarine
  • 200 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier (Größe M)
  • 250 g Mehl
  • 10 g Backpulver
  • 175 g Haselnusskerne
  • 1 Glas (220 ml) angedickte Preiselbeeren
  • 200 g Puderzucker
  • 2–3 EL Zitronensaft
  • Fett und Mehl für die Form
     

Zubereitung:

  1. Fett, Zucker, Vanillin-Zucker und Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und unterrühren. 100 g Haselnüsse grob hacken und unter den Teig mischen. Eine Kastenkuchenform (1,25 Liter Inhalt ) fetten und mit Mehl ausstäuben. Teig in die Form füllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: s. Hersteller) 1–1 1/4 Stunden backen. Herausnehmen, ca. 10 Minuten abkühlen lassen, dann vorsichtig auf ein Kuchengitter stürzen, auskühlen lassen.
  2. Kuchen zweimal waagerecht durchschneiden. Unteren Boden mit Preiselbeeren bestreichen, zweiten Boden darauflegen. Wieder mit Preiselbeeren bestreichen und oberen Boden auflegen. Ca. 30 Minuten fest werden lassen.
  3. 75 g Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett 2–3 Minuten anrösten, herausnehmen und auskühlen lassen. Puderzucker und Zitronensaft (es könnte aber auch Haselnusslikör verwendet werden) zu einem Guss verrühren. Guss mit einem Löffel locker über den Kuchen geben. Haselnüsse darauf verteilen. Kuchen in Stücke schneiden und auch einer Platte anrichten.


Zubereitungszeit: ca. 1 1/2–1 3/4 Stunden. Wartezeit ca. 2 1/2 Stunden.

Nährwerte: Pro Stück ca. 1590 kJ, 380 kcal. E 5 g, F 18 g, KH 48 g

Weihnachten wie bei Stéphanie von Luxemburg: 4 süße Rezepte

pfirsich
(4/26) Food & Foto, Hamburg

Pina-Colada-Torte

Zutaten für 12 Stück:

  • 150 g Kokos-Butterkekse
  • 150 g weiße Kuvertüre
  • 50 g Kokosfett
  • 9 Blatt Gelatine
  • 1 Dose (400 g) Kokosmilch
  • 300 g Kokos-Joghurt
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 100 g + 3 EL Zucker
  • 250 g Schlagsahne
  • 1 Dose (236 ml) Ananas in Scheiben
  • 2 EL Rum
  • 25 g Speisestärke
  • 75 g Kokoschips
  • Öl für die Form
     

Zubereitung:

  1. Kekse im Universalzerkleinerer klein mixen. Kuvertüre und Kokosfett über einem warmen Wasserbad schmelzen. Keksbrösel, Kuvertüre und Kokosfett vermischen. Bröselmischung auf den geölten Boden einer Springform (ca. 26 cm ¯) geben und andrücken. Boden kalt stellen.
  2. Für die Creme Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Kokosmilch, Kokosjoghurt, Vanillin-Zucker und 100 g Zucker in einer Schüssel verrühren. Gelatine ausdrücken und in einem kleinen Topf schmelzen. 5 EL Kokos-Masse einrühren, dann in die übrige Kokos-Masse rühren. Creme 10-20 Minuten kalt stellen, bis sie anfängt zu gelieren. Sahne steif schlagen. Sahne unter die Creme heben. Creme auf den Keks-Boden geben und mindestens 4 Stunden, besser über Nacht, kalt stellen.
  3. Für das Kompott Ananas auf einem Sieb abtropfen lassen, Saft dabei auffangen. Ananasringe in beliebig große Stücke schneiden. In einem Topf 3 EL Zucker mit 3 EL Wasser bei mittlerer Hitze ca. 3 Minuten zu einem hellbraunen Karamell kochen. Aufgefangener Ananassaft und Rum mit Wasser oder einem beliebigen gelben Fruchtsaft (Orangen- oder Ananassaft) auf 250 ml auffüllen. Ananas-Flüssigkeit zum Karamell gießen und so lange kochen, bis sich das Karamell gelöst hat. Stärke mit wenig Wasser glatt rühren. Topf vom Herd ziehen. Stärke einrühren. Unter Rühren ca. 1 Minute köcheln lassen. Ananas untermischen und abkühlen lassen.
  4. Kompott auf dem Kuchen verteilen und ca. 30 Minuten kalt stellen. Kokoschips in einer Pfanne ohne Fett 3-5 Minuten rösten, herausnehmen und abkühlen lassen. Kuchen aus der Form lösen. Kokoschips, bis auf einige zum Verzieren, an den Rand der Creme drücken. übrige Kokoschips auf das Ananaskompott streuen.

Zubereitungszeit: ca. 1 Stunde. Wartezeit ca. 4 1/2 Stunden.

Nährwerte: Pro Stück ca. 1840 kJ, 440 kcal. E 6 g, F 28 g, KH 40 g

Cocktail-Eis: So lecker ist das neue Eis am Stiel!

pflaume
(5/26) Food & Foto, Hamburg

Hefezungen mit Zwetschgen und Karamell-Nuss-Streuseln

Zutaten füt ca. 20 Stück:

  • 700 g Mehl
  • 200 ml Milch
  • 1 Würfel Hefe (42 g)
  • 100 g Zucker
  • 250 g zimmerwarme Butter
  • 2 Eier (Größe M)
  • 1 Prise Salz
  • 275 g Karamell-Brotaufstrich
  • 50 g gehackte Haselnüsse
  • 1,3 kg Zwetschgen
     

Zubereitung:

  1. 500 g Mehl in eine Schüsselfüllen und eine Mulde hineindrücken. 100 ml Milch lauwarm erwärmen. Hefe in die Mulde bröckeln, 40 g Zucker und Milch zufügen und mit etwas Mehl vom Rand zu einem dicken Brei verrühren. Vorteig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 15 Minuten gehen lassen.
  2. 150 g Butter schmelzen, 100 ml Milch zugießen und lauwarm erwärmen. 35 g Zucker, Milch-Mischung, Eier und Salz zum Vorteig geben und mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verkneten. Teig zugedeckt nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen.
  3. 100 g Butter, 25 g Zucker, 75 Karamell-Aufstrich, 200 g Mehl und gehackte Nüsse mit den Knethaken des Handrührgerätes zu Streuseln kneten.
  4. Zwetschgen waschen, entsteinen und vierteln. Teig nochmals durchkneten und in ca. 20 Stücke teilen. Die Hälfte der Teigstücke auf einer bemehlten Arbeitsfläche leicht Oval ausrollen (ca. 5 x 10 cm). Backblech mit Backpapier auslegen und Teigstücke darauflegen. Je 1 TL Karamell-Aufstrich auf den Teigstücken verstreichen. Zwetschgenviertel darauflegen und Streusel darauf verteilen.
  5. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C) ca. 25 Minuten backen, herausnehmen und abkühlen lassen. Mit der zweiten Teighälfte genauso verfahren. Dazu schmeckt geschlagene Sahne.

Zubereitungszeit: ca. 1 3/4 Stunden. Wartezeit ca. 30 Minuten.

Nährwerte: Pro Stück ca. 1420 kJ, 340 kcal. E 6 g, F 14 g, KH 48 g

Kanelbullar: Die schwedische Zimtschnecken

rhabarber
(6/26) Food & Foto, Hamburg

Einfaches Rezept für Rhabarberkuchen vom Blech

Zutaten für 20 Stücke:

  • 200 ml Milch
  • 1 Würfel (42 g) frische Hefe
  • 550 g Mehl
  • 75 g + 2 EL Zucker
  • 100 g Butter
  • 3 Eier (Größe M)
  • Salz
  • 600 g Rhabarber
  • 1 EL Zitronensaft
  • 6 Löffelbiskuits
  • 600 g Marzipan-Rohmasse
  • Mehl für Hände und Arbeitsfläche
  • 1 Gefrierbeutel
  • Backpapier
     

Zubereitung:

  1. Milch in einem Topf lauwarm erwärmen. Topf vom Herd nehmen, Hefe darin auflösen. 500 g Mehl, 75 g Zucker, Butter, 1 Ei und 1 Prise Salz in eine Schüssel geben. Hefe-Milch zugießen, erst mit den Knethaken des Handrührgerätes, dann mit bemehlten Händen zu einem glatten Teig verkneten. Teig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.
  2. Rhabarber putzen, waschen, längs halbieren, schräg in Stangen (ca. 8 cm Länge) schneiden. Rhabarber, 2 EL Zucker und Zitronensaft mischen. Löffelbiskuits in einen Gefrierbeutel geben, mithilfe einer Kuchenrolle zu Bröseln zerstoßen.
  3. Teig nochmals verkneten. Auf bemehlter Arbeitsfläche rechteckig (ca. 32 x 38 cm) ausrollen. Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech (ca. 32 x 38 cm) legen, Löffelbiskuit-Brösel darauf verteilen, mit Rhabarber belegen. Teig zugedeckt an einem warmen Ort weitere ca. 30 Minuten gehen lassen.
  4. Inzwischen Marzipan raspeln, 2 Eier nacheinander mit den Knethaken des Handrührgerätes unterkneten. 50 g Mehl zugeben, unterkneten. Makronenmasse in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle geben. Diagonal ein Gitter aus einzelnen Tuffs auf den Teig spritzen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 ¡C/ Umluft: 175 ¡C/ Gas: Stufe 3) 20Ð25 Minuten backen, herausnehmen, auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Zubereitungszeit: ca. 1 1/4 Stunden. Wartezeit ca. 45 Minuten.

Nährwerte: Pro Stück ca. 1340 kJ, 320 kcal. E 8 g, F 15 g, KH 38 g

Rhabarber-Sirup: So leicht machst du ihn selbst

rot weiss
(7/26) Food & Foto, Hamburg

Fruchtiges Rezept: Apfel-Mohn-Donauwellen

Zutaten für 24 Stücke:

  • 3 Äpfel
  • 250 g zimmerwarme Butter
  • 1 PäckchenVanillin-Zucker
  • 225 g + 2 EL Zucker
  • 5 Eier (Größe M)
  • 350 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 3 EL Milch
  • 1 Packung (250 g) backfertige Mohnfüllung
  • 8 Blatt Gelatine
  • 500 g Mascarpone
  • 250 g Schlagsahne
  • 3 EL Mandellikör
  • 1 Glas (400 g) angedickte Preiselbeeren
  • 150 ml klarer Apfelsaft
  • Fett für die Fettpfanne
     

Zubereitung:

  1. Äpfel waschen, schälen und vierteln. Kerngehäuse entfernen und die viertel erneut dritteln. Butter, Vanillin-Zucker und 225 g Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit 3 Esslöffel Milch unter den Teig rühren. Hälfte des Teiges auf die gefettete Fettpfanne des Backofens (32 x 39 cm) streichen. Unter die andere Hälfte die Mohnmasse rühren und auf den hellen Teig streichen. Apfelspalten auf dem Kuchen verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) 20-25 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen.
  2. 5 Blatt Gelatine einweichen. Mascarpone in eine Schüssel geben. Sahne mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen. Likör und 2 Esslöffel Zucker in einen Topf geben. Zucker bei mittlerer Hitze auflösen. Kurz abkühlen lassen und Gelatine darin auflösen. 3 Esslöffel Mascarpone in die Gelatine rühren, dann in die übrige Creme rühren. Sahne vorsichtig unterheben und Creme auf den ausgekühlten Boden streichen. Mindestens 2 Stunden kalt stellen.
  3. 3 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen. In der Zwischenzeit Preiselbeeren mit Apfelsaft in einem Topf bei mittlerer Hitze einmal aufkochen lassen, pürieren, durch ein feines Sieb passieren. Gelatine ausdrücken und darin auflösen. Preiselbeerpüree auf der Creme verteilen und erneut für 2 Stunden kalt stellen. In Stücke schneiden und auf einer Platte anrichten.

Zubereitungszeit: ca. 1 1/2 Stunden. 4 1/2 Stunden Wartezeit.

Nährwerte: Pro Stück ca. 1550 kJ/370 kcal. E 4 g/F 23 g/KH 36 g

Donauwellen Rezept: 12 originelle Kuchenklassiker

sahne kirsch schnitte
(8/26) Bonanni, Food & Foto, Hamburg

12 knusprige holländische Schnitten

Zutaten für 12 Stück:

  • 6 Scheiben (à 45 g) tiefgefrorener Blätterteig 
  • 1 Eigelb (Größe M)
  • 1 EL Milch
  • 1 Glas (720 ml) Kirschen
  • 75 g + 1 TL Puderzucker
  • 1 Päckchen Puddingpulver "Vanille-Geschmack" (für 500 ml Flüssigkeit; zum Kochen)
  • 3 EL Zucker
  • 400 g Schlagsahne
  • 2 Päckchen Vanillin-Zucker
  • Backpapier
     

Zubereitung:

  1. Blätterteigscheiben nebeneinanderlegen und bei Zimmertemperatur ca. 10 Minuten antauen lassen. Scheiben halbieren. Eigelb und Milch verquirlen. Blätterteigscheiben auf 2 mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen und mit Eigelb bestreichen. Bleche nacheinander im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) 12-14 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, auf ein Gitter setzen und auskühlen lassen.
  2. Inzwischen Kirschen in ein Sieb gießen, gut abtropfen lassen, Saft dabei auffangen. 75 g Puderzucker und 1-2 Esslöffel Kirschsaft glatt rühren. Blätterteigstreifen mit einer Schere aufschneiden. Deckel mit dem Puderzuckerguss einstreichen und trocknen lassen.
  3. Inzwischen übrigen Kirschsaft mit Wasser auf 450 ml auffüllen. Puddingpulver, Zucker und 5 Esslöffel Saft glatt rühren. Rest Saft aufkochen und angerührtes Puddingpulver einrühren. Aufkochen und unter Rühren ca. 1 Minute köcheln. Von der Herdplatte nehmen und Kirschen untermengen. Etwas abkühlen lassen. Anschließend gleichmäßig auf die Böden der Blätterteigstreifen verteilen. Auskühlen lassen.
  4. Inzwischen Sahne mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen, Vanillin-Zucker dabei einrieseln lassen. Sahne in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und spiralförmig auf die Kirschen spritzen. Deckel daraufsetzen und mit 1 Teelöffel Puderzucker bestäuben. Auf einer Platte anrichten.

Zubereitungszeit: ca. 1 Stunde. 1 Stunde Wartezeit.

Nährwerte: Pro Stück ca. 1260 kJ/300 kcal. E 3 g/F 18 g/KH 32 g

Blätterteigtarte: Fruchtig süß, nussig oder herzhaft?

schoko nuss
(9/26) Food & Foto, Hamburg

Herbstliche Birnen-Walnuss-Brownies

Zutaten für ca. 24 Stücke:

  • 3 reife Birnen ( ca. 125 g)
  • 3 EL Zitronensaft
  • 200 g Butter
  • 200 g Zartbitter-Schokolade
  • 200 g Walnusskerne
  • 150 g Mehl
  • 500 g Zucker
  • 100 g Kakaopulver
  • 3 TL Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 6 Eier (Größe M)
  • 250 g Schmand
  • Puderzucker zum Bestäuben
  • Fett und Mehl für die Fettpfanne
     

Zubereitung:

  1. Birnen schälen, halbieren, Kerngehäuse entfernen. Birnenhälften in kleine Würfel schneiden, mit Zitronensaft beträufeln und vermischen.
  2. Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen. Schokolade und Walnüsse grob hacken. Mehl, Zucker, Kakao, Backpulver und Vanillin-Zucker in einer Schüssel mischen. Eier in eine Rührschüssel geben und mit den Schneebesen des Handrührgerätes 6-8 Minuten cremig aufschlagen. Butter unter Rühren einlaufen lassen. Mehlmischung gut untermischen. Schmand unterrühren. Anschließend Schokolade, Nüsse und 2/3 der Birnenstücke unterheben.
  3. Teig in eine gefettete, mit Mehl ausgestreute Fettpfanne des Backofens (ca. 32 x 39 cm) geben. Restliche Birnenstücke daraufstreuen, glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C) ca. 35 Minuten backen. In der Fettpfanne auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. In Stücke schneiden und mit Puderzucker bestäuben.

Zubereitungszeit: ca. 1 Stunde. Wartezeit ca. 2 Stunden.

Nährwerte: Pro Stück ca. 1420 kJ, 340 kcal. E 6 g, F 20 g, KH 34 g

Kalorienarme Brownies: Apfelmus statt Butter

schoko
(10/26) Food & Foto, Hamburg

Schokoladen-Tarte

Zutaten für ca. 16 Stücke:

  • 160 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eigelb (Größe M)
  • 1 EL Kakao
  • 100 g Butter
  • 200 g Vollmilch-Schokolade
  • 300 g Zartbitter-Kuvertüre
  • 400 g Schlagsahne
  • 50 ml irischer Whiskey-Sahne-Likör (z. B. Baileys)
  • 75 g weiße Schokolade
  • Kakao zum Bestäuben
  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • Fett für die Form
  • Frischhaltefolie
  • Trockenerbsen zum Blindbacken
  • Backpapier
     

Zubereitung:

  1. Mehl, Zucker, Salz, Eigelb, Kakao und Butter in Stückchen zuerst mit den Knethaken des Handrührgerätes, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Teig in Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 Minuten kalt stellen.
  2. Tarteform (24 cm ¯ am oberen Rand, 20 cm ¯ am Boden) fetten. Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche rund (ca. 28 cm) ausrollen. Form damit auslegen. Rand andrücken und überstehenden Teig abschneiden. Teig mit einer Gabel mehrmals einstechen. Backpapier auf den Teig legen, Trockenerbsen einfüllen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) ca. 15 Minuten backen. Trockenerbsen mit dem Backpapier entfernen. Boden weitere 10-15 Minuten backen, auskühlen lassen.
  3. Inzwischen Schokolade und Kuvertüre grob hacken. Sahne und Likör erhitzen. Schokolade und Kuvertüre zugeben und darin schmelzen. Schoko-Sahne etwas abkühlen lassen, dann in die Form füllen. Tarte mindestens 4 Stunden kalt stellen. Von der zimmerwarmen weißen Schokolade mit einem Sparschäler ca. 50 g Röllchen abziehen und kühl stellen. Schokoladen-Tarte vor dem Servieren mit Schokoröllchen verzieren und mit Kakao bestäuben.

Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten. Wartezeit ca. 4 1/2 Stunden.

Nährwerte: Pro Stück ca. 1510 kJ, 360 kcal. E 4 g, F 25 g, KH 29 g

Quiche mit Blätterteig: Schnell & herzhaft genießen

schokostueckchen
(11/26) Food & Foto, Hamburg

Erdnuss-Karamell-Kuchen selber machen

Zutaten für ca. 24 Stücke:

  • 500 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 175 ml Milch
  • 1 Würfel (42 g) frische Hefe
  • 225 g Butter oder Margarine
  • 150 g ungesalzene Erdnüsse
  • 150 g brauner Zucker
  • 1/2 TL grobes Meersalz
  • 100 g Zartbitter-Schokotröpfchen
  • Mehl für Hände und die Arbeitsfläche
  • Fett und Mehl für die Form
  • Backpapier
  • Alufolie zum Abdecken


Zubereitung:

  1. Für den Teig Mehl, Zucker, Vanillin-Zucker und Salz in einer großen Rührschüssel mischen. Milch in einem kleinen Topf lauwarm erwärmen. Hefe hineinbröseln und unter Rühren darin auflösen. 50 g Fett in die Mehlmischung geben und die Milch-Hefemischung darübergießen. Mit den Knethaken des Handrührgerätes zu einem glatten Teig verkneten. Teig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen, bis das Volumen sich ca. verdoppelt hat.
  2. Inzwischen Erdnüsse grob hacken. 25 g Fett in einer Pfanne erhitzen, Nüsse darin unter Wenden rösten. Mit 100 g braunem Zucker bestreuen und karamellisieren lassen. Grobes Salz zufügen. Aus der Pfanne auf eine mit Backpapier ausgelegte Platte geben. Nüsse mit 2 Gabeln voneinander trennen, auskühlen lassen.
  3. 100 g Fett schmelzen und etwas abkühlen lassen. Hefeteig kurz mit bemehlten Händen durchkneten. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen (ca. 50 x 50 cm). Mit dem geschmolzenen Fett gleichmäßig bepinseln. Die karamellisierten Erdnüsse darauf verteilen, Schokotröpfchen gleichmäßig daraufstreuen. Alles leicht andrücken.
  4. In ca. 36 Quadrate (ca. 8 x 8 cm) schneiden. Eine gefettete, mit Mehl ausgestreute Kastenform (30 cm Länge; 1 3/4 Liter Inhalt) auf der kurzen Seite hochkant stellen. Teigstücke übereinander in die Kastenform schichten. Kastenform gerade hinstellen. Leicht rütteln, so dass die Teiglappen sich gleichmäßig verteilen. Zugedeckt nochmals an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.
  5. 50 g Fett in Flöckchen darauf verteilen. Mit 50 g braunem Zucker bestreuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C) 30–40 Minuten backen. Nach ca. 20 Minuten mit Folie abdecken. Kuchen aus dem Ofen nehmen, auf ein Kuchengitter setzen und ca. 40 Minuten ruhen lassen. Aus der Form stürzen. Schmeckt frisch am besten.


Zubereitungszeit: ca. 1 1/4 Stunden. Wartezeit ca. 2 Stunden.

Nährwerte: Pro Stück ca. 960 kJ, 230 kcal. E 4 g, F 12 g, KH 27 g

Einfaches Rezept für eine leckere Karamelltorte

torte streussel schoko sahne
(12/26) Food & Foto, Hamburg

Frankfurter Schoko-Kranz

Zutaten für ca. 20 Stücke:

  • 1 1/2 Päckchen Puddingpulver "Vanillegeschmack" (für je 1/2 L Milch; zum Kochen)
  • 320 g Zucker
  • 800 ml Milch
  • 100 g Zartbitter-Schokolade
  • 575 g zimmerwarme Butter
  • 1 Prise Salz
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 5 Eier (Größe M)
  • 200 g Mehl
  • 100 g Speisestärke
  • 2 TL Kakaopulver
  • 1 Päckchen Backpulver
  • ca. 250 g Himbeer-Konfitüre
  • 100 g Haselnuss-Krokant
  • 75 g Schlagsahne
  • Frischhaltefolie
  • Fett und Mehl für die Form

Zubereitung:

  1. Für die Buttercreme Puddingpulver, 120 g Zucker und 100 ml Milch glatt rühren. 650 ml Milch aufkochen, vom Herd ziehen. Angerührtes Puddingpulver einrühren, unter Rühren wieder aufkochen und ca. 1 Minute köcheln. Pudding in eine Schüssel geben, Oberfläche direkt mit Folie abdecken und bei Zimmertemperatur auskühlen lassen. Schokolade grob hacken und in einer Schüssel über einem warmen Wasserbad schmelzen.
  2. Für den Teig 200 g Butter, Salz, 200 g Zucker und Vanillin-Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Mehl, Stärke, Kakao und Backpulver mischen und abwechselnd mit 50 ml Milch unter die Fett-Ei-Creme rühren. Schokolade unterrühren.
  3. Eine Ringform (24 cm Durchmesser, 2 Liter Inhalt) gut fetten und mit Mehl ausstreuen. Teig einfüllen, glatt streichen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) 35-40 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter leicht abkühlen lassen. Aus der Form stürzen und vollständig auskühlen lassen.
  4. 375 g Butter mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig weiß (ca. 15 Minuten) aufschlagen. Konfitüre erwärmen, durch ein Sieb streichen. Pudding glatt rühren, esslöffelweise unter die Butter rühren. Ausgekühlten Boden 2 x waagerecht durchschneiden. Konfitüre gleichmäßig auf den unteren und mittleren Boden streichen. Je 1/4 der Creme auf der Konfitüre verteilen und glatt streichen (am besten mit einem heißen Löffel oder Palette). Den mittleren Boden auf den unteren legen. Dritten Boden als Deckel darauflegen. Rundherum mit der übrigen Creme einstreichen und mindestens 2 Stunden kalt stellen.
  5. Kranz ca. 1/2 Stunde vor dem Servieren rundherum mit Krokant bestreuen. Sahne mit der Hand steif schlagen (zu wenig für das Handrührgerät), in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und den Kranz mit Sahnetuffs verzieren.

Zubereitungszeit: ca. 1 1/2 Stunden. Wartezeit ca. 2 1/2 Stunden.

Nährwerte: Pro Stück ca. 2050 kJ, 490 kcal. E 5 g, F 31 g, KH 47 g

Frankfurter Kranz: Das Rezept für den Tortenklassiker

welle
(13/26) Food & Foto, Hamburg

Exotische Mango-Welle

Zutaten für ca. 24 Stücke:

  • 100 g Zartbitter-Schokolade
  • 30 g frische Ingwerknolle
  • 4 mittelgroße reife Mangos (à ca. 400 g)
  • 300 g weiche Butter oder Margarine
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 475 g Zucker
  • 6 Eier (Größe M)
  • 300 g Mehl
  • 2 gestrichene TL Backpulver
  • 18 Blatt Gelatine
  • 400 ml Kokosmilch
  • 1 kg Vollmilch-Joghurt
  • 300 g Schlagsahne
  • 2–3 EL Zitronensaft
  • 75 g Kokosraspel
  • Fett für das Blech
  • evtl. Alufolie

Zubereitung:

  1. Schokolade hacken, über einem warmen Wasserbad schmelzen. Ingwer schälen, fein hacken. 2 Mango schälen, Fruchtfleisch vom Stein schneiden und grob würfeln. Fett, Vanillin-Zucker und 300 g Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und unter den Teig rühren.
  2. Teig halbieren, Ingwer unter eine Hälfte rühren und auf einer gefetteten Fettpfanne des Backofens (32 x 39 cm) glatt streichen. Unter die andere Hälfte Schokolade rühren und auf den hellen Teig streichen. Mangowürfel auf dem Kuchen verteilen, evtl. etwas eindrücken. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) 25–30 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  3. 12 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Kokosmilch, bis auf 3 EL, 125 g Zucker und Joghurt verrühren. Gelatine gut ausdrücken. 3 EL Kokosmilch erwärmen und die Gelatine darin aufgelösen. Erst etwas Creme unter die Gelatine rühren, dann alles unter die restliche Creme rühren. Kalt stellen, bis die Creme zu gelieren beginnt.
  4. Inzwischen Teigplatte halbieren und aus der Fettpfanne lösen. Auf 2 Tabletts setzen und Tortenrahmen oder mehrfach gefaltete Alufolienstreifen um die beiden Böden stellen. Sahne steif schlagen, unter die Creme heben. Creme auf beiden Böden verteilen, glatt streichen und mindestens 2 Stunden kalt stellen.
  5. 6 Blatt Gelatine einweichen. 2 Mangos schälen, Fruchtfleisch vom Stein schneiden. Fruchtfleisch, 50 g Zucker, Zitronensaft und 4 EL Wasser fein pürieren. 3–4 EL Mangopüree erwärmen, Gelatine darin auflösen. Erst 2–3 EL Mangopüree in die Gelatinemischung, dann alles in das restliche Mangopüree rühren. Mangopüree auf die 2 Kuchen gießen, glatt streichen und mindestens 2 Stunden kalt stellen.
  6. Kokosraspel in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, herausnehmen und auskühlen lassen. Kuchen in Stücke schneiden, anrichten und mit Kokosraspeln bestreuen.


Zubereitungszeit: ca. 1 1/2 Stunden. Wartezeit ca. 4 Stunden.

Nährwerte: Pro Stück ca. 1680 kJ, 400 kcal. E 7 g, F 24 g, KH 40 g

Mandarinen-Schmand-Kuchen: Das Original-Rezept

apfel
(14/26) Food & Foto, Hamburg

Apfel-Pudding-Tarte

Zutaten für 12 Stücke:

  • 225 g Mehl
  • 50 g gemahlene Mandeln, ohne Haut
  • 2 EL Puderzucker (ca. 20 g)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei (Größe M)
  • 125 g kalte Butter
  • 75 g Amarettini
  • 2 große Äpfel (ca. 380 g)
  • 2 EL Zitronensaft
  • 250 ml Milch
  • 1 Päckchen backfeste Puddingcreme "Vanille-Geschmack"
  • 125 g Apfelgelee (ersatzweise Aprikosen-Konfitüre)
  • Fett und Mehl für die Form
  • Mehl zum Ausrollen
  • Frischhaltefolie
  • 1 Gefrierbeutel
  • Backpapier

Zubereitung:

  1. Mehl, Mandeln, Puderzucker und Salz in einer Schüssel mischen. Ei und Butter in Stückchen zufügen. Erst mit den Knethaken des Handrührgerätes, dann kurz mit den Händen zu einem glatten Mürbeteig verkneten. Teig in Folie wickeln und ca. 30 Minuten kalt stellen.
  2. Amarettini in einen Gefrierbeutel geben und mit einer Teigrolle fein zerdrücken. Äpfel waschen, schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Äpfel in Spalten schneiden und in Zitronensaft wenden.
  3. Eine Tarteform mit Lift-off-Boden (26 cm) fetten und mit Mehl leicht ausstäuben. Mürbeteig auf einem großen leicht bemehlten Bogen Backpapier zu einem Kreis (ca. 30 cm ¯) ausrollen. Teig in die Form stürzen und das Backpapier abziehen. Rand leicht andrücken und eventuell überstehenden Teig abschneiden. Teigboden mehrmals mit Gabel einstechen und mit den Amarettini bröseln bestreuen.
  4. Milch in eine Schüssel geben, Cremepulver zufügen und mit einem Schneebesen ca. 1 Minute verrühren. Creme esslöffelweise auf den Boden verteilen und vorsichtig verstreichen. Kreisförmig mit Apfelspalten belegen.
  5. Im vorgeheizten Backofen, untere Schiene (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) 45-50 Minuten backen. Gelee leicht erwärmen. Nach 25 Minuten Apfelspalten mit dem Gelee bestreichen und fertig backen. Tarte 20-30 Minuten auf einem Kuchengitter abkühlen lassen, dann vorsichtig aus der Form lösen und auskühlen lassen.

Zubereitungszeit: ca. 1 1/2 Stunden. Wartezeit ca. 40 Minuten.

Nährwerte: Pro Stück ca. 1130 kJ, 270 kcal. E 4 g, F 13 g, KH 34 g

Oma Ducks geheimes Apfelkuchenrezept

ananas
(15/26) Food & Foto, Hamburg

Ein Baiser-Traum: Schnee-Apfel-Tarte

Zutaten für 12-16 Stücke:

  • 50 g gemahlene Haselnüsse
  • 250 g Mehl
  • 125 g kalte Butter
  • 4 Eier (Größe M)
  • 250 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 750 g kleine Äpfel (ca. 5 maximal 150 g)
  • 3 EL + 1 TL Zitronensaft
  • 250 g Creme fraiche
  • 1 Päckchen Puddingpulver
  • Fett und Mehl für die Form
  • Mehl zum Ausrollen 2 große Gefrierbeutel

Zubereitung:

  1. Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett leicht rösten, sofort aus der Pfanne nehmen und auskühlen lassen.
  2. Mehl, Haselnüsse und Butter in kleinen Stückchen in eine Schüssel geben und mit den Händen in ca. 4 Minuten zu einer sandigen Konsistenz verkneten. 2 Eier trennen und das Eiweiß kalt stellen. Eigelbe, 75 g Zucker und Salz mit den Schneebesen des Handrührgerätes 2 Minuten cremig-weiß rühren. Mehlmischung zufügen und erst mit den Knethaken des Handrührgerätes, dann kurz mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Teig 20-30 Minuten kalt stellen.
  3. Eine Tarteform mit Lift-off-Boden (26 cm) fetten und mit Mehl ausstäuben. Gefrierbeutel aufschneiden und den Teig zwischen den leicht bemehlten Beuteln zu einem Kreis (ca. 32 cm) ausrollen. Form damit auslegen, dabei den Rand rundherum ca. 1/2 cm überstehen lassen. Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Form ca. 30 Minuten kalt stellen.
  4. Äpfel waschen, schälen, halbieren und entkernen. Apfelhälfen von der runden Seite mehrmals tief einschneiden. Apfelhälften mit ca. 3 EL Zitronensaft bestreichen.
  5. Haselnussboden im vorgeheizten Backofen auf unterer Schiene (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) ca. 10 Minuten vorbacken. Creme fraiche, 75 g Zucker, 2 Eier und Puddingpulver glatt rühren. Auf den vorgebackenen Boden eine ca. 1/2 cm dicke Schicht Guss verteilen und darauf die Apfelhälften legen. Restlichen Guss gleichmäßig über die Äpfel gießen. Form zurück in den Backofen stellen und bei gleicher Temperatur weitere ca. 35 Minuten backen.
  6. Eiweiß steif schlagen, dabei zum Schluss 100 g Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen, bis sich der Zucker fast gelöst hat. Dann 1 TL Zitronensaft unterrühren und die Baisermasse in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle geben. Tarte aus dem Backofen nehmen. Kleine Tuffs auf die Tarte spritzen, dabei rundherum einen ca. 1 cm cm breiten Rand frei lassen. Tarte zurück in den Backofen stellen und auf der mittleren Schiene bei gleicher Temperatur 10-15 Minuten fertig backen. Tarte auf einem Kuchengiter ca. 30 Minuten abkühlen lassen. Dann aus der Form lösen und vollständig auskühlen lassen oder lauwarm servieren.

Zubereitungszeit: ca. 2 Stunden. Wartezeit ca. 1 1/4 Stunden.

Nährwerte: Pro Stück ca. 1260 kJ, 300 kcal. E 5 g, F 15 g, KH 35 g

Französisch backen: Köstliche Rezepte aus Frankreich

aprikose
(16/26) Food & Foto, Hamburg

Aprikosen-Käsekuchen mit Mohn

Zutaten für ca. 16 Stücke:

  • 250 g Mehl
  • 250 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
  • 7 Eier (Größe M)
  • 125 g kalte Butter
  • 125 ml Milch
  • 150 g gemahlener Mohn
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • ca. 10 Tropfen Bitter-Mandel Aroma
  • 50 g gemahlene Mandeln ohne Haut
  • 500 g Ricotta Käse
  • 200 g Schmand
  • 5 EL Zitronensaft
  • 40 g Speisestärke
  • 500 g reife Aprikosen (kleine 35-40 g)
  • 25-30 g Mandelkerne ohne Haut
  • 200 g Aprikosen-Konfitüre
  • Mehl zum Ausrollen
  • Fett und Mehl für die Form
  • Frischhaltefolie
  • Backpapier

Zubereitung:

  1. Mehl, 75 g Zucker, Salz, Hälfte der abgeriebenen Zitronenschale, 1 Ei und Butter in Stückchen in eine Schüssel geben. Erst mit den Knethaken des Handrührgerätes, dann kurz mit den Händen zu einem glatten Mürbeteig verkneten. In Folie wickeln und ca. 45 Minuten kalt stellen.
  2. Milch aufkochen und vom Herd nehmen. Zuerst den Mohn zufügen und verrühren, dann 75 g Zucker, Vanillin-Zucker, Bitter-Mandel Aroma und Mandeln unterrühren. Ca. 10 Minuten abkühlen lassen. Dann 2 Eier unterrühren. Ca. 1 Stunde auskühlen lassen.
  3. Einen großen Bogen Backpapier leicht mit Mehl bestäuben. Mürbeteig darauf rund (ca. 32 cm) ausrollen. Eine gefettete und mit Mehl ausgestäubte Springform (ca. 26 cm) mit dem Teig auslegen, Rand dabei andrücken. Teigboden mehrmals mit einer Gabel einstechen. Form kalt stellen.
  4. Ricotta, Schmand, 100 g Zucker, Hälfte der abgeriebenen Zitronenschale, Zitronensaft, und 4 Eier verrühren. Stärke darübersieben und unterrühren. Mohnmasse auf den Mürbeteigboden geben und glatt streichen. Ricottacreme darauf verteilen und im vorgeheizten Backofen, untere Schiene (E-Herd: 175 ¡C/ Umluft: 150 ¡C/ Gas: Stufe 2) 55-60 Minuten backen.
  5. Aprikosen waschen, gut abtropfen lassen, halbieren und die Steine entfernen. Kuchen aus dem Backofen nehmen. Aprikosen mit der runden Seite nach oben auf die Ricottacreme legen. Dazwischen in die Lücken Mandeln verteilen. Kuchen bei gleicher Temperatur, aber auf der mittleren Schiene 25-30 Minuten weiterbacken.
  6. Konfitüre und 1-2 EL Wasser erhitzen und durch ein Sieb streichen. Fertigen Kuchen mit Konfitüre bestreichen und in der Form auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Dazu schmeckt Schlagsahne.

Zubereitungszeit: ca. 2 1/2 Stunden. Wartezeit ca. 40 Minuten.

Nährwerte: Pro Stück ca. 1800 kJ, 430 kcal. E 12 g, F 24 g, KH 40 g

Glutenfreier Käsekuchen: Einfache und raffinierte Rezepte

beeren sahne
(17/26) Food & Foto, Hamburg

Erdbeer-Heidelbeer-Torte mit Holunderblütenmousse

Zutaten für 12 Stück:

  • 250 g Zartbitter-Kuvertüre
  • 20 g Kokosfett
  • 140 g Cornflakes
  • 8 Blatt Gelatine
  • 500 g Erdbeeren
  • 525 g Frischkäsezubereitung (5% Fett absolut)
  • 75 g Zucker
  • 400 g Schlagsahne 
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 5 EL Holunderblütensirup
  • 100 g Brombeeren
  • 50 g Heidelbeeren
  • Spritzbeutel
  • evtl. Alufolie

Zubereitung:

  1. Für den Boden Kuvertüre hacken und mit Kokosfett über einem warmen Wasserbad schmelzen. Cornflakes in die Schokolade geben und gut mischen. Boden einer Springform (26 cm Ø) mit Öl einpinseln. Cornflakes-Masse hineingeben, fest andrücken, kalt stellen.
  2. 2 Blatt Gelatine in kaltem Wasser einweichen. 100 g Erdbeeren putzen, waschen und pürieren. 175 gFrischkäse, Erdbeerpüree und 25 g Zucker glatt rühren. Gelatine ausdrücken, auflösen und 3 EL Frischkäsecremeeinrühren, dann in die übrige Creme rühren. Ca. 10 Minuten kalt stellen. 100 gSahne steif schlagen. Wenn die Masse zu gelieren beginnt, vorsichtig die geschlagene Sahneunterheben. In einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und kleine Tuffs auf den Kuchenboden spritzen. Kuchen ca. 20 Minuten einfrieren.
  3. Inzwischen 6 Blatt Gelatine einweichen. 350 g Frischkäse, 50 g Zucker, Zitronensaft und Vanillin-Zucker glatt rühren. Gelatine ausdrücken, Holunderblütensirup erwärmen, Gelatine darin auflösen. 3 EL Frischkäsecreme einrühren, dann in die übrige Creme rühren. ca. 10 Minuten kalt stellen. 300 g Sahne steif schlagen. Wenn die Frischkäse-Masse zu gelieren beginnt, vorsichtig die geschlagene Sahne unterheben. Masse vorsichtig mit 1 Esslöffel auf dem Kuchen verteilen. Ca. 2 Stunden kalt stellen.
  4. 400 g Erdbeeren putzen, waschen. Große Erdbeeren halbieren. Brombeeren und Heidelbeeren waschen und verlesen. Beeren auf dem Kuchen verteilen.

Zubereitungszeit: ca. 1 Stunde. Wartezeit ca. 2 1/2 Stunden.

Nährwerte: Pro Stück ca. 1550 kJ, 370 kcal. E 9 g, F 22 g, KH 34 g

Biskuitroulade: Rezepte für 3 einfache Rollen

blumen
(18/26) Food & Foto, Hamburg

Apfel-Rosen-Tarte

Zutaten für 12 Stück:

  • 200 g Mehl
  • 100 g Butter
  • 50 g Puderzucker
  • 3 Eier (Größe M)
  • 1 Zitrone
  • 12-14 rotschalige Äpfel (z.B. Tiroler Gala)
  • 200 g Schlagsahne
  • 50 g Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Päckchen Dessertsoße "Vanille-Geschmack" (zum Kochen)
  • Puderzucker zum Bestäuben
  • Fett für die Form
  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • Frischhaltefolie
  • Backpapier
  • Trockenerbsen zum Blindbacken

Zubereitung:

  1. Mehl, Butter in Flöckchen , Puderzucker, 1 Ei und 3 EL Wasser in eine Schüssel geben. Erst mit den Knethaken des Handrührgerätes, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. In Folie wickeln und ca. 30 Minuten kalt stellen.
  2. Inzwischen Zitrone auspressen. Äpfel waschen, trocken reiben und mit dem Sparschäler Schale und soviel wie möglich vom Fruchtfleisch abschälen (aus dem übriggebliebenen Apfelstücken vielleicht ein Kompott kochen!). Mit Zitronensaft beträufeln.
  3. Mürbeteig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einer runden Platte (ca. 28 cm) ausrollen. In eine gefetteteTarteform (22 cm) legen, Rand dabei andrücken und den überstehenden Teig abschneiden. Teigboden mehrmals mit einer Gabel einstechen. Teigboden mit Backpapier auslegen und mit Trockenerbsen belegen. Teig im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C) ca. 10 Minuten blindbacken.
  4. Für den Guss Sahne, Zucker und 2 Eier verquirlen. Vanilleschote aufschlitzen und mit dem Messerrücken Mark herauskratzen. Vanillemark und Soßenpulver unter die Eier-Sahne rühren. Vorgebackenen Teig vorsichtig aus dem Ofen nehmen. Apfelschalen zu "Rosen" aufrollen und auf den Boden setzen. Eier-Sahne darübergießen und bei gleicher Temperatur 25-30 Minuten fertig backen. Herausnehmen und auskühlen lassen. Teigrand mit Puderzucker bestäuben.

Zubereitungszeit: ca. 1 1/2 Stunden.

Nährwerte: Pro Stück ca. 1130 kJ, 270 kcal. E 4 g, F 15 g, KH 31 g

Pudding selber machen: Von Vanille bis Karamell

erdbeer
(19/26) Food & Foto, Hamburg

Einfachen Erdbeer-Cheesecake selber machen

Zutaten für ca. 12 Stücke:

  • Erdbeergelee
  • 75 g Butter
  • 150 g Löffelbiskuits
  • 75 g + 1-2 EL Zucker
  • 3 Blatt Gelatine
  • 350 g Doppelrahm-Frischkäse
  • 1 Limette
  • 150 g Vollmilch-Joghurt
  • 200 g Schlagsahne
  • 500 g Erdbeeren
  • 1 EL Zitronensaft
  • 3 EL Erdbeergelee für die Form
  • 1 Gefrierbeutel

Zubereitung:

  1. Butter in einem Topf schmelzen. Löffelbiskuits in einen Gefrierbeutel geben, mit einer Kuchenrolle fein zerbröseln. Biskuitbrösel und Butter in einer Schüssel mischen. Den Boden einer Springform (26 cm) mit Öl dünn fetten. Bröselmasse in die Form geben, glatt andrücken. Form ca. 30 Minuten kalt stellen.
  2. Inzwischen Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Frischkäse und 75 g Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes 1-2 Minuten cremig rühren. Limette halbieren, Saft auspressen. Joghurt und Limettensaft unter die Frischkäsemasse rühren. Sahne steif schlagen. Gelatine ausdrücken, auflösen, 2-3 EL Frischkäse einrühren, unter den restlichen Frischkäse rühren. Sahne in zwei Portionen unterheben. Frischkäse-Creme in die Springform füllen und glatt verstreichen, ca. 3 Stunden kalt stellen.
  3. Erdbeeren waschen, putzen, ca. 300 g Erdbeeren beiseitelegen. Ca. 200 g Erdbeeren in grobe Stücke schneiden, mit Zitronensaft und 1-2 EL Zucker pürieren. übrige Erdbeeren in dünne Scheiben schneiden. Torte aus der Form lösen, mit Erdbeerscheiben belegen. Gelee in einem Topf aufkochen, Erdbeeren damit bestreichen. Torte in Stücke schneiden, Erdbeersoße dazureichen.

Zubereitungszeit: ca. 1 1/4 Stunden. Wartezeit ca. 3 Stunden.

Nährwerte: Pro Stück ca. 1130 kJ, 270 kcal. E 4 g, F 19 g, KH 20 g

Rezept für Russischen Zupfkuchen mit Kirschen

himbeer
(20/26) Food & Foto, Hamburg

Rezept für knusprige Baiser-Schnitten mit Himbeer-Creme

Zutaten für ca. 10 Stücke:

  • 1 Päckchen Puddingpulver "Vanille-Geschmack"
  • 340 g Zucker
  • 5 EL + 375 ml Milch
  • 5 Eier (Größe M)
  • 125 g weiche Butter oder Margarine
  • 1 Prise Salz
  • 2 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 50 g Mehl
  • 2 EL Kakaopulver
  • 2 gestrichene TL Backpulver
  • 600 g Himbeeren
  • 250 g Schlagsahne
  • 1 Päckchen Sahnefestiger
  • Frischhaltefolie

Zubereitung:

  1. Puddingpulver, 40 g Zucker und 5 EL Milch glatt rühren. 375 ml Milch aufkochen. Angerührtes Puddingpulver in die kochende Milch rühren, aufkochen und ca. 1 Minute köcheln. Von der Herdplatte nehmen, etwas abkühlen lassen. Pudding direkt auf der Oberfläche mit Folie bedecken und auskühlen lassen.
  2. 4 Eier trennen. Fett, 100 g Zucker, Salz und 1 Päckchen Vanillin-Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig schlagen. Eigelbe und 1 Ei nacheinander unterrühren. Mehl, Kakao und Backpulver mischen, unterrühren. Teig auf einem mit Backpapier ausgelegtes Backblech ( ca. 32 cm x 39 cm) verteilen und glatt streichen.
  3. Eiweiß steif schlagen, dabei 200 g Zucker einrieseln lassen. Eischnee mit einem Esslöffel klecksweise auf dem Teig verteilen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C) ca. 15 Minuten backen. Boden etwas abkühlen lassen. 1 Stück Backpapier mit Puderzucker bestäuben. Baiserboden auf das Backpapier stürzen, mitgebackenes Papier abziehen, auf ein Brett zurückstürzen und auskühlen lassen.
  4. Himbeeren verlesen. Pudding glatt rühren. Sahne mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen, 1 Päckchen Vanillin-Zucker und Sahnefestiger einrieseln lassen. Erst Sahne, dann Himbeeren, bis auf einige zum Verzieren, vorsichtig unterheben.
  5. Baiserboden quer halbieren. 1 Baiserboden auf eine Tortenplatte legen, Himbeercreme darauf vorsichtig verstreichen. 2 Baiserboden darauflegen und leicht andrücken. Schnitte ca. 1 Stunde kalt stellen. Mit den restlichen Himbeeren verzieren und servieren.

Zubereitungszeit: ca. 1 Stunde. Wartezeit ca. 4 Stunden.

Nährwerte: Pro Stück ca. 1890 kJ, 450 kcal. E 8 g, F 24 g, KH 50 g

Muffin Rezept: 17 köstliche Küchlein

himbeer rolle
(21/26) Food & Foto, Hamburg

Baiserrolle mit Himbeeren

Zutaten für ca. 15 Stücke:

  • 4 Eiweiß (Größe M)
  • 175 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 1 TL Speisestärke
  • 1 TL Zitronensaft
  • 350 g Himbeeren
  • 400 g Schlagsahneausgeschabtes
  • Mark von 1 Vanilleschote
  • 1 EL Puderzucker
  • Öl zum Bestreichen
  • Puderzucker zum Bestäuben
  • Backpapier

Zubereitung:

  1. Backblech (Innenmaß 24 x 36 cm) mit Backpapier auslegen und dünn mit Öl bestreichen. Eiweiß mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen. Ca. die Hälfte des Zuckers einrieseln lassen und einige Minuten weiter schlagen. Restlichen Zucker, Vanillin-Zucker und Stärke mischen. Mit Zitronensaft zugeben und alles weiterschlagen, bis die Masse sehr fest und glänzend ist.
  2. Eischneemasse auf das Backpapier geben und gleichmäßig verstreichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 150 °C/ Umluft: 125 °C) ca. 25 Minuten backen, bis die Oberfläche knusprig ist und sich der Boden leicht vom Backpapier löst. Herausnehmen und einige Minuten auf dem Blech abkühlen lassen. 1 Stück Backpapier auf ein rechteckiges Kuchengitter legen und dick mit Puderzucker bestäuben. Baiserplatte auf das Backpapier stürzen, mitgebackenes Papier abziehen. Platte mit einem leicht feuchten Tuch abdecken, auskühlen lassen.
  3. Himbeeren verlesen und einige schöne Himbeeren zum Verzieren beiseitestellen. Sahne mit Vanillemark steif schlagen, Himbeeren unterheben. Auf die Baiserplatte geben und verstreichen, dabei rundherum einen ca. 1 cm breiten Rand frei lassen. Von der kurzen Seite her aufrollen. Mit Himbeeren verzieren. Mit 1 EL Puderzucker bestäuben. Bis zum baldigen Verzehr kalt stellen.


Zubereitungszeit: ca. 1 1/4 Stunden. Wartezeit ca. 30 Minuten.

Nährwerte: Pro Stück ca. 630 kJ, 150 kcal. E 2 g, F 9 g, KH 15 g

Key Lime Pie: Sonniger Limettenkuchen

kaese frucht
(22/26) Food & Foto, Hamburg

Fruchtiger Kringel

Zutaten für ca. 12 Stücke:

  • 275 g Butter
  • 275 g Mehl
  • 275 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 1 Dose (425 ml) Aprikosen
  • 3 EL Himbeerkonfitüre
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 Eier (Größe M)
  • 500 g Magerquark
  • 1 Päckchen Puddingpulver "Vanille-Geschmack"
  • Fett für die Form

Zubereitung:

  1. 150 Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen. Mehl, 150 g Zucker und Vanillin-Zucker in einer Schüssel mischen. Butter zugießen und mit den Händen zu Streuseln verkneten. Ca. 2/3 der Streuselin eine gefettete Springform (26 cm) geben und zu einem flachen Boden drücken. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C) ca. 10 Minuten vorbacken.
  2. Aprikosen in ein Sieb gießen und gut abtropfen lassen. Konfitüre auf den vorgebackenen Streuselboden geben und glatt streichen. Für die Quarkmasse 125 g Butter mit 125 g Zucker cremig rühren. Nacheinander Zitronensaft und Eier unterrühren. Quark und Puddingpulver ebenfalls unterrühren. Quarkmasse vorsichtig auf die Konfitüre geben und glatt streichen.
  3. Aprikosen schneckenförmig in die Quarkmassedrücken. Restliche Streusel auf die Quarkmasse streuen und im Backofen bei gleicher Temperatur ca. 55 Minuten backen. In den letzten ca. 10 Minuten eventuell abdecken. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben. Dazu schmeckt Schlagsahne.

Zubereitungszeit: ca. 1 1/4 Stunden. Wartezeit 4 Stunden.

Nährwerte: Pro Stück ca. 1800 kJ, 430 kcal. E 9 g, F 21g, KH 51 g

19 Rhabarberkuchen-Rezepte: Rosarotes Frühlingserwachen

kaese kirsch
(23/26) Food & Foto, Hamburg

Marmorierte Käse-Sahne-Torte

Zutaten für ca. 12 Stücke:

  • 150 g tiefgefrorene gemischte Beeren
  • 1 EL + 225 g Zucker
  • 3 Eier (Größe M)
  • 100 g Mehl
  • 25 g Speisestärke
  • 2 TL Backpulver
  • 9 Blatt Gelatine
  • 750 g Magerquark
  • Saft von 1 Zitrone
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 400 g Schlagsahne
  • 3-4 EL Puderzucker
  • Fett für die Form

Zubereitung:

  1. Beeren und 1 EL Zucker vermengen und auftauen lassen. Eier trennen, Eiweiß mit 3 EL Wasser steif schlagen, 100 g Zucker einrieseln lassen. Eigelbe nach und nach unterschlagen. Mehl, Stärke und Backpulver mischen, auf die Eischaummasse sieben und unterheben. Boden einer Springform (26 cm) fetten. Biskuitmasse einfüllen, glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) 20-25 Minuten backen. Auskühlen lassen.
  2. Beeren pürieren und durch ein Sieb streichen. Biskuit vom Rand lösen und waagerecht halbieren. Um den unteren Boden einen Springformrand oder Tortenring legen. 1 Blatt und 8 Blatt Gelatine getrennt in kaltem Wasser einweichen. Quark, Zitronensaft, 125 g Zucker und Vanillin-Zucker glatt rühren. Sahne steif schlagen.
  3. 1 Blatt Gelatine ausdrücken und in einem kleinen Topf auflösen. 2 EL Beerenpüree einrühren, dann in das übrige Püree rühren und kalt stellen. 8 Blatt Gelatine ausdrücken und in einem kleinen Topf auflösen. 2 EL Quarkmasse einrühren, dann unter die übrige Quarkcreme rühren. Creme 10-15 Minuten kalt stellen, bis sie anfängt zu gelieren. Sahne unterheben.
  4. Creme und Beerenpüree esslöffelweise auf den unteren Boden geben. Zweiten Boden daraufgeben und mindestens 4 Stunden, besser über Nacht, kalt stellen. Torte mit einem Messer vom Formrand lösen. Torte mit Puderzucker bestäuben und in 12 Stücke teilen.

Zubereitungszeit: ca. 1 Stunde. Wartezeit ca. 5 1/4 Stunden.

Nährwerte: Pro Stück ca. 1300 kJ, 310 kcal. E 13 g, F 13 g, KH 35 g

Creme für Torte: Vier raffinierte Tortencreme Rezepte

kaese sahne
(24/26) Food & Foto, Hamburg

Marmorierter Baiser-Käsekuchen

Zutaten für ca. 16 Stücke:

  • 75 g tiefgefrorene gemischte Beeren
  • 125 g Butter
  • 375 g Zucker
  • 200 g Mehl
  • 5 Eier (Größe M)
  • Salz
  • 500 g Magerquark
  • 500 g Mascarpone
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • abgeriebene Schale von 1/2 Bio-Zitrone
  • 4 EL Speisestärke (ca. 50 g)
  • 3 EL Milch
  • 35 g Beeren-Konfitüre
  • 3 Eiwei§ (Größe M)
  • Mehl für ArbeitsflŠche
  • Fett für die Form
  • Frischhaltefolie

Zubereitung:

  1. Beeren bei Zimmertemperatur auftauen lassen. Butter, 75 Zucker, Mehl, 1 Ei und 1 Prise Salz erst mit den Knethaken des Handrührgerätes, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Teig in Folie wickeln, ca. 30 Minuten kalt stellen.
  2. Beeren pürieren. Quark, Mascarpone, 150 g Zucker, Vanillin-Zucker, 1 Prise Salz und Zitronenschale verrühren. 4 Eier nacheinander unterrühren. Stärke unterrühren. Käsemasse halbieren. In eine Hälfte Milch, in die andere Hälfte Beerenpüree rühren.
  3. Teig auf bemehlter Arbeitsfläche rund (ca. 34 cm) ausrollen. Teig in eine gefettete Springform (26 cm) geben, am Rand andrücken. Käsemassen mit einem Esslöffel abwechselnd aufeinander in die Mitte der Form geben. Zuletzt glatt streichen.
  4. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C) ca. 50 Minuten auf unterer Schiene backen. Inzwischen Konfitüre kurz erhitzen und durch ein Sieb streichen. Eiweiß steif schlagen, dabei 150 g Zucker einrieseln lassen. Weiterschlagen, bis eine glänzende und glatte Masse entsteht. Konfitüre kurz locker unterheben.
  5. Kuchen aus dem Backofen nehmen und die Baisermasse auf dem Kuchen verteilen, dabei am Rand ca. 1,5 cm frei lassen. Kuchen bei gleicher Temperatur weitere 10-15 Minuten backen. Kuchen aus dem Backofen nehmen und ca. 2 Stunden auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Kuchen aus der Form nehmen.

Zubereitungszeit: ca. 1 1/2 Stunden. Wartezeit ca. 30 Minuten.

Nährwerte: Pro Stück ca. 1680 kJ, 400 kcal. E 10 g, F 22 g, KH 40 g

Cheesecake im Bratapfel - Soulfood Deluxe!

kirsch sahne
(25/26) Food & Foto, Hamburg

Stracciatella-Quarktorte mit Kirschen und Sahne

Zutaten für 12 Stück:

  • 1 Bio-Zitrone
  • 5 Eier (Größe M)
  • 750 g Sahnequark (40 % Fett i. Tr.)
  • 300 g Schlagsahne
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Puddingpulver "Vanille-Geschmack" (zum Kochen)
  • 25 g + 1 EL Speisestärke
  • 150 g Schokotröpfchen
  • 1 Glas (720 ml) Kirschen
  • 1 Päckchen Vanillin-Zucker
  • Fett und Mehl für die Form
  • Alufolie
  • 1 Einmal-Spritzbeutel

Zubereitung:

  1. Zitrone heiß waschen und trocken reiben. Schale fein abreiben, Saft von 1/2 Zitrone auspressen. Eier trennen. Eigelbe, Quark, 100 g Sahne, 75 g Zucker, Puddingpulver, 25 g Stärke, Zitronenschale und 2 EL Zitronensaft in einer Schüssel mit den Schneebesen des Handrührgerätes cremig rühren. Eiweiß mit den Schneebesen des Handrührgerätes steif schlagen, dabei 75 g Zucker einrieseln lassen. Eischnee und Schokotröpfchen vorsichtig unter die Quarkmasse heben.
  2. Masse in eine gefettete, mit Mehl ausgestreute Springform (26 cm) geben und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C) 55-60 Minuten backen, nach ca. 45 Minuten den Kuchen mit Alufolie abdecken. Kuchen mit einem Messer vorsichtig vom Formrandlösen. Bei geöffneter Ofentür ca. 15 Minuten abkühlen lassen. Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.
  3. Kirschen in ein Sieb gießen, dabei den Saft auffangen. Saft, bis auf 4 EL, aufkochen. 1 EL Stärke und 4 EL Saft glatt rühren. Angerührte Stärke in den kochenden Saft rühren und nochmals ca. 2 Minuten köcheln lassen. Kirschen hinzufügen, unterrühren und auskühlen lassen.
  4. 200 g Sahne steif schlagen, dabei Vanillin-Zucker einrieseln lassen. In einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen. Kuchen mit Sahnetuffs und Kirschkompott verzieren. Restliches Kirschkompott dazureichen.

Zubereitungszeit: ca. 1 1/2 Stunden. Wartezeit ca. 3 Stunden.

Nährwerte: Pro Stück ca. 1590 kJ, 380 kcal. E 10 g, F 19 g, KH 41 g

Auch lecker: Schwarzwälder Kirschtorte

d g f5761802_450x600
(26/26) Food & Foto, Hamburg

Tiramisu-Kuchen vom Blech mit Aprikosen

Zutaten für 10-12 Stücke:

  • 150 g Möhren
  • Saft von 1/2 Zitrone
  • 125 g weiche Butter oder Margarine
  • 185 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillin-Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier (Größe M)
  • 250 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 39 Löffelbiskuits
  • 250 g Magerquark
  • 8 EL Mandellikör
  • 250 g Schlagsahne
  • 100 ml starker Kaffee oder Espresso
  • 1 Dose (850 ml) Aprikosen
  • 1 EL Kakaopulver
  • Fett und Mehl für die Fettpfanne

Zubereitung:

  1. Möhren schälen und fein raspeln. Mit Zitronensaft beträufeln. Fett, 125 g Zucker, 1 Päckchen Vanillin-Zucker und Salz cremig rühren. Eier nacheinander unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und unter die Ei-Zucker-Masse rühren. Möhrenraspeln unterheben. Fettpfanne des Backofens (32 x 39 cm) fetten und mit Mehl ausstäuben. 3/4 des Teiges darauf glatt streichen. 39 Löffelbiskuits dicht aneinander in 3 Reihen auf den Teig legen. Restlichen Teig darauf verteilen und glatt streichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C) ca. 20 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter ca. 1 Stunde auskühlen lassen.
  2. In der Zwischenzeit für die Creme Quark, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 3 EL Likör und 60 g Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes 2-3 Minuten aufschlagen. Sahne steif schlagen und unter die Quarkcreme heben. Restlichen Likör mit Kaffee verrühren. Teigboden rundherum gerade schneiden, mit dem Kaffee-Likör gleichmäßig beträufeln und quer halbieren. Einen Backrahmen (ca. 18 x 28 cm) um eine Hälfte stellen. Aprikosen abtropfen lassen und mit der Schnittfläche nach unten dicht aneinander auf den Teigboden im Backrahmen legen. Restliche Aprikosen anderweitig verwenden. Hälfte der Creme gleichmäßig auf die Aprikosen verstreichen. Zweiten Teigbodendaraufsetzen und mit restlicher Creme bedecken. Zugedeckt ca. 2 Stunden kalt stellen.
  3. Backrahmen entfernen. Kuchen längs halbieren und jeweils in 5-6 Stücke schneiden. Mit Kakao bestäuben.

Zubereitungszeit: ca. 1 1/4 Stunden. Wartezeit ca. 2 3/4 Stunden.

Nährwerte: Pro Stück ca. 1890 kJ, 450 kcal. E 9 g, F 18 g, KH 60 g

Tiramisu ohne Ei: Das einfache Dessert-Rezept

Es geht doch nichts über einen leckeren Kuchen - ob als Mitbringsel, zum nächsten Geburtstag, als Sonntagssnack zum Kaffee oder als Nachtisch nach dem Grillen.

Doch dir fehlt manchmal einfach die Inspiration? Das ist jetzt vorbei! Denn wir haben die 25 besten Kuchenrezepte aus 40 Jahren tina. Mit unseren Rezeptideen kannst du nichts falsch machen und triffst auch noch jeden Geschmack.

Deine Küchenwaage ist kaputt? Unser Video zeigt dir, wie dir das Abwiegen beim Backen trotzdem gelingt!... (Der Text geht unter dem Video weiter.)

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Für jede Kuchenliebhaberin den richtigen Teig

Beim Rührteig werden einfach alle Zutaten miteinander verrührt. Daraus entstehen Marmorkuchen, Gugelhupfe und Co. – saftig, lecker und super simpel.

Ein guter Biskuitteig entsteht durch schaumig geschlagene Eier. Dadurch kommt reichlich Luft in den Teig und das macht eine Biskuitrolle herrlich leicht und luftig.

Du bist eigentlich mehr der Kekstyp, aber es soll jetzt mal ein Kuchen sein? Dann solltest du zu einem Rezept mit Mürbeteig greifen. Dieser Teig ist sehr fest und ist ausgebacken knusprig, krümelig, lecker.

Du hast schon eine Idee, in welche Richtung es gehen soll? Dann klick dich einfach durch unsere Galerie mit tollen 25 Rezepten von Obst- und Blechkuchen bis zur Biskuitrolle sowie Tarte und probiere dich an unseren raffinierten Rezepten aus. 

Kleiner Tipp am Rande: Kuchen ohne Sahne lassen sich super einfrieren, nur für den außergewöhnlichen Fall, dass mal was übrig bleiben sollte. Bei allen Kuchen mit Creme oder Sahne kann das schnell ein geschmacklicher Reinfall sein.

Weitere leckere Rezepte findest du hier: