Beauty

Schwitzen im Gesicht: Das kannst du dagegen tun

Jeder Mensch schwitzt, und das ist wichtig. Denn nur so kann unser Körper im Sommer abkühlen. Wenn du übermäßig im Gesicht schwitzt, ist das aber schnell lästig. Wir verraten dir, wie du mit Gesichtsschweiß umgehst.

Eine junge Frau mit schwitzendem Gesicht
Starkes Schwitzen ist besonders im Gesicht lästig. Foto: istock/gorodenkoff
Auf Pinterest merken

Schweiß hilft uns bei Anstrengung und im Sommer unsere Körpertemperatur zu regulieren und Hitze abzutransportieren. Übermäßiges Schwitzen kann neben Hitze an sich und sportlicher Betätigung noch weitere Ursachen haben, auch medizinische Gründe. Bei einer Hyperhidrose produziert der Körper mehr Schweiß als notwendig. In so einem Fall solltest du unbedingt mit einem Arzt sprechen. Wir zeigen dir, wie du mit Gesichtsschweiß umgehen kannst und welche Produkte helfen.

Unser Tipp: Blotting Paper bei Schwitzen im Gesicht

Wenn dir demnächst mal wieder die Schweißperlen im Gesicht stehen, solltest du nicht in Panik verfallen. Mit ein bisschen Hilfe wirst du dennoch gut durch den Sommer kommen. Denn es gibt ein paar Tricks, mit denen du trotz Schweißbildung im Gesicht top gestylt bleibst. Grundsätzlich solltest du bei deinem Make-up auf helle Farben und leichte Texturen setzen. So kann deine Haut gut atmen und falls doch mal etwas verwischt, fällt das bei hellen Tönen nicht zu sehr auf.

Unser absoluter Favorit und passend für jede Handtasche ist das Blotting Paper von Art Deco. Es ist ein richtiger Helfer in der Not und trägt Öl und Schweiß wie Löschpapier von deiner Haut ab und wirkt mattierend. Damit kannst du deinen Look schnell auffrischen und Schweiß sanft abtragen. Einfach auf die besonders betroffenen Stellen wie die Stirn tupfen und du siehst wieder frisch aus. Perfekt für ölige Haut oder heiße Sommertage.

Welche Produkte helfen bei Schwitzen im Gesicht?

Es gibt einige Produkte, die dir helfen können, besser mit starkem Schwitzen im Gesicht umzugehen. Grundsätzlich solltest du hier darauf achten, dass die Produkte für ölige Haut geeignet sind und eine leichte Textur haben.

1. Leichtes Puder

Schweiß wird oft von der Haut absorbiert. Das führt dazu, dass dein Gesicht glänzend aussieht und sich klebrig anfühlt. Puder kann die überschüssige Flüssigkeit absorbieren und sorgt so dafür, dass dein Gesicht matt und trocken bleibt. Dabei solltest du unbedingt auf Puder zurückgreifen, das für ölige Haut entwickelt wurde. Mit einem Pinsel oder einem Schwamm-Applikator kannst du deinen Look damit jederzeit auffrischen.

Das Mineralpuder von Art Deco ist besonders für ölige und sensible Haut geeignet. Inhaltsstoffe wie Zink und Magnesium sorgen für einen matten Teint, ohne zu beschweren. Außerdem hat es einen leichten Lichtschutzfaktor und schützt deine Haut so gleichzeitig vor der Sonne. Die Formel mit Mineralien ist zudem gut für unreine Haut geeignet.

Wenn du viel unterwegs bist und im Gesicht schwitzt, ist das High Definition Finishing Powder von Nyx dein sicherer Begleiter. Das farblose Puder eignet sich besonders gut, um dein Make-up zu fixieren oder es unterwegs aufzufrischen.

2. Leichte Cremes

Mattierende Cremes regulieren die Talgproduktion und beseitigen gleichzeitig unschönen Glanz, der auch durch Schweiß entsteht. Leichte Texturen lassen deine Haut dennoch atmen und beschweren nicht. Starkes Schwitzen im Gesicht kann auch zu Hautirritationen führen. Hier können beruhigende Lotions mit Aloe Vera oder Kamille helfen.

Die Creme von Paulas Choice ist besonders leicht auf der Haut und bietet mit Lichtschutzfaktor 30 einen Sonnenschutz. Die gelartige Konsistenz hilft, die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen, ohne sie fettig oder glänzend zu machen und fühlt sich angenehm leicht an.

Wenn du im Sommer auf eine Sonnencreme im Gesicht setzen möchtest, ist ein hoher Lichtschutzfaktor essenziell. Das Feuchtigkeitsspray von Garnier kann sowohl über als auch unter dem Make-up aufgetragen werden und verteilt sich durch einen Zerstäuber mit einem leichten Sprühnebel auf deiner Haut. Dabei spendet es gleichzeitig Feuchtigkeit und ist angenehm erfrischend.

3. Leichtes Make-up

Wenn du zu starker Schweißbildung im Gesicht neigst, solltest du bei deinem Make-up auf leichte und angenehme Texturen achten. Achte am besten auch darauf, dass deine Foundation wasserfest ist und nichts verwischen kann. Zu stark deckende Foundation fühlt sich gerade im Sommer schwer und unangenehm im Gesicht an.

Die flüssige Foundation von L’oreal Paris pflegt deine Haut mit Hyaluron und Aloe Vera ohne zu beschweren und ist daher gut für den Sommer geeignet.

Alternativ kannst du auch auf getönte Tagescreme wie die BB Creme von Garnier setzen. Stark vom Schweiß betroffene Stellen wie deine Stirn kannst du dann zusätzlich ein wenig abpudern. Die ölfreie Creme korrigiert leichte Unreinheiten und mattiert deine Poren, ohne zu beschweren.

4. Antitranspirant

Um eventuellen Schweißausbrüchen grundsätzlich entgegenzuwirken, kannst du auch ein Antitranspirant verwenden. Antitranspiranten enthalten oft Aluminiumsalze, die auf die Schweißdrüsen aufgetragen werden. Die Salze bilden eine Schicht auf der Haut, die die Schweißkanäle blockiert und somit die Schweißproduktion reduziert. Antitranspiranten können auch bei Hyperhidrose, also bei übermäßig starkem Schwitzen hilfreich sein.

Sweatstop Aloe Vera Sensitive Lotion wird am Abend vor dem Zubettgehen aufgetragen und soll am nächsten Tag die Schweißproduktion reduzieren. Die Formel aus Aloe vera, Dexpanthenol ist auch für das Gesicht geeignet. Probiere die Creme dennoch zunächst an einer kleinen Stelle aus, ob deine Haut das Produkt verträgt, bevor du es im ganzen Gesicht anwendest.

Ebenfalls über Nacht aufgetragen wird der Schaum von Sweat Off, der nach 14-tägiger Anwendung eine Langzeitwirkung verspricht. Die enthaltenen Aluminiumsalze verschließen mit Eiweißen auf der Haut die Schweißdrüsen und sorgen so dafür, dass kein Schweiß austreten kann.

5. Blotting Paper

Blotting Paper ist unterwegs dein Helfer in der Not. Die kleinen Blätter sind super dafür geeignet, Öl und Feuchtigkeit aufzunehmen. Dazu tupfst du sie über die nassen Stellen auf deiner Stirn und siehst im Nu wieder frisch aus.

Das Puderpapier von Art Deco zaubert einen matten Teint, ohne dein Make-up zu zerstören. Du kannst es in einer praktischen Nachfüllpackung für deinen Spender bestellen und tust so auch der Umwelt einen Gefallen.

Das Blotting Paper von essence ist mit grünem Tee angereichert und gibt deiner Haut so zusätzliche Pflege und nimmt Feuchtigkeit und Öl schnell auf. Ideal um die Haut schnell zu mattieren und deinen Look aufzufrischen.

6. Coole Accessoires

Warum sich das Leben schwerer machen als es ist? Ein paar kleine Tools helfen dir zwar nicht, den nächsten Schweißausbruch zu verhindern, können dir aber trotz Schwitzen im Gesicht den Alltag ein wenig angenehmer gestalten. Greife doch, wenn es dir das nächste Mal viel zu heiß ist, einfach zum Taschenventilator und sage den Schweißperlen so den Kampf an.

Bei Amazon findest du eine große Auswahl an Mini-Ventilatoren, die dir kühle Luft um die Nase wehen lassen. Das Modell von Jisulife passt problemlos in deine Handtasche und kann zur Not auch als Powerbank benutzt werden.

Ein Taschenspiegel passt sogar in die Hosentasche. Wenn du dich unsicher fühlst, dann kannst du hier den Sitz deines Make-ups checken und ihn fürs Nachpudern nutzen. Das Modell im Retro-Look von Goshentech sieht dazu noch süß aus.

Noch mehr Körperpflege-Tipps

Was tun bei Schwitzen unter der Brust oder Dehnungsstreifen am Bauch? Wir haben für dich hilfreiche Empfehlungen zusammengestellt >>

Wolf gelaufen | Cellulite-Massage | Schwefelseife | Pickel am Kopf | Dehnungsstreifen-Creme | Warmwachs | Rückenmassagegerät | Lymphdrainage zu Hause | Gesicht straffen | Maniküre-Set | Pediküre-Set | Deocreme | Hornhautsocken | Beste Bodylotion | Beste Fußcreme 

Welche Ursachen hat Schwitzen im Gesicht?

Es gibt viele Dinge, die schwitzen auslösen. Zunächst einmal ist es eine Reaktion deines Körpers auf Hitze und hilft, die Körpertemperatur zu regulieren. Auch bei körperlicher Anstrengung fangen deine Schweißdrüsen an zu arbeiten.

Aber es gibt noch mehr Ursachen, viele Menschen neigen bei scharfen Speisen zu Schweißausbrüchen und auch der Konsum von Alkohol oder Nikotin erhöht deine Körpertemperatur.

Auch bestimmte Krankheiten oder hormonelle Umstellungen können Schwitzen verursachen. Übermäßig starkes Schwitzen bezeichnet man als Hyperhidrose. Hier solltest du mit deinem Arzt über zusätzlich mögliche Behandlungen sprechen.

5 allgemeine Tipps bei Schwitzen im Gesicht

  • Tipp 1: Vermeide zu scharfe Speisen, da sie erhöhte Schweißbildung auslösen können.

  • Tipp 2: Wasche dir regelmäßig das Gesicht, um Salze und Mineralien zu entfernen und Hautunreinheiten vorzubeugen.

  • Tipp 3: Alkohol und Zigaretten sind ohnehin ungesund, weswegen du besser darauf verzichten solltest. Alkohol und Nikotin erhöhen die Körpertemperatur und erweitern die Blutgefäße, was zu Schwitzen führen kann.

  • Tipp 4: Kläre mit deinem Arzt ab, ob dein starkes Schwitzen medizinisch bedingt ist und eventuell eine Hyperhidrose vorliegt.

  • Tipp 5: Wir alle schwitzen. Und auch wenn Schweißausbrüche natürlich unangenehm sind, hilft eine ordentliche Portion Coolness. Achte dabei auf deinen Flüssigkeitshaushalt und trinke genug.

Jetzt Deals shoppen