PsychologieCo-Abhängigkeit in der Beziehung: Was dahinter steckt und wie du dich befreien kannst

Co-Abhängigkeit in Beziehungen ist ein gefährlicher Mechanismus. Wir erklären das Phänomen und zeigen Ansätze für das Durchbrechen von typischen Verhaltensmustern.

Inhalt
  1. Was ist Co-Abhängigkeit in Beziehungen?
  2. Warum ist der Mechanismus einer Co-Abhängigkeit so zerstörerisch?
  3. Ursachen und Diagnose
  4. Raus aus dem Teufelskreis: Wie kann man Co-Abhängigkeit überwinden?

Der Begriff „Co-Abhängigkeit“ ist vielen vor allem in Bezug auf Suchtkrankheiten bekannt. Doch auch und vor allem in Beziehungen kann sich eine Co-Abhängigkeit entwickeln, die für einen oder auch beide Partner schlimme Folgen haben kann. Was steckt hinter dem Phänomen und was kann man tun, wenn sich Verhaltensweisen einer Co-Abhängigkeit in der eigenen Beziehung zeigen? Wir verraten mehr.

 

Was ist Co-Abhängigkeit in Beziehungen?

Der Begriff „Co-Abhängigkeit“ beschreibt Abhängigkeiten oder Verhaltensmuster, die als Reaktion auf die Abhängigkeit oder Störung (psychisch/emotional) eines anderen Menschen entstehen. In Beziehungen zeigt sie sich oft, wenn ein Partner an einer Bindungs- oder Beziehungsstörung leidet, wie z.B. Liebessucht, Harmoniesucht oder emotionaler Abhängigkeit. Auch im Fall von psychischen Störungen wie z. B. Borderline kann der Partner des Betroffenen eine Co-Abhängigkeit entwickeln.

Liebessucht überwinden: Tipps für mehr Unabhängigkeit

 

Warum ist der Mechanismus einer Co-Abhängigkeit so zerstörerisch?

Bei einer Co-Abhängigkeit kommt bereits ein Mensch zu Schaden, weil er an einer Sucht oder einer Störung leidet. Der Co-Abhängige kann durch seine Reaktion und seine Verhaltensmuster einerseits sich selbst schaden, indem er sich zum Beispiel für den anderen aufgibt, um zu helfen. Andererseits können Co-Abhängige auch das Leid des anderen verstärken, indem sie seine Sucht oder Störung unterstützen oder sogar ausnutzen, um den Betroffenen zu manipulieren und sich so selbst Vorteile zu verschaffen oder emotional zu bereichern.

Co-Abhängigkeit ist dementsprechend auch oft ein in missbräuchlichen Beziehungen enthaltener Mechanismus.

Emotionale Abhängigkeit vom Partner: Test und Ursachen

 

Ursachen und Diagnose

Die Ursachen für eine Co-Abhängigkeit können sehr vielfältig sein. Oft liegen sie jedoch in eigenen emotionalen oder psychischen Problemen begründet. Zum Beispiel kann ein fehlendes Selbstwertgefühl schnell zu einer Selbstaufgabe für einen anderen führen.

Die Verhaltensmuster und Strukturen einer Co-Abhängigkeit sind gerade für die Betroffenen oft kaum erkennbar, was eine Diagnose ohne professionelle Hilfe schwer macht. Was sich allerdings deutlich zeigen kann, sind die Auswirkungen des Phänomens: Co-Abhängige leiden oft unter psychosomatischen Beschwerden, die zum Beispiel von Verspannungen über Kopf- oder Rückenschmerzen bis hin zu Essstörungen oder sogar Depressionen reichen können.

Toxische Beziehung: 7 Zeichen dafür, dass eure Liebe dein Leben zerstört

 

Raus aus dem Teufelskreis: Wie kann man Co-Abhängigkeit überwinden?

Um eine Co-Abhängigkeit zu überwinden muss diese zunächst einmal von den Betroffenen erkannt oder einem Arzt diagnostiziert werden. Dieser Schritt ist vermutlich die größte Hürde, danach ist vor allem professionelle Hilfe von unschätzbarem Wert.

Die wichtigsten Schritte im Kampf gegen eine Co-Abhängigkeit sind:

  • Problematik der Situation erkennen
  • Hilfe suchen!
  • Abstand gewinnen
  • Selbstwertgefühl aufbauen
  • Eigenständigkeit erarbeiten
  • Sich und dem Partner verzeihen

Je nach Situation und Art der Co-Abhängigkeit können beide Partner auch gemeinsam mit einem Therapeuten arbeiten, um eine gesunde Beziehung miteinander aufzubauen. Manchmal kann eine Trennung jedoch auch ein essenzieller Schritt zur Befreiung und Genesung sein.

 

Weiterlesen:

Kategorien: