HitzeSchwitzen verhindern: Dieses Essen hilft gegen Schweiß!

Wer zu viel schwitzt, muss nicht sofort zu radikalen Schritten greifen. Warum nicht einfach mit Lebensmitteln gegen Schweißausbrüche ankämpfen? Diese Lebensmittel verhindern starkes Schwitzen.

Inhalt
  1. Mit Tee Schweiß bekämpfen
  2. Ingwer und Zimt gegen Stress-Schweiß
  3. Mit Joghurt gegen Hitze-Schweiß
  4. Zitronenwasser zur Abkühlung
  5. Gemüse statt Fleisch beugt Schwitzen vor
  6. Obst statt Chips & Schokolade

Je wärmer es wird, desto schöner wird das Leben - davon sind zumindest Sommerfans überzeugt. Einen Haken gibt es bei heißem Sonnenschein allerdings doch: Schweißflecken! Um sie zu verhindern, sollte man am besten das Schwitzen von vorne herein vermeiden. Doch wie soll das gehen?

Tatsächlich gibt es einige Lebensmittel, die der Schweißbildung vorbeugen:

 

Mit Tee Schweiß bekämpfen

Ungesüßte Tees können Schweiß vorbeugen. Allerdings kommt es dabei stark auf die Teesorte an. Gegen Schweiß helfen

Auf Lindenblütentee sollte man hingegen verzichten. Der wirkt schweißtreibend und wird zu Recht in erster Linie gegen Erkältungen verwendet.

Tee kann man übrigens auch äußerlich anwenden, wie diese 5 Hausmittel gegen Schweiß zeigen: So einfach beugst du unangenehmen Flecken vor

 

Ingwer und Zimt gegen Stress-Schweiß

Ingwer ist zwar scharf, hemmt aber das Schwitzen! Denn Ingwer beruhigt und wärmt von innen, sodass man ruhiger und entspannter wird. Gleiches gilt übrigens für Zimt. Auch beruhigend: Kardamom, Kurkuma, Kreuzkümmel und Koriander.

 

Mit Joghurt gegen Hitze-Schweiß

Milchprodukte sind kühl und wirken erfrischend. Ob Joghurt, Quark, Kefir, Buttermilch oder Frischkäse - sie alle schrauben unsere erhitzte Körpertemperatur herunter und beugen somit Schweißattacken vor. Ein selbstgemachtes Joghurtdressing kann im Sommer wahre Wunder wirken. Dafür einfach den kühlenden Joghurt mit kühlenden Gewürzen wie etwa Minze und Koriander vermischen und über den Salat aus Zucchini, Paprika, Tomaten und Champignons tröpfeln lassen. Guten Appetit!

Was essen bei Hitze? Das perfekte Menü für warme Sommer-Tage

 

Zitronenwasser zur Abkühlung

Zitronenwasser hilft nicht nur beim Abnehmen, sondern schützt den Körper auch vor Überhitzung! Die Zitronensäure wirkt kühlend, der Mineralstoffhaushalt wird wieder aufgefüllt.

Diesen idealen Durstlöscher sollte man allerdings nicht eiskalt, sondern lieber lauwarm (und ungesüßt!) genießen: Ist das Getränk zu kalt, versucht der Körper es aufzuwärmen, die Körpertemperatur steigt an.

Auf Kaffee und Alkohol sollte man hingegen verzichten: Sowohl koffein- als auch alkoholhaltige Getränke können das Schwitzen begünstigen. Wer zum Schwitzen neigt, sollte es beim täglichen Morgenkaffee belassen und auf Alkohol möglichst verzichten.

 

Gemüse statt Fleisch beugt Schwitzen vor

Salziges Essen begünstigt das Schwitzen. Zudem entzieht Salz dem Körper Wasser, welches er an heißen Tagen durchaus benötigt. Besser eignet sich im Sommer Gemüse zum Mittagessen. Gurken, Tomaten, Sellerie, Blattsalat, Paprika und Spargel schonen die Schweißdrüsen. Grundsätzlich gilt: Je leichter das Essen, desto weniger anstrengend ist es für den Körper, es zu verdauen - und desto weniger schwitzt er.

 

Obst statt Chips & Schokolade

Frisches Obst eignet sich zur Vorbeugung von Schweißausbrüchen hervorragend. Ob Erdbeeren, Kiwis, Melonen oder Bananen: Sie sind die kühlende Alternative zu salzigen Chips und zuckersüßen Schokolade.

Süd- und Zitrusfrüchte enthalten zudem elementare Vitamine und weisen zum Großteil einen hohen Wassergehalt auf.

Auch interessant:

Kategorien: