SchweißfleckenHausmittel gegen Schweiß: Was hilft gegen Schwitzen?

Der Sommer ist endlich da. Und mit ihm, was dazugehört: Sommer, Hitze, Schwitzen! Doch keine Angst vor Schweißflecken - wir haben 5 geniale Hausmittel gegen Schweiß für dich!

Video Platzhalter
Inhalt
  1. 5 geniale Hausmittel gegen Schweiß
  2. Hausmittel gegen Schweiß: Holundertee
  3. Schweißgeruch-Hausmittel: Natron und Zitrone!
  4. Was hilft gegen Schwitzen? Maisstärke!
  5. Mittel gegen Schwitzen: Apfelessig, Thymian und Rosmarin
  6. Hausmittel gegen Schwitzen: Salbeitee
  7. Wenn Hausmittel gegen Schweiß nicht mehr helfen

Kaum wird es wärmer, fangen wir im Freien wieder an zu schwitzen. Manchmal stark, manchmal weniger stark.

Doch was kannst du tun, wenn besonders der Schweiß und Schweißgeruch dein Leben einschränken? Wir haben 5 Hausmittel gegen Schwitzen, die dir helfen werden, übermäßiges Schwitzen in den Griff zu bekommen - mit Mitteln, die freundlich für deine Haut sind.

 

5 geniale Hausmittel gegen Schweiß

Es ist wundervoll. Kaum wir es ein bisschen wärmer, können wir uns aus unseren Schichten schälen und die Sonne auf dem Körper genießen. Leider aber gibt es ein Problem - wir schwitzen. Doch was hilft gegen Schwitzen und Schweißgeruch? Neben dem obligatorischen Deo gibt es da einige Mittel, die deine Haut und Kleidung vor dem Schweiß in Schutz nehmen.

Natürlich hat Schwitzen eine sinnvolle Funktion für den Körper. Die Ausdünstungen sollen den Körper kühlen und vor Überhitzung schützen. Und was hilft gegen Schweiß? Na klar, Deo. Und sich waschen. Aber das ist keine neue Erkenntnis - wir haben dennoch frische Tipps für dich, wie du starkes Schwitzen verhindern kannst und dich nicht so unangenehm in deinem Körper fühlst.

Denn Schweißprobleme und Schweißgeruch kann man auch mit natürlichen Hausmitteln lösen. Mit diesen Mitteln gegen Schweiß bist du auf der richtigen Seite:

 

Hausmittel gegen Schweiß: Holundertee

Gegen Schweißausbrüche hilft Holundertee. Einfach den leckeren Tee kochen und mit einem Wattepad auftragen.

Diese Zutaten brauchst du:

  • 6 frische Holunderblätter
  • 1 Liter Wasser

So funktioniert es:

  1. Koche die 6 frischen Holunderblätter mit einem Liter Wasser auf.
  2. In diesen Tee tunkst du Wattepads und drückst diese mehrfach am Tag auf deine Achseln oder andere Stellen, an denen du schwitzt.

Schwitzen verhindern: Dieses Essen hilft gegen Schweiß!

 

Schweißgeruch-Hausmittel: Natron und Zitrone!

Zitrone und Natron sind antibakteriell. Das hilft gegen Geruchsbelästigung, wenn man schwitzt - ein echtes Schweißgeruch-Hausmittel also. Denn vor allem Bakterien im Schweiß sorgen für üblen Geruch.

Diese Zutaten brauchst du:

  • 10 g Natron
  • Saft einer Zitrone

Und so funktionert's:

  1. Du mischt das Natron mit dem Saft einer Zitrone, sodass eine Paste entsteht.
  2. Die trägst du auf deine Achseln auf und wartest 15 Minuten.

Wenn du diese Behandlung häufiger wiederholst, hilft das gegen Schweißgeruch.

Wundermittel Natron: Was das Pulver alles kann

 

Was hilft gegen Schwitzen? Maisstärke!

Was hilft gegen Schwitzen? Das ist einfach: Mit Maismehl oder Stärke kannst du die Haut trocken und geruchslos halten.

Das brauchst du:

  • 10 g Maismehl
  • 5 g Natron

Und so funktioniert es:

  • Aus Maismehl und Natron mischt du dir ein Pulver. Das kannst du als Deo nutzen.
  • Über den Tag saugt das natürliche Deo so den Schweiß auf.

Dieses Mittel gegen Schwitzen hat aber auch noch einen besonderen Effekt: das Pulver sollte keine Spuren an deiner Kleidung hinterlassen

Deoflecken entfernen: Wie werde ich die gelben und weißen Flecken los?

 

Mittel gegen Schwitzen: Apfelessig, Thymian und Rosmarin

Die Mischung aus Essig und Kräutern sorgt dafür, dass deine Achsel und somit der Körpergeruch neutralisiert werden und du weniger schwitzt.

Diese Zutaten benötigst du:

  • 10 g Thymian
  • 10 g Rosmarin
  • 125 ml Apfelessig
  • 250 ml Wasser

So funktioniert's:

  1. Thymian zusammen mit Rosmarin rund 10 Minuten im Wasser köcheln lassen.
  2. Das Ganze filtern und den Sud mit dem Apfelessig vermischen.
  3. Tinktur mit einem Wattepad auf deine Achsel auftragen.

Apfelessig ist übrigens eine wahre Geheimwaffe gegen viele Beauty- und Gesundheitsprobleme.

 

Hausmittel gegen Schwitzen: Salbeitee

Salbei hat einen natürliche, schweißhemmende Wirkung. Durch Inhaltsstoffe im Salbei werden Hormone verändert, sodass der Schweißfluss reguliert wird.

Dafür brauchst du:

  • 50 g Salbei
  • 1/2 Liter Wasser

So funktioniert die Zubereitung:

  1. Salbei in einem Topf mit einem Liter Wasser zum Kochen bringen.
  2. Ca. 15 Minuten köcheln lassen.
  3. Tee 1-2 Mal am Tag trinken und auf die betroffenen Zonen auftragen.

Wassereinlagerungen werden bei heißem Wetter oft noch unangenehmer wahrgenommen. Auch bei geschwollenen Beinen im Sommer können Hausmittel helfen.

 

Wenn Hausmittel gegen Schweiß nicht mehr helfen

Es gibt allerdings noch Ausnahmen, wo selbst die besten Tipps und Mittel gegen Schwitzen nichts mehr helfen. Solch ein Fall ist extremes Schwitzen - auch Hyperhidrose genannt. Bei der Hyperhidrose handelt es sich um eine übermäßige Schweißbildung, die für Betroffene besonders schlimm ist, da sie durch unangenehmen Körpergeruch und den vielen Schweiß auch gesellschaftlich ins Abseits geraten können. In diesem Fall ist der Rat einer Ärztin notwendig - mehr zum Thema Hyperhidrose erfährst du hier:

Hier findest du mehr Tipps für einen heißen Sommer:

Kategorien: