Strich für Strich

Zeichnen nach Anleitung: So lernst du Malen!

In diesem Ratgeber zeigen wir dir, wie einfach der erste Schritt zum Zeichnen ist und wie du am besten beginnst. Für einen gelungenen Einstieg stellen wir dir die besten Bücher zur Anleitung vor und zeigen dir geeignetes Stiftmaterial – abschließend erhältst du noch drei wichtige Tipps für die Umsetzung.

Frau zeichnet mit Anleitung
Schattieren fällt dir schwer? Mit unseren Tipps fürs Zeichnen mit Anleitung wirst du ganz gewiss zum Profi! Foto: iStock/Rawpixel

Zeichnen mit Anleitung: Kann jeder Malen lernen?

Beim Thema Zeichnen bzw. Malen gehen viele von uns vermutlich schnell in die Abwehrhaltung. „Das konnte ich noch nie” oder „kein Talent dafür“ sind Argumente, die wir uns gerne einen Tick zu schnell zurechtlegen. Denn sicher ist ein gewisses Grundtalent hilfreich, um sich schnell und umfangreich weiterzuentwickeln. Doch beim Zeichnen hängt der Erfolg – wie bei vielen anderen Künsten auch – vor allem von der Übung ab.

Wenn du am Tag ein bis zwei Stunden mit den richtigen Stiften übst, kannst du schneller Fortschritte sehen, als du sie vermutlich erwartet hättest. Insgesamt musst du etwa mit einem Jahr konsequentem Training rechnen, um Zeichnungen zu erstellen, die gut vorzeigbar sind. Es gibt jedoch einige Hürden zu meistern und da heißt es vor allem: Die richtigen Schritte gehen und – ganz wichtig – dranbleiben!

Zeichnen nach Anleitung: Die besten Bücher

Wenn du nun voll in die zeichnerische Praxis einsteigen willst, ist die richtige Lektüre sehr hilfreich. Wir stellen dir drei Bücher vor, die dir als Anfänger aber auch als Fortgeschrittener gut zur Verbesserung deiner Skills helfen werden.

Zeichnen lernen in 5 Wochen: Die Zeichnen-Anleitung

Dieser Spiegel-Bestseller von KritzelPixel ist eine tolle Lektüre für Kinder wie Erwachsene – unabhängig davon, was du später einmal zeichnen willst. Das Taschenbuch macht schon beim Hingucken Spaß und ist mit vielen Übungen, Zubehör-Infos und Erklärvideos (via QR-Code) ausgestattet.

Die Fakten:

  • Autor: KritzelPixel

  • Seitenzahl: 80

  • Sprache: Deutsch

  • Veröffentlicht: 2. November 2020

  • ISBN-10: ‎ 3517303089

Zeichnen-Anleitungen für fotorealistisches Zeichnen

Wenn du lernen willst, wie du Gegenstände und Personen der realen Welt am besten zu Papier bringst, ist dieses als Taschenbuch und Kindle erhältliche Werk von Jasmina Susak dein Freund. Zeichen- und Schattierungstechniken werden geschult, hochwertige Tutorials und Darstellungen helfen Schritt für Schritt bei der Umsetzung.

Die Fakten:

  • Autor: Jasmina Susak

  • Seitenzahl: 232

  • Sprache: Deutsch

  • Veröffentlicht: 30. Juli 2019

  • ISBN-10: ‎ 1086140400

Zeichnen-Anleitung für Comic- und Mangafans

Wen vor allem die Comic- und Mangawelt fasziniert, der ist mit diesem Übungsbuch vom Frechverlag gut beraten. Nach präzisen Anleitungen wird dir beigebracht, wie du Charaktere in verschiedenen Stilen aus dem Comic-, Manga-, Fantasy- und Science-Fiction-Genre zum Leben erweckst.

Die Fakten:

  • Verlag: Frechverlag

  • Seitenzahl: 112

  • Sprache: Deutsch

  • Veröffentlicht: 10. Dezember 2020

  • ISBN-10: ‎ 3772447651

Welche Utensilien braucht man zum Zeichnen?

Beim Zeichnen ist der Bleistift – auch Graphitstift – immer noch der Klassiker. Er eignet sich ideal, um helle bis mitteldunkle Bereiche zu zeichnen und die ersten Skizzen und Formen aufs Blatt zu bringen. Das vom Stift abgegebene Graphit ist besonders fein und gut geeignet, um z. B. helle bis dunkle Hauttöne zu zeichnen. Ein weiterer Vorteil: Er lässt sich leicht ausradieren und so kann jeder Fehlversuch ganz fix beseitigt werden.

Wenn du schon etwas tiefer in der Materie bist, können Kohle- und Schwarzsteinstifte für dich interessant werden. Kohlestifte sind meist gröber als Bleistifte und eignen sich für helle und feine Bereiche einer Zeichnung. Schwarzsteinstifte funktionieren gut für dunkle Stellen und können leicht verwischt werden – verschiedene Tonstufen sind so leicht erzeugbar.

Zeichnen-Anleitung – Skizzier- und Zeichenstifte-Set

Für deine ersten Gehversuche als Zeichner ist dieses Amazon Basic Set ein gelungener Einstieg. Anfangs ist es gar nicht so schlecht, wenn deine Auswahl auf das Wesentliche beschränkt ist und du mit diesen Skizzier- und Zeichenstiften für Künstler aller Niveaus voll loslegen kannst.

Die Fakten:

  • Marke: Amazon Basics

  • Inhalt: 17-teiliges Set

  • Inklusive Stiften, Skizzier- und Kohlestäben, Radiergummis und Spitzern

Professionelles Zeichen-Kit von H & B für deine Zeichnen-Anleitungen

Dieses Set von H & B ist schon für fortgeschrittenere Künstler: Mit drei Kohlestiften und drei Graphitstiften kannst du auch bei der Weiterentwicklung deiner Skizziertechniken getrost auf die richtigen Stifte zurückgreifen. Mit der portablen Tasche können alle Inhalte bequem überall mitgenommen und sicher verwahrt werden.

Die Fakten:

  • Marke: H & B

  • Inhalt: 35-teiliges Set

  • Inklusive weichen, mittleren und harten Stiften

  • Minen, Anspitzer und Radierer

Buntstifte-Set von Exwand für farbenfrohe Welten

Willst du z. B. Comics oder Mangas zeichnen, wird deine gezeichnete Welt aller Voraussicht nach farbenfroh. Das Exwand Buntstifte-Set bietet dir ganze 96 Stifte mit einer tollen Farbauswahl!

Die Fakten:

  • Marke: Exwand

  • Inhalt: 96-teiliges Set

  • Aquarell-, Graphit- und Kohlestiften zum Skizzieren und Zeichnen

Weitere DIY-Inspirationen:

Ob Töpfern oder Zeichnen – wir haben für dich tolle DIY-Ideen zusammengestellt:

Basteln mit Ton | Porzellan bemalen | Makramee Garn | Basteln mit Kindern | Kissenbezug nähen | Harz gießen | Ausmalbücher | Lettering | Doodles zeichnen | Handlettering Zahlen | Tonfiguren selber machen

Zeichnen mit Anleitung: Wie fängt man an zu zeichnen?

Auch ein gelungener Anfang beim Zeichnen ist vor allem eine Sache des Kopfes und nicht des Talents. Die größten Feinde der Kreativität sind zu hohe Erwartungen an sich selbst und die Angst vor Fehlern! Beginne also mit einfachen Übungen wie z. B. den folgenden:

  • Kringelzeichnen: Diese Übung ist gut, um die Scheu vor dem weißen Blatt zu überwinden und zu verinnerlichen, dass es eigentlich keine Fehler gibt. Zeichne einfach ein Blatt voll mit Bleistiftkringeln, wie sie dir gefallen – so lockerst du auch das Handgelenk.

  • Gerade Linien: Versuche, von Hand eine möglichst gerade Linie auf ein Blatt zu zeichnen. Das ist gar nicht so einfach, richtig? Probiere es mit einer weiteren – und noch einer!

  • Zeichne, was du siehst: Versuche dich am Nachzeichnen von Objekten, die dich umgeben. Das muss nicht unbedingt direkt eine Farn-Topfpflanze sein! Fange mit etwas Leichterem an, einem Radiergummi, einem Blumentopf, eine Vase, einem Kissen usw.

3 Tipps für einen gelungenen Einstieg

Du bist nun also ausgerüstet mit der richtigen Lektüre und hast das geeignete Werkzeug zur Hand? Dann geben wir dir zum Abschluss noch drei Tipps, die dir die Arbeit erleichtern werden:

  1. Kein Stress! Wir haben es schon einmal erwähnt, können es aber nicht genug betonen: Setze dich nicht unter Druck und mach dir klar, dass wirklich gute Ergebnisse Monate bis Jahre Zeit brauchen. Sei also einfach experimentierfreudig und fang mit ganz banalen Dingen wie Strich- oder kleinen Objektzeichnungen an. Mit dem regelmäßigen Training kommen die Durchbrüche!

  2. Vorsicht Details! Ein typisches kreatives Problem ist es, sich in den Details zu verlieren (und das kann mächtig Zeit kosten!). Konzentriere dich erst auf grobe geometrische Formen und gehe vom Großen ins Kleine – das bewahrt dir den kreativen Fluss.

  3. Vergleiche dich nicht! Es gibt nichts Frustrierenderes, als sich ständig hochwertige Profiskizzen anzusehen und im Vergleich mit den eigenen Ergebnissen vor Scham im Boden zu versinken. Professionelle Zeichner haben oft jahrelange Arbeit hinter sich und können eine tolle Inspiration sein – mach dir aber immer klar, dass es vollkommen in Ordnung ist, nicht so gut zu sein, wie die Besten.