SchmerzenBackpulver gegen Blasenentzündung? Die 8 besten Hausmittel

Besonders in der kalten Jahreszeit leiden Frauen schnell unter Erkrankungen der Blase. Um die lästige Krankheit schnell wieder loszuwerden, haben wir die acht besten Hausmittel gegen Blasenentzündung zusammenstellt.

Inhalt
  1. 8 Hausmittel, die gegen Blasenentzündung helfen
  2. Birkenblätter-Tee zum Abklingen der Entzündung
  3. Warme Esskastanien hemmen den Harndrang
  4. Eukalyptus-Wickel gegen Schmerzen der Blase
  5. Rettichsaft und Goldrutentee gegen chronische Blasenentzündungen
  6. Wasser mit Backpulver sorgt für basischen Urin
  7. Tee aus Bärentraubenblättern erhöht die Harnmenge
  8. Cranberrysaft als Vitamin-Cocktail unter den Hausmitteln für die Blase
 

8 Hausmittel, die gegen Blasenentzündung helfen

Wer eine empfindliche Blase hat, kann sich extrem schnell eine Blasenentzündung einfangen: Einmal falsch angezogen - schon meldet sich die Blase mit Symptomen und brennt beim Wasserlassen. In den meisten Fällen kommen Antibiotika zum Einsatz. Das muss nicht sein! Wir kennen die besten Hausmittel gegen Blasenentzündung.

 

Birkenblätter-Tee zum Abklingen der Entzündung

Die Blätter der Birke bestehen zu drei Prozent aus Flavonoiden: Pflanzenstoffe, die bewirken, dass deutlich mehr Harn gebildet und ausgeschieden wird. Dadurch werden Blase und Harnwege regelrecht "durchgespült". Das hilft beim Abklingen der Entzündung.

Rezept für einen Birkenblättertee:

  • Gieße für einen Blasen-Tee 1 EL Birkenblätter (Reformhaus) mit 150 ml siedendem Wasser auf und lassen das Ganze 15 Minuten ziehen.
  • Trinke während einer Blasenentzündung 3-mal täglich 1 Tasse Tee.
  • Achte darauf, zusätzlich mindestens 1,5 Liter andere Flüssigkeiten (Wasser und ungesüßten Kräutertee) zu trinken.
 

Warme Esskastanien hemmen den Harndrang

Die chinesische Medizin schwört auf geröstete Esskastanien als Hausmittel gegen Blasenentzündung. Sie sind ein leckerer Trost und bremsen den Harndrang.

 

Eukalyptus-Wickel gegen Schmerzen der Blase

Das aus Eukalyptus gewonnene Cineol wirkt entzündungshemmend und schmerzlindernd bei Blasenentzündungen.

  • 5 Tropfen Eukalyptusöl (Apotheke) in 300 ml heißes Wasser geben.
  • Tuch darin tränken, auspressen, auf den Unterleib legen und mit einem Schal fixieren.
  • Nach 30 Minuten abnehmen und entspannen.
 

Rettichsaft und Goldrutentee gegen chronische Blasenentzündungen

Dieses uralte Hausmittel kann selbst chronische Blasenentzündungen heilen: Einen mittelgroßen Rettich schälen und in kleine Würfel schneiden. Danach mit drei Esslöffeln Rohrzucker mischen und 30 Minuten ziehen lassen. Anschließend den Brei pürieren, durch ein Sieb streichen und morgens und abends einen Esslöffel einnehmen.

Die Senföle des Rettichs gelangen über den Saft schnell ins Blut und lagern sich dann in der Harnblase an. Dort töten sie Bakterien und regen die Blasentätigkeit an - so haben selbst hartnäckige Erreger keine Chance. Zur Unterstützung der 3-Tage-Kur trinken Sie zusätzlich am besten täglich zwei Liter Goldrutentee (Apotheke). Seine ätherischen Öle hemmen die Entzündung, lindern die Schmerzen - und die Bakterien werden rasch ausgespült.

 

Wasser mit Backpulver sorgt für basischen Urin

Nirgends fühlen sich Bakterien, Viren, Pilze und andere schädliche Mikroorganismen so wohl wie in einem leicht sauren Milieu. Das im Backpulver enthaltene Natron schiebt dem einen Riegel vor: Es macht den Urin basisch. Positiver Zusatzeffekt: Auch das durch die Säure verursachte Brennen in der Harnröhre wird gelindert. Ein großes Glas Wasser mit einer Messerspitze Backpulver oder Natron trinken (zweimal täglich, max. drei Tage lang).

 

Tee aus Bärentraubenblättern erhöht die Harnmenge

Die Wirkstoffe der Bärentraube hemmen das Wachstum von Keimen in der Blase und erhöhen die Harnmenge. Zu Recht gilt ein Tee aus Bärentraubenblättern als das wirksamste Hausmittel gegen eine Blasenentzündung.

  • Pro Tasse einen Teelöffel mit kochendem Wasser übergießen und zugedeckt 10 Minuten ziehen lassen.
  • Dreimal täglich eine Tasse trinken.
 

Cranberrysaft als Vitamin-Cocktail unter den Hausmitteln für die Blase

Die intensiv duftenden Beeren sind kompakte Vitalstoffbomben. Sie sind reich an Vitamin C, Vitamin B2, Natrium, Phosphor, Kalium und Antioxidantien. Cranberrys sollen bei Blasenentzündungen harntreibend, antibakteriell und krampflösend wirken. Frauen, die mit speziellen Präparaten aus der Apotheke behandelt wurden, waren schon nach drei Tagen symptomfrei. Du kannst auch Cranberrysaft als Hausmittel gegen eine Blasenentzündung trinken.

Auch interessant:

Schwache Blase: Was steckt dahinter?​

6 Arten von Unterleibsschmerzen, die du nicht ignorieren solltest

Ist es schädlich, den Harndrang zu unterdrücken?​

Willst du aktuelle Gesundheits-News von Wunderweib auf dein Handy bekommen? Dann trag' dich schnell in unserem WhatsApp-Newsletter ein!

Kategorien: