PilzinfektionScheidenpilz im Urlaub: Darauf solltest du achten

Scheidenpilz kann häufiger im Urlaub auftreten
Scheidenpilz kann häufiger im Urlaub auftreten
Foto: Istock
Inhalt
  1. Wie entsteht ein Scheidenpilz?
  2. Was kannst du tun, um einem Scheidenpilz im Urlaub vorzubeugen?
  3. Wie behandele ich einen Scheidenpilz im Urlaub?

Ein Scheidenpilz ist unangenehm und nervig: Besonders häufig trifft er uns im Urlaub. Wieso ist das so und was kann man dagegen tun?

Scheidenpilz im Urlaub: Mit diesem Problem haben viele Frauen zu kämpfen. Das kann verschiedene Ursachen haben. Meistens ist allerdings das Baden schuld an der plötzlichen Infektion. Das liegt allerdings nicht am Wasser, sondern an der feuchten Badekleidung.

 

Wie entsteht ein Scheidenpilz?

Pilze sind ständige Bewohner des Intimbereichs und damit ganz normal. Erst, wenn es zu Juckreiz, Brennen, Rötung, weißlich-bröckliger Ausfluß und Schwellungen kommt, hat sich der Pilz vermehrt und muss behandelt werden. Auslöser können Stress, ein schlechtes Immunsystem oder Hormonumstellungen sein. Obwohl die Sporen des Pilzes rein theoretisch ansteckend sind, erkranken Männer auch beim Geschlechtsverkehr so gut wie nie, weil das Milieu auf dem Penis relativ trocken und kalt ist.

Der Hefepilz candida albicans fühlt sich in feucht-warmen Millieu des Intimbereichs besonders wohl. Deshalb kommt ihm ein Badeurlaub auch sehr zu Gute. Denn das Bikinihöschen bleibt nach dem Baden länger feucht und trocknet am Körper in der Sonne. Ideale Bedingungen für den Hefepilz sich auszubreiten. Enge, synthetische Kleidung in warmen Klima tut ihr Übriges. Ein Scheidenpilz im Urlaub ist die Folge.

 

Was kannst du tun, um einem Scheidenpilz im Urlaub vorzubeugen?

Wer weiß, dass die Gefahr eines Scheidenpilzes im Urlaub besteht, der sollte auf jeden Fall vorm nächsten Badeurlaub vorsorgen. Dazu gehört:

  • Nasse Badekleidung immer direkt ausziehen
  • Den Intimbereich so trocken wie möglich halten
  • Immer das passende Medikament in der Reiseapotheke haben
 

Wie behandele ich einen Scheidenpilz im Urlaub?

Da die Schleimhaut der Vagina gerade bei einer Infektion besonders empfindlich ist, sollte bei einem akuten Scheidenpilz auf das Baden (vor allem im Pool) verzichtet werden. Die Haut quillt auf und wird durch Chlor und andere Chemikalien gereizt. Das macht es dem Scheidenpilz besonders leicht sich zu verbreiten.

Wer eine Infektion spürt, kann ein Kombipräparat aus Creme und Tablette aus der Apotheke nutzen. Diese sind frei verkäuflich auch ohne Rezept. Meist ist ein Scheidenpilz dann in rund drei Tagen ausgestanden.

 

Kategorien: