Haushaltshelfer

Staubsauger mit Wischfunktion: So sparst du Zeit und Energie im Haushalt

Saugen, wischen, und das Ganze wieder von vorne: Diese alltäglichen To-Dos rauben viel Zeit, doch sind leider unerlässlich für ein Zuhause, in dem wir uns wohl fühlen. Ein Staubsauger mit Wischfunktion kombiniert zwei Reinigungsschritte miteinander – entdecke die besten Modelle!

Staubsauger mit Wischfunktion
Staubsauger mit Wischfunktion entlasten dich im Haushalt und sparen Zeit Foto: Getty Images/ urbazon

Ein Traum von Effizienz: Diese Staubsauger wischen auch noch durch! So schaffst du Platz in deinem Putzschrank, denn du sparst dir zukünftig Eimer und Wischmopp. Wir stellen dir Geräte von unterschiedlichen Anbietern vor, damit du die beste Lösung für deine Wohnsituation findest. Außerdem erfährst du hier, worauf du beim Kauf deines neuen Haushaltshelfers achten solltest!

Der Preis-Leistungs-Sieger: BISSELL CrossWave Cordless

Der BISSELL-CrossWave Cordless Multiflächen-Bodenreiniger ist multifunktional, mit einem Knopfdruck wechselst du zwischen Hart- oder Teppichböden. Beim Befüllen des Wassertankes wählst du die Wassermenge abhängig von der Größe der zu reinigenden Fläche, sodass keine Flüssigkeit verschwendet wird.

  • Energiezufuhr: 36 Volt Lithium-Ionen-Akku mit 28 Minuten kabelloser Laufzeit, Ladezeit von vier Stunden

  • Tank: Wassertank im Dual-System

  • Bodenbelag: Nutzbar für Teppich, versiegelte Holzböden, Fliesen und Laminat

  • Geräuschpegel: 80 Dezibel

  • Gewicht: 5 Kilogramm

Wie funktionieren Staubsauger mit Wischfunktion?

Staubsauger mit Wischfunktion besitzen einen eigenen Wassertank, der mit Frischwasser gefüllt wird. Dieses wird während des Saug-/Wischvorgangs in kleinen Mengen auf dem Boden freigesetzt und von einem am Saugerkopf befestigten Wischlappen verteilt. Häufig kann ein passendes Reinigungsmittel mit hinzugegeben werden. In einem separaten, abnehmbaren Tank wird das eingesaugte Schmutzwasser vom Sauger wieder aufgenommen.

Welche unterschiedlichen Nass- / Trockensauger gibt es?

Unter den Staubsauger-Modellen mit Wischfunktion unterscheidet man zwischen drei Hauptgruppen. Erfahre hier, welche am besten zu dir passt!

Kabel-Staubsauger mit Wischfunktion

Diese Modelle müssen bei der Nutzung an eine Stromquelle angebunden sein. Der Vorteil hierbei ist ein gezielter Stromverbrauch, da der Sauger nicht durchgehend aufgeladen werden muss, sondern der Strom nur während der Reinigung gezogen wird. Eher unpraktisch ist ein Gerät mit Kabel, wenn du ein sehr großes Haus hast und den Stecker oft umstöpseln musst, weil die Kabellänge nicht ausreicht.

Akku-Staubsauger mit Wischfunktion

Ein Akku-Staubsauger lässt sich flexibel durch das ganze Haus tragen und kann ohne großen Aufwand spontan zur Hand genommen werden. Der Akkubetrieb ist die richtige Lösung für dich, wenn du einen festen Platz zum Aufladen einrichten kannst, sodass dein Sauger stets einsatzfähig bleibt.

Auch wenn du keine lange Akkulaufzeit benötigst, da die Saugfläche überschaubar ist, oder du dich an geregelte Saugzeiten hältst und dein Equipment dementsprechend gezielt auflädst, hast du dein Match gefunden. Wenn du oft unerwartet reinigen willst und den Akku nicht konstant lädst, kann es passieren, dass der Sauger nicht genug Energie hat und du mit einer Ladezeit rechnen musst.

Staubsaugerroboter mit Wischfunktion

Staubsaugerroboter eignen sich generell gut für ebene Wohnräume. Hast du ein Apartment oder entsteht der größte Saug- und Wischbedarf in einem bestimmten Geschoss, könnte ein Roboter dein Favorit werden. Die platzsparenden Geräte benötigen nur eine feste Ladestation – dann übernehmen sie den Großteil der Arbeit für dich! Oft können sie über eine App gesteuert werden, sodass du nicht einmal zu Hause sein musst, um mal eben durchzuwischen. Perfekt für Berufstätige! Achte nur darauf, den Boden frei von Hindernissen oder herumliegenden Kleinteilen zu halten, damit der Sauger ungestört arbeiten kann.

Staubsauger mit Wischfunktion: Unsere Favoriten

Die Auswahl praktischer Haushaltshelfer ist groß, denn die meisten Elektronikanbieter haben mittlerweile Nass- / Trockensauger mit Wischfunktion im Sortiment. Um dir einen Überblick über die besten Modelle zu geben, haben wir einige Infos zu unseren Favoriten zusammengestellt.

Vileda JetClean 3in1 Bodenreiniger

Wie säubert man den Reiniger? Ganz einfach: Durch eine spezielle Öffnung wird Wasser eingefüllt und der Vileda JetClean führt eine Selbstreinigung durch. Weitere Besonderheiten sind die Gummilippe sowie der Gummiabzieher zum Aufsaugen überschüssiger Flüssigkeit, sodass die Böden nach jeder Reinigung angenehm trocken sind.

  • Energiezufuhr: Kabelbetrieben

  • Tank: Dual-Tank-Design

  • Bodenbelag: Nutzbar für versiegelte Holzböden, Fliesen und Laminat

  • Gewicht: 4,7 Kilogramm

Tineco I Floor Breeze Nass-/Trockensauger

Das Tineco-Floor-Breeze-Gerät ist mit nur 4,2 Kilogramm besonders leicht und lässt sich kabellos auf jedem Hartboden bedienen. Die Schwenklenkung unterstützt die unkomplizierte Handhabung zusätzlich – perfekt für die Reinigung vollgestellter Räume.  

  • Energiezufuhr: Lithium-Ionen-Akku mit 20 Minuten kabelloser Laufzeit

  • Tank: Wassertank im Dual-System

  • Bodenbelag: Nutzbar für Hartholzböden, Laminate, Parkettböden, Steinböden

  • Geräuschpegel: 78 Dezibel

  • Gewicht: 4,2 Kilogramm

Philips AquaTrio Cordless 9000 Series 3-in-1 Nass-Trocken-Sauger

Der Philips AquaTrio saugt und wischt mit der AquaSpin-Technologie gleichzeitig. Dabei deckt er mit einer LED-Leuchte unsichtbaren Staub auf. Eine intelligente Digitalanzeige informiert dich über die verbleibende Akku-Laufzeit, die mit insgesamt 45 Minuten überdurchschnittlich ist.

  • Energiezufuhr: Lithium-Ionen-Akku mit 45 Minuten kabelloser Laufzeit, bis zu 90 Minuten mit Zusatzakku, Ladezeit von vier Stunden

  • Tank: Dual-Tank-Design

  • Bodenbelag: Nutzbar für versiegelte Holzböden, Fliesen und Laminat

  • Gewicht: 4,2 Kilogramm

Roborock S7+ Saugroboter

Der Roborock S7+ Saugroboter verfügt über einen intelligenten Staubsammelalgorithmus sowie Schalltechnik, die selbst hartnäckige Flecken mit bis zu 3000 Bewegungen pro Minute entfernt. Das Gerät entwickelt eine Karte von deinem Zuhause und lässt sich über die zugehörige App sowie Sprachassistenten wie Amazon Alexa, Google Home und Siri Shortcuts steuern.

  • Energiezufuhr: Feste Ladestation mit Lithium-Ionen-Akku, in die der Roboter nach jeder Reinigung zurückfährt; Ladezeit weniger als sechs Stunden

  • Tank: In den Sauger integriert, herausnehmbar

  • Bodenbelag: Nutzbar für versiegelte Holzböden, Fliesen und Laminat (erkennt Teppiche automatisch und beendet die Wischfunktion)

  • Gewicht: 4,7 Kilogramm

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Wie nass wird der Boden beim Wischvorgang?

Damit der Boden nicht vom Wischwasser geflutet wird und man hinterher als zusätzlichen Arbeitsschritt aufwischen muss, geben die Geräte nur minimale Wassermengen ab und saugen bei der Rückwärtsbewegung die überschüssige, schmutzige Flüssigkeit wieder auf.

Lohnt sich ein Staubsauger mit Wischfunktion?

Suchst du nach Zeitersparnis und bist ein Fan von Multitasking sowie intelligenten Haushaltsgeräten, ist das Konzept des gleichzeitigen Saugens und Wischens das Richtige für dich. Bei einer Preisspanne von 150 bis 1000 Euro wirst du mit unterschiedlichen Budgets fündig und kannst mithilfe unserer Tipps das beste Modell für deine Bedürfnisse auswählen – ob kabelbetrieben, mit Akku oder selbstfahrend.

Mehr zum Thema