Hausmittel

Warmes Bier bei Erkältung: Mythos oder Wahrheit?

Warmes Bier soll eines der besten Hausmittel bei Erkältungen sein. Aber hilft das alkoholhaltige Getränk wirklich oder handelt es sich bloß um einen Mythos? Wir gehen der Sache auf den Grund.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Warmes Bier als Hausmittel bei einer Erkältung? Das hört sich irgendwie nicht richtig an. Schließlich schädigt Alkohol doch den Körper, warum sollte warmes Bier gegen Erkältung also ausgerechnet das richtige Mittel sein? Das Gerücht hält sich allerdings hartnäckig, dass Bier Erkältungssymptome lindern kann. Wir klären auf, ob es sich um einen Mythos oder die Wahrheit handelt.

Warmes Bier bei Erkältung? Grundsätzlich helfen warme Getränke

Zunächst sei gesagt, dass alle warmen Getränke eine wohltuende Wirkung auf den Körper haben, wenn er durch eine Erkältung geschwächt ist. Heiße Getränke durchwärmen uns und fördern die Durchblutung. Außerdem beruhigen warme Getränke einen kratzigen Hals. Aber wie gesagt, in der Beziehung ist Bier nicht besser als ein Kräutertee.

Denn Bier enthält - wie eingangs schon erwähnt - Alkohol, ist also von vornherein eher kritisch zu beäugen. Auch wenn Oma und Opa das als altes Hausmittel anpreisen. Klar, ein bisschen Bier trinken klingt verlockend, aber der richtigen Effekt bekommst du theoretisch auch anders hin. Wieso aber warmes Bier gegen Erkältung gut sein soll, willst du wissen? Das sagen wir dir gerne.

Warmes Bier hilft gegen Erkältungen wirklich

Trotzdem spricht so einiges dafür, gerade ein Gläschen warmes Bier bei einer Erkältung zu trinken: Die Mischung aus etwas Alkohol, Hopfen und Malz soll wirklich gegen Beschwerden wie Schnupfen, Husten und Heiserkeit helfen.

Und wenn es nur ein bisschen im Hals kratzt, kannst du das ja auf eigene Verantwortung auch ausprobieren. Deine Ärztin würde allerdings wahrscheinlich eher sagen, dass du statt Bier besser auf Tee mit Honig ausweichen solltest. Wer warmes Bier mit Honig gerne trinkt, hat ja vielleicht auch einen etwas speziellen Geschmack... Schließlich sollte das Bier nicht nur einfach nicht aus dem Kühlschrank kommen, sondern erwärmt und damit wirklich warm sein - nur eben nicht gekocht.

Bei einer richtigen Grippe ist es aber wichtig, die Finger vom warmen Bier zu lassen. Da kannst du einen positiven Effekt besser mit anderen Hausmitteln und viel Schlaf erreichen.

Warum hilft warmes Bier bei einer Erkältung?

Wissenschaftlich ist die Wirkung des warmen alkoholhaltigen Getränks, wie bei vielen anderen Hausmitteln, noch nicht geklärt. Es wird aber vermutet, dass die positive Wirkung auf den geplagten Körper vor allem am Hopfen liegt, der eine der Hauptzutaten von Bier ist. Hopfen enthält wohltuende ätherische Öle und Bitterstoffe, die entspannen und angenehm müde machen.

Und wir wissen ja: Schlafen ist die beste Medizin. Die ätherischen Öle und Bitterstoffe können dann während dem Schlaf ihre Arbeit machen. Zudem hat Bier eine antibakterielle Wirkung, was helfen kann, Erreger abzutöten.

So entfaltet warmes Bier mit Honig seine Wirkung

Das Bier sollte warm, aber nicht zu heiß getrunken werden. Kocht das Hopfengebräu, verflüchtigt sich der Alkohol, der hilft Bakterien zu bekämpfen. Dann kann vielleicht der Hopfen noch helfen, aber der ganz große Effekt ist dahin. Da warmes Bier geschmacklich viel bitterer ist als ein schön kühles Blondes, erhält es eine bittere Note.

Um den Geschmack abzumildern, kannst du etwas Honig hinzugeben. Warmes Bier mit Honig - klingt ja schon fast lecker. Allerdings soll dir das aufgewärmte Bier in erster Linie nicht schmecken, sondern einfach helfen, Husten und Schnupfen schnell wieder loszuwerden. Es ersetzt jedoch keine Medikamente.

Vorsicht vor zu viel Bier als Hausmittel

Auch wenn warmes Bier wirklich bei einer Erkältung hilft, ist es natürlich kein Freifahrtschein, um sich zu betrinken. Zu viel Alkohol stresst den Körper, dessen Immunsystem eh schon auf Hochtouren läuft. Also grundsätzlich lieber auf andere Hausmittel bei Erkältungen, wie Ingwer und Salbei, setzen.

Artikelbild und Social Media: SarapulSar38/iStock