Kindernamen Schottische Namen: 30 schöne Babynamen für kleine Highlander

Bist du auf der Suche nach einem schönen Babynamen? Vielleicht ist ja bei diesen 30 schottischen Namen der richtige für deinen kleinen Sprössling dabei! 

Den richtigen Babynamen zu finden ist eine schwierige Aufgabe. Umso wichtiger ist es, sich möglichst viele Inspirationen zu holen. Seien es Mädchennamen, die vom Mond und Babynamen, die von der Natur inspiriert wurden oder typische Babynamen aus fernen Ländern wie Indien, Hawaii oder eben Schottland. Schottische Namen überzeugen mit ihrer einzigartigen Schreibweise und ihrem außergewöhnlichen Klang. Einige Namen haben ebenfalls tiefe Bedeutungen. Eins ist klar, ein Sprössling, der ein schottischen Namen trägt, hat definitiv keinen 08/15-Namen.

 
 

Schottische Namen: Ihr Ursprung liegt im Keltischen

In Schottland wird zwar hauptsächlich Englisch gesprochen, doch im Westen der schottischen Highlands und auf den Inneren und Äußeren Hebriden wird in großen Teilen noch immer die schottisch-gälische Sprache gesprochen. Orts- und Straßenschilder werden hier stets mit englischer und schottisch-gälischer Übersetzung beschriftet. Der Ursprung dieser Sprache liegt im Keltischen.

Somit stammen einige typische schottische Namen auch aus dem Keltentum und verdanken ihre Schreibweise der gälischen Sprache. Viele Vornamen sind auch in Irland bekannt, da das irische und schottische Gälisch miteinander verwandt sind.

Mehr Inspirationen für altertümliche Kindernamen findest du hier: 

 

Typische schottische Namen sind oft ehemalige Familiennamen

Andere schottische Vornamen entstanden erst im Laufe der Zeit. So wurden viele traditionsreiche Familiennamen, wie zum Beispiel Mackenzie oder Fraser, erst im letzten Jahrhundert als Vornamen eingeführt. Der Mädchenname Hailey wurde ursprünglich ebenfalls als Nachname verwendet und verbreitete sich erst Mitte des 20. Jahrhunders als beliebter Kindername für Mädchen.

Weiterlesen:

Kategorien: