Gereizte Stimmlippen

Stimme weg: Was tun? Heiserkeit-Hausmittel und Ursachen

Stimme weg? Was du tun kannst und welche Heiserkeit-Hausmittel es gibt.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Heiserkeit ist unangenehm schmerzhaft und schränkt deinen Alltag ein. Wir erklären, was du gegen Heiserkeit tun kannst und was du bei einer heiseren Stimme besser nicht tun solltest.

Wir alle kennen diese Situation: Ein wichtiger Termin steht an, bei dem unsere Stimme gefragt ist und pünktlich einen Tag davor machen sich ständiges Räuspern und Heiserkeit breit - die Stimme ist weg. Aber was tun? Gibt es Hausmittel gegen Heiserkeit? Und welche Ursachen hat das überhaupt? Wir haben die Antworten auf deine Fragen.

Heiserkeit-Ursachen: Darum ist die Stimme weg - was du tun kannst

Meist leidest du neben Heiserkeit noch an weiteren Symptomen, wie Hustenreiz und einem Kratzen im Hals. Diese zusätzlichen Symptome bei Heiserkeit können unter Umständen auch Rückschlüsse auf die Ursache zulassen. So deuten Kopf- und Gliederschmerzen und leichtes Fieber auf eine Erkältung hin. Fühlst du dich bis auf die Heiserkeit fit, ist eine Überlastung der Stimme wahrscheinlich.

Und was nun, wenn die Stimme weg ist? Natürlich willst du nicht direkt zur Schmerztablette greifen, sondern behilfst dir mit anderen Mitteln. Die Frage ist natürlich auch, inwiefern eine Schmerztablette bei Heiserkeit hilft. Am Ende provozierst du damit nur noch eine Verschlimmerung.

Laut Experten der Universität Tübingen gibt es folgende Heiserkeit-Ursachen, die mit der Zeit zu einer Entzündung der Stimmbänder und dazugehörigen Halsschmerzen führen können:

  • Infekt (Erkältung)

  • Überbelastung durch zu viel Sprechen, Singen o.ä.

  • trockene Luft (z.B. durch Heizung im Winter)

  • Hormonschwankungen

  • stiller Reflux (Magensäure-Rückfluss)

  • Veränderungen am Kehlkopf (z.B. Erkrankung)

  • psychische Ursachen

Oft geht mit der Heiserkeit eine Erkrankung wie eine Erkältung oder ein grippaler Infekt mit Halsschmerzen, Husten und Schnupfen einher. Die Ursache ist hierbei ein kleiner Infekt, der meist schnell wieder überstanden ist. Wichtig ist es, die Stimme erstmal zu schonen, um die Schwingung der sogenannten Stimmlippen wieder in die richtigen Bahnen zu lenken.

Bei der Genesung helfen können bei weniger schlimmen Gründen einige Heiserkeit-Hausmittel. Sollte die Heiserkeit nach drei Wochen noch nicht besser geworden oder nicht ganz weg sein, solltest du dich an eine Hals-Nasen-Ohren-Ärzt*in wenden. Diese kann weitergehende Ursachen wie eine chronische Kehlkopfentzündung diagnostizieren und ggf. weitere Schritte einleiten, um dir zu helfen.

Heiserkeit-Hausmittel: Hilfe, wenn die Stimme weg ist

Zunächst einmal ist Heiserkeit keine schlimme Sache und kann gut behandelt werden. Wichtig ist, die Stimme erstmal nicht zu überlasten und nur in normaler Tonlage zu sprechen, sofern es notwendig ist. Flüstern oder lautes Reden sollte unterlassen werden.

Aber auch unzählige Heiserkeit-Hausmittel versprechen Abhilfe, zumindest in der Theorie. Singen gegen Heiserkeit soll wirklich helfen? Das hört sich zunächst seltsam an! Auch die klassische Inhalation tut angeblich gut und soll zusätzlich die Erkältung bekämpfen - sofern sie tatsächlich der Auslöser ist.

Was tun bei Heiserkeit und was nicht:  Wir haben die besten Tipps gegen Heiserkeit zusammengefasst, wenn die Stimme weg ist.

Heiserkeit: Was tun? Viel trinken hilft!

Wenn die Stimme weg ist, hilft ein ganz klassisches Hausmittel: Flüssigkeit. Am besten bei Heiserkeit hilft, wenn du viel Wasser oder Tee trinkst – weder zu kalt noch zu heiß sollte der Tee sein. Kleiner Extra-Tipp: Lieber Salbei- oder Thymiantee anstatt Kamillentee aufkochen, denn dieser trocknet die Schleimhäute aus. Zu viel Salbei am Tag solltest du allerdings nicht konsumieren, maximal 2 Tassen am Tag.

Heiserkeit-Hausmittel: Inhalieren

Wasserdampf oder milde Meersalzlösungen befeuchten Hals und Rachen. Dämpfe dringen tiefer ein als die Feuchte, die das Trinken spendet. Dadurch ist das Inhalieren mit Salz ein noch besseres Hausmittel gegen Heiserkeit und hilft als Behandlung der gereizten Stimmlippen.

Ein Handtuch über den Kopf legen und etwa 10 Minuten inhalieren. Besonders wohltuend für den Hals: Füge dem heißen Wasser verschiedene Kräuter hinzu, zum Beispiel Salbei oder Thymian.

Hausmittel gegen Heiserkeit: Halstabletten lutschen

Ein weiteres Mittel, um die Heiserkeit mit Hausmitteln zu behandeln, sind Halstabletten oder Bonbons. Manche Tabletten, die zum Beispiel spezielle Heilsalze enthalten, verursachen auch keine Beschwerden in der Verdauung. Dieses Medikament ist in der Apotheke erhältlich, ebenso wie Halstabletten mit Isländisch Moos, die ebenfalls hilfreich sein können zur Therapie der Erkrankung.

Daneben gibt es extra Tabletten, die deine Stimme wieder in Schwung bringen sollen. Diese werden zum Beispiel gerne von Sänger*innen vor Konzerten genommen, um die Stimme zu ölen.

Warum hilft das gegen Heiserkeit? Das Lutschen von Halstabletten mit speziellem Hydro-Depot hinterlässt einen Schutzfilm auf der gereizten Schleimhaut in Mund und Rachen und sorgt so für eine spürbare Linderung von Symptomen wie Halskratzen, Hustenreiz und Stimmversagen.

Ansonsten helfen aber auch einfache Halsbonbons, die zusätzlich neben der Inhalation und der geeigneten Flüssigkeit genommen werden. Besonders gut eignen sich Salbeibonbons.

Gurgeln bei Heiserkeit

Oftmals kannst du im Internet lesen, dass Gurgeln gegen Heiserkeit helfen soll, insbesondere mit Salbeiextrakten. Das ist allerdings nur bedingt hilfreich, da du damit nicht bis an die Stimmlippen vordringen kannst.

Es kann allerdings auch nicht unbedingt schaden, da zumindest die Schleimhäute im Nasen-Rachen-Raum halbwegs feucht gehalten werden.

Stimme weg - was tun? Weder Zigaretten noch Alkohol konsumieren

Wenn es Dinge gibt, die gut für den Hals sind und als Hausmittel gegen Heiserkeit hilfreich sind, muss es auch das Gegenteil geben. Gar nicht hilfreich ist Rauchen. Das betrifft sowohl Zigaretten, als auch Shisha oder E-Zigaretten.

Nikotin und Alkohol sind absolutes Gift für die Stimme. Deswegen ist es für die Genesung besser, auf diese Genussmittel zu verzichten, bis die Stimme wieder da ist.

Heiserkeit-Behandlung: Flüstern schadet

Dieser Rat von HNO-Ärzt*innen ist erstaunlich heilsam: Wer heiser ist, sollte nicht flüstern, sondern möglichst normal sprechen. Was zunächst widersinnig klingt, hat bei akuter Heiserkeit tatsächlich eine gesundheitliche Auswirkung und ist der Behandlung der Beschwerden nicht zuträglich.

Denn Flüstern beansprucht nur einen kleinen Teil der Stimmbänder im Kehlkopf, und dieser Bereich muss dann Höchstleistungen vollbringen. Das steigert das Risiko für eine Stimmband-Entzündung, die sehr langwierig sein kann.

Heiser: Durch die Nase atmen

Bist du heiser und die Stimme leidet, hilft es, richtig zu atmen. In diesem Fall heißt das, durch die Nase einzuatmen. Das sorgt dafür, dass die Schleimhäute feucht bleiben und kann deine Schmerzen lindern.

Atmest du durch den Mund, trocknen die Schleimhäute aus und Symptome wie Halsschmerzen, Husten und Heiserkeit werden schlimmer. Darum ist es wichtig, immer etwas gegen den Schnupfen zu tun - hier hilft das schon angesprochene Inhalieren.

Stimme weg: Halsmassage hilft bei Heiserkeit

Ein entspannter Kehlkopf und ein gut durchbluteter Hals beugen Heiserkeit vor. Der folgende Tipp hilft also sowohl zur Heiserkeit-Behandlung also, um es gar nicht erst so weit kommen zu lassen.

Diese Massage solltest du bei Heiserkeit durchführen: 

Lege eine Handfläche auf den Adamsapfel, schiebe ihn vorsichtig leicht von links nach rechts, hin und her. Wiederhole dies etwa 1 Minute lang. Wende die Massage mehrmals am Tag an, du wirst merken, dass deine Heiserkeit langsam zurück geht!

Was tun gegen Heiserkeit? Singen entlastet den Kehlkopf

Experten für Stimmheilung raten: Trainiere deine Stimme möglichst oft, summe oder singe am Morgen ein paar Minuten. Beim Singen solltest du den Mund weit öffnen und die Zunge locker liegen lassen. So pendelt sich die Stimme tiefer ein, das strengt die Stimmlippen im Kehlkopf weniger an und das Gefühl von Heiserkeit tritt erst gar nicht auf.

Artikelbild und Social Media: nensuria/iStock (Themenbild)