Trockenheit ade!

Shampoo für trockenes Haar: Die Feuchtigkeitsbooster für deine Mähne

Spröde Spitzen, Frizz und deine Mähne fühlt sich strohig an? Höchste Zeit für ein Shampoo für trockenes Haar! Wir stellen dir hier unsere Lieblinge für mehr Geschmeidigkeit vor.

Frau nutzt Shampoo für trockenes Haar
Foto: iStock/adrian825

Was bewirkt ein Shampoo für trockenes Haar?

Fühlen sich deine Spitzen strohig an und deine Strähnen neigen oft zum Brechen, wird es allerhöchste Zeit für mehr Feuchtigkeit innerhalb deiner Pflege. Ein passendes Shampoo für trockenes Haar muss her, welches deine Mähne wieder richtig schön geschmeidig macht und den natürlichen Glanz zurückbringt. Mit lauter guten Inhaltsstoffen, wie Kaktusfeigen-Öl oder Aloe Vera, sind die Repair-Shampoos ausgestattet, die das Haar ummanteln, damit keine weiteren Schäden entstehen können. Im Gegenteil: Das Produkt sorgt dafür, dass die Dysbalance aufgehoben und der Feuchtigkeits-Ausgleich angekurbelt wird. Du wirst sehen, wie deine Mähne an Geschmeidigkeit und Glanz zunimmt. Vorbei sind die Zeiten, in denen deine Strähnen unelastisch und widerstandslos waren.

Welches ist das beste Shampoo für trockenes Haar?

Die beste Pflege für trockenes Haar und Kopfhaut beinhaltet nur wenige Wirkstoffe, kommt gänzlich ohne künstliche Zutaten wie Silikone oder Parabene aus und spendet Feuchtigkeit. Demnach schützt es vor weiterem Austrocknen und macht das Haar einfach nur geschmeidig schön. 

Welches Haarpflege für geschädigtes Haar uns besonders gut gefallen hat? Das Redken Extreme Shampoo. Mit einer pH-ausgleichenden Formel und Proteinen versetzt, schützt es das Haar nicht nur von außen, sondern auch von innen. So wird dein sprödes Haar wieder samtweich. Spliss, trockene Spitzen oder ein strohiges Aussehen gehören dagegen der Vergangenheit an. Wir empfehlen, das Produkt bei jedem Waschen zu verwenden.

Die Fakten:

  • Inhalt: 300ml

  • Anti-Frizz-Formel

  • Für alle Haartypen geeignet

  • Anwendung: Bei jeder Haarwäsche auftragen und gut ausspülen

  • Passender Conditioner hier verfügbar

Welches Shampoo für trockenes lockiges Haar?

Wellen sind schön, wenn sie denn richtig gepflegt sind. Denn von Natur aus bekommen die Locken nur wenig Feuchtigkeit ab und neigen dazu, trocken zu werden. Schuld daran ist die verdichtete Struktur der Haarfollikel, die es kaum zulässt, dass Talg von der Kopfhaut bis zu den Spitzen transportiert wird. Das passende Shampoo für trockenes Haar muss also her, damit mehr Feuchtigkeit abgegeben und die Strähnen sich wieder ordentlich locken können.

Wir empfehlen auf Produkte zum Feuchtigkeits-Aufbau mit Glycerin Argan-, Mandel- oder Avocado-Öl zu setzen. Eines unserer Lieblinge: Das Imbue Curl Liberating Shampoo. Ohne Sulfate, Parabene oder Silikone aber dafür mit pflanzlichen Ölen ausgestattet, ist die Feuchtigkeitspflege bestens für jeden Tag geeignet. Wenn dann nicht die Sprungkraft der Haare zurückkehrt ...

Die Fakten:

  • Inhalt: 400ml

  • Vegan

  • Ohne künstliche Zusatzstoffe

  • Für die tägliche Haarwäsche geeignet

  • Wirkt von der Kopfhaut an bis in die Spitzen

Welches Shampoo für trockenes langes Haar?

Damit langes Haar gesund bleibt und noch länger werden kann, sind verschiedene Faktoren bei der Pflege wichtig. Das richtige Shampoo verleiht brüchigem Haar nicht nur Feuchtigkeit, sondern reinigt es gründlich von Stylingrückständen und achtet darauf, dass die Strähnen nicht beschweren. Puh, die Anforderungen sind gar nicht mal so easy, oder?

Wie gut, dass wir für dich einen Favoriten auserkoren haben: Das L'Oréal Professionnel Paris Serie Expert Pro Longer Shampoo sorgt für Anti-Frizz, Anti-Spliss und spendet intensiv Feuchtigkeit. Möglich machen dies A-100-Filler und Aminosäuren, die die Haarfasern optimal kräftigen.

Die Fakten:

  • Inhalt: 300ml

  • Spendet Glanz und Feuchtigkeit

  • Dringt bis in die tiefen Haarfasern ein

  • Zur täglichen Haarwäsche geeignet

  • Shampoo gut einmassieren und gründlich ausspülen

Welches Shampoo für trockenes blondiertes Haar?

Keine Frage, Colorationen, vor allem Blondierungen, sind nicht gerade gesund für Haut und Haar. Damit die Farbe nicht allzu viel Schaden anrichtet und trockene Kopfhaut oder brüchige Spitzen verursacht, ist ein Feuchtigkeits-Shampoo speziell für Blondinen sinnvoll.

Wir schwören auf das Forever Blonde Shampoo von Paul Mitchell, das den Farberhalt, selbst bei starker UV-Strahlung, sichert. Dafür sorgen Proteine und Nährstoffe, die deinen Schopf sanft reinigen und schönes Haar zaubern.

Die Fakten:

  • Inhalt: 250ml

  • Bei Blondierungen und Highlights

  • Mit pflanzlichen Proteinen

  • Zur täglichen Haarwäsche geeignet

  • Einmassieren empfehlenswert

Mehr Tipps: Graue Haare mit 20: Warum habe ich sie und was kann ich tun?

Welches Shampoo für trockenes Haar ohne Silikone?

Auf alles verzichten, was schlecht für die Mähne ist? Auch das ist mittlerweile kein Problem mehr. Immer mehr Hersteller setzen bei den Pflegeshampoos für strapaziertes Haar auf die Wirkung von natürlichen Inhaltsstoffen. Keine Silikone oder Parabene - aber dafür mit Bio-Aloe oder pflanzlichen Ölen erobern die Produkte die Herzen aller Naturkosmetik-Liebhaber im Sturm.

Uns hat das Berry-Shampoo von Aloyay überzeugt. Mit Marula-Öl und Aloe Vera schenkt es unserem stumpfen Schopf wieder mehr Geschmeidigkeit, ohne dabei fettiges Haar zu verursachen. Eine wunderbare Alternative für alle, die auf Naturkosmetik-Produkte stehen.

Die Fakten:

  • Inhalt: 240ml

  • Beeriger Duft

  • Für die tägliche Haarwäsche geeignet

  • Schenkt Glanz ohne Nachfetten

  • 100% vegan und tierversuchsfrei

Pflegetipps: Was hilft gegen trockene Haare

Nicht nur mit dem richtigen Shampoo, sondern auch mit diesen Pflegetipps sehen deine Haare wieder gesünder aus:

  • Doppelt hält besser: Achte auch bei der Spülung auf ein Produkt, welches das Haar gut durchfeuchtet.

  • Nach dem Haare waschen reichen wohltuende Wirkstoffe noch nicht aus? Dann gönne deinen Spitzen noch mehr Nährendes. Haaröle und Fluide sind unsere Retter in Not.

  • Ist die Mähne erstmal nass, reagiert sie noch sensibler. Stelle sicher, dass du lediglich mit lauwarmem Wasser wäscht, um die Strähnen nicht noch weiter zu strapazieren.

  • Sind deine Kopfhaut und Strähnen unangenehm trocken, solltest du deinem Schopf eine Pause gönnen und die nächste Haarwäsche erst in zwei bis drei Tagen anpeilen.

  • Auch auf das Föhnen solltest du öfter verzichten. Lufttrocknen lautet die Alternative.

  • Nächstes Problem: Die Hitze bei Styling-Tools. Verzichte lieber häufiger auf Glätteisen und Co. Wenn du es aber benutzt, wende unbedingt ein Hitzeschutzspray an.