ModetrendsHilfe, die Radlershorts ist zurück! So tragbar ist sie wirklich

Wer bisher gedacht hat, das Comeback der Radlershorts wäre lediglich eine Phase – eine vorrübergehende Geschmacksverirrung – den müssen wir jetzt leider enttäuschen: Die knallenge Retro-Hose ist gekommen, um zu bleiben.

Natürlich lässt sich schon seit einiger Zeit beobachten, wie Kim Kardashian, Bella Hadid und Co. sich die Sporthose zu Eigen gemacht haben. Doch es scheint, als würden ihr immer mehr Menschen (inklusive der ein oder anderen Kollegin) langsam aber sicher verfallen.

Wer nun also das Gefühl hat, doch eine zu brauchen, fragt sich zu Recht: Wie tragbar ist die Trendhose eigentlich wirklich?

 

Radlershorts und Co.: Die 90er nehmen kein Ende

Den meisten dürfte aufgefallen sein, dass die Radlershorts nur der letzte in einer Reihe von Trends ist, die die 90er wieder aufleben lassen und uns nicht selten in unseren Mode-Albträumen verfolgen.

Dabei hat sie einen entscheidenden Vorteil: Währen die 90er Jahre sahen, wie Röcke und Kleider immer kürzer wurden, ist die Radlershorts genau das Gegenteil: Damals wie heute sorgt sie dafür, dass viel zu kurze Shorts in die hinterste Ecke des Kleiderschranks verbannt werden dürfen und verringert so die Chance von unliebsamen Einblicken.

Außerdem ist sie durch ihr stretchiges Material natürlich super bequem – sie ist immerhin eigentlich für den Sport gedacht...

 

So tragbar ist die Radlershorts

Wer nicht unbedingt auf Outfit-Inspiration von Kim Kardashian setzt, der muss ihr dennoch zumindest dies zugestehen: Sie beweist, dass man keinesfalls ein Strich in der Landschaft sein muss, um die Radlershorts tragen zu können. Auch weibliche Kurven können durch sie optimal in Szene gesetzt werden.

Vor allem in der Anfangsphase sah man oft eine sportlich-moderne Interpretation des Trends: In Verbindung mit sportlichen Tops, Bauchtaschen und klobigen Sneakern erinnerten sie tatsächlich etwas an ein Fahrradrennen.

Im Spätsommer hat sich jedoch ein weiterer – und besonders dankbarer – Stylingpartner herauskristallisiert: Der Blazer. Im Oversized-Look ergänzt er die engen Shorts optimal. Mini- bis Midi-Heels, Slipper oder eben klobige Sneaker ergänzen das Outfit.

Das Beste daran? So kann der Shorts-Look auch noch etwas länger in die Übergangszeit getragen werden.

 

Radlershorts zum Nachshoppen

 

Zum Weiterlesen:

Der Blazer ist ein echter Styling-Alleskönner.

Das sind die Modetrends im Herbst/Winter 2018.

Das sind die schönsten Mäntel für die neue Saison.

Kategorien: